- Anzeige -

Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon cbk » 09.10.2011, 16:50

Moin,
in den letzten Tagen hat ein UM-Mitarbeiter mehrfach bei uns angerufen und wollte uns krampfhaft Digital-TV verkaufen. Aber lohnt das? Oder sollte ich doch besser gleich auf Satellit umstellen?

Hintergrund: Zu Beginn der 1990er Jahre hat die Post hier einen Kabelanschluß gelegt. Auf dem Übergabe-Punkt (kleiner grauer Kasten im Keller) klebt auch noch das alte Posthorn. :zwinker:
Seitdem bekommen wir analoges Kabel-TV und haben eigentlich nie einen Vertrag mit Unitymedia unterschrieben. Das wurde immer bei Geschäftsübernahme (Post --> Telekom --> ISH --> Unitymedia) übernommen.
Das Zwei-Familienhaus bewohnen wir hier mit insg. 3 Personen und da ich nach dem Studium auch so langsam mal Geld verdiene, will Unitymedia in dem Zug auch gleich einen zweiten Vertrag abschließen. Zusammen mit den 3,99 € Monatsgebühren für jede zusätzliche Dekoderkarten (hier laufen insg. 4 TV-Geräte und zwei Videorekorder, also insg. werden 6 Decoderkarten benötigt) würden wir auf jährliche Gebühren von ca. 700,- € nur fürs Fernsehen kommen. Telefon und Internet laufen hier über die Telekom, was auch so bleiben soll. Als ich ich vor einigen Jahren renoviert habe, habe ich in dem Zug auch gleich alle Kabel neu verlegt. Auf dem Dachboden kommen alle in einer Sternverteilung zusammen und dort hängt auch schon ein Sat-Multiswitch, in dem derzeit das analoge Kabelsignal eingespeist wird.

Was würdet ihr machen?

Bei diesen extremen Kosten sehen wir derzeit keine Alternative zum Umstieg auf Satellit. Besonders die Grundverschlüsselung und die 3,99 € monatlich zusätzlich für jede Decoderkarte treiben uns fort von Unitymedia. :traurig:
Also einmalig würden wir uns die Umstellung etwas kosten lassen, aber die laufenden Kosten sind einfach abartig.
cbk
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2011, 16:32

Re: Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon ernstdo » 09.10.2011, 17:03

Ganz klar Sat ......
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon oxygen » 09.10.2011, 17:13

Jo, in deiner Situation würde ich mich komplett von Unitymedia trennen. Das TV Angebot von Unitymedia kann nicht mit SAT mithalten und wenn es technisch eh kein Problem ist und du auch nicht Internet über Unitymedia nutzt, ist die Sache klar.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon Matrix110 » 09.10.2011, 17:34

In ne Sat Anlage investieren. Später falls UM aus welchem Grund auch immer "besser" wird(Zukunft kann keiner Vorraussagen), kann man das ganze ja immernoch umklemmen und reaktivieren.

Falls dir das Telekom Internet zu lahm wird ist es auch immernoch gut, wenn man auf Kabel wechseln KANN.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon nappi » 09.10.2011, 21:43

Ganz klar sat tv
sat ist eine einmalige anschaffung die sich schon nach 1 jahr rechnet.
6billig hd receiver max 450 euro.
Achte aber darauf das du eine unikabelung machst.
Ein kabel fuehrt durch das ganze haus.
Receiver musd aber unikabel faehig sein
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe
nappi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 335
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon ernstdo » 09.10.2011, 22:01

Warum sollte der TO denn jetzt noch seine Verkabelung ändern wo er doch schon alles bestens installiert hat ...?

Als ich ich vor einigen Jahren renoviert habe, habe ich in dem Zug auch gleich alle Kabel neu verlegt. Auf dem Dachboden kommen alle in einer Sternverteilung zusammen und dort hängt auch schon ein Sat-Multiswitch, in dem derzeit das analoge Kabelsignal eingespeist wird.


Besser den ersten Beitrag vom TO noch mal richtig lesen ......
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon cbk » 09.10.2011, 23:26

ernstdo hat geschrieben:Warum sollte der TO denn jetzt noch seine Verkabelung ändern wo er doch schon alles bestens installiert hat ...?

Naja,
wenn ich das richtig sehe, muß ich noch die Sat-Schüssel samt Quattro-LNB an den Multiswitch von Spaun anklemmen und dann sämtliche Antennendosen im Haus gegen solche mit einem dritten Abgang (F-Stecker) für Receiver auswechseln?
Dann wird das hoffentlich auch mit der Signalqualität besser. Bei uns im Haus kommt nämlich kaum Signalpedel an. Jedenfalls hab ich hier vor dem Multischalter einen Antennenverstärker von axing hängen, der maximal 40dB bringt. Mein Fernsehtechniker meinte vor 3 Jahren, daß er sowas noch nicht häufig erlebt hätte. Der Verstärker ist fast voll aufgedreht und bringt 38dB. :undwech:

Muß jemand von euch ähnlich gewaltig verstärken, um ein brauchbares Kabelsignal zu bekommen? Ok, die längste Antennenstrecke im Haus (Keller --> Dachboden (Verteilung) --> Keller) ist ca. 60m lang und der Multiswitch frißt auch noch ordentlich.
cbk
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2011, 16:32

Re: Lohnt UM noch (700,- € / Jahr fürs TV)?

Beitragvon jenne1710 » 10.10.2011, 07:43

cbk hat geschrieben:
ernstdo hat geschrieben:Warum sollte der TO denn jetzt noch seine Verkabelung ändern wo er doch schon alles bestens installiert hat ...?

Naja,
wenn ich das richtig sehe, muß ich noch die Sat-Schüssel samt Quattro-LNB an den Multiswitch von Spaun anklemmen und dann sämtliche Antennendosen im Haus gegen solche mit einem dritten Abgang (F-Stecker) für Receiver auswechseln?
Dann wird das hoffentlich auch mit der Signalqualität besser. Bei uns im Haus kommt nämlich kaum Signalpedel an. Jedenfalls hab ich hier vor dem Multischalter einen Antennenverstärker von axing hängen, der maximal 40dB bringt. Mein Fernsehtechniker meinte vor 3 Jahren, daß er sowas noch nicht häufig erlebt hätte. Der Verstärker ist fast voll aufgedreht und bringt 38dB. :undwech:

Muß jemand von euch ähnlich gewaltig verstärken, um ein brauchbares Kabelsignal zu bekommen? Ok, die längste Antennenstrecke im Haus (Keller --> Dachboden (Verteilung) --> Keller) ist ca. 60m lang und der Multiswitch frißt auch noch ordentlich.


Du erklärst es dir doch selber.......
jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 689
Registriert: 27.04.2009, 12:05


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste