- Anzeige -

Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon WasSollIchBlosstun » 05.10.2011, 12:38

Ich will in einem MFH etwas frischen Wind reinbringen und überlege hin und her was man tun könnte. Derzeit liegt noch das alte Analogkabel, was von niemand genutzt wird.
Eine Digitalumrüstung, die bei uns möglich ist, wurde mir "dringend" empfohlen, wäre aber sonst auch ziemlich sinnlos.

Alle Bewohner werden kaum mitziehen, es gibt derzeit nur das Angebot das "alle mitmachen müssen" und ein Vertragslaufzeit von über 8 Jahren.
Preise rücken die am Telefon auch nicht so richtig raus, ich weiß nur, dass der Analog wie der Digitalanschluss ca. 12 Eur Grundgebühr pro Wohnung kostet.

Ich schreibe einfach mal paar Fragen auf, die mir unklar sind, ich bin leider ziemlich "uninfomiert" über die Technik
* Weiß jemand was das zubuchen einer Internetflat extra pro Nase?
* Was kostet das zubuchen einer Telefonflat extra pro Nase?
* Qualität: ist die Digital-Qualität mit einem aktuellen Digital-Sat vergleichbar, Vorteile/Nachteile? (Das wäre ja die Alternative)
* Wenn ich ein Kabel für Digital-Satschüssel einziehen lasse, ist das Kabel "kompatibel" zum Kabel von UnityMedia? - Falls man doch mal wechseln sollte.
* Oder ganz allgemein: Tipps Ratschläge, was ihr an meiner Stelle tun würdet, um möglichst Zukunftsicher zu bleiben.

Vielen Dank im voraus für Tipps
WasSollIchBlosstun
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2011, 12:15

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon Dinniz » 05.10.2011, 12:42

Mach doch einen Einzelnutzervertrag für dich und lass ein neues Kabel zu dir legen.
Den Rest macht der Techniker.
Anderes Problem wäre da nur die Stromfrage für den Verstärker als Alleinnutzer.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon WasSollIchBlosstun » 05.10.2011, 12:55

Dinniz hat geschrieben:Mach doch einen Einzelnutzervertrag für dich und lass ein neues Kabel zu dir legen.
Den Rest macht der Techniker.
Anderes Problem wäre da nur die Stromfrage für den Verstärker als Alleinnutzer.


Der Strom wär nicht das Problem, alternativ könnte ich mir auch eine Schüssel zulegen.
Ich handele "im Auftrag des Herrn", meines Vermieter, und soll mich mal informieren , da der noch weniger Ahnung von Technik hat als ich.
Er überlegt sich alternativ noch die Installation einer Haus-Sat-Anlage vorschlagen lassen, deshalb die Fragen oben zu Qualität und Kabel, damit man sich nichts verbaut.
Es soll schon um die Möglichkeit gehen allen 8 Wohnungen einen Zugang zu verschaffen.

Gruß
Zuletzt geändert von WasSollIchBlosstun am 05.10.2011, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
WasSollIchBlosstun
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2011, 12:15

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon HariBo » 05.10.2011, 12:56

eine reine Internerflat gibt es ab 20 €, eine reine Telefonflat ins dt. Festnetz ebenfalls, eine Kombination von beidem gibt es ab 25 €.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon Sunrabbit » 05.10.2011, 13:19

Qualität: ist die Digital-Qualität mit einem aktuellen Digital-Sat vergleichbar, Vorteile/Nachteile? (Das wäre ja die Alternative)


Find ich nicht. Ich habe früher mal Digitalfernsehen über Kabel, seid Jahren nun über Satellit. Der SAT-Empfang ist (zur Zeit) günstiger, z.B. kann ich die privaten kostenlos Empfangen, wo ich bei UM schon ein Abo brauche. Ausserdem waren früher die Übertragungsraten über SAT höher, was durchaus in einem besseren Bild sichtbar wurde... wie das heute ist, weiss ich aber ehrlich gesagt nicht.

Ich habe TV über SAT und Internet/Telefon über Kabel. Das find ich persöhnlich am besten.

In meiner Wohnung sind 3 Dosen an der Wand. Eine von UM, eine von der Hausantenne (DVB-T) und eine SAT-Dose.
UM 2play 32.000 :D

Bild
Sunrabbit
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 62
Registriert: 26.08.2011, 11:36

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon Dinniz » 05.10.2011, 14:21

Soll die ganze Verkabelung erneuert werden?
Ich würde 2 neue Kabel parallel zu jeder Wohnung legen.
Einen Verteilerkasten im Keller setzen.
Eine Kabel und eine SAT Anlage (mit DVB-T Einspeisung in Multiswitch) in den Kasten setzen.
So kann man sich später aussuchen ob man eines von beiden oder beides haben will.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon WasSollIchBlosstun » 05.10.2011, 16:34

Dinniz hat geschrieben:Soll die ganze Verkabelung erneuert werden?
Ich würde 2 neue Kabel parallel zu jeder Wohnung legen.
Einen Verteilerkasten im Keller setzen.
Eine Kabel und eine SAT Anlage (mit DVB-T Einspeisung in Multiswitch) in den Kasten setzen.
So kann man sich später aussuchen ob man eines von beiden oder beides haben will.

Bisher gibt es ja nur die alte Analogverkabelung, mit der ist ja vermutlich nichts mehr anzufangen.
Ich merke aus den Kommentaren jedenfalls eine Tendenz zur Empfehlung SAT-Hausanlage, richtig?

Danke jedenfalls für die Meinungen!
WasSollIchBlosstun
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2011, 12:15

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon Reinhold Heeg » 05.10.2011, 16:44

Hallo und willkommen im Forum, Wassollichblosstun
Es gibt keine analoge Verkabelung. Es gibt höchstens eine Uraltverkabelung, bei der die Kabel nur ungenügend abgeschirmt sind. Durch ein ausreichend abgeschirmtes Kabel passt analog und digital. Das nurmal dazu.
Ist das eine uralte Verkabelung, dann wäre es das beste, alle Kabel raus zu reißen und neue Kabel zu verlegen. Dabei drauf achten, dass die Verkabelung in Sternform erfolgt. Da ist man später nicht aufgeschmissen, falls doch mal auf Satellit umgeschwenkt werden sollte. Was das kostet, kann dir am besten ein Fachmann verraten.
Gruß
Reinhold
Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon WasSollIchBlosstun » 06.10.2011, 12:51

Reinhold Heeg hat geschrieben:Hallo und willkommen im Forum, Wassollichblosstun
Es gibt keine analoge Verkabelung. Es gibt höchstens eine Uraltverkabelung, bei der die Kabel nur ungenügend abgeschirmt sind. Durch ein ausreichend abgeschirmtes Kabel passt analog und digital. Das nurmal dazu.
Ist das eine uralte Verkabelung, dann wäre es das beste, alle Kabel raus zu reißen und neue Kabel zu verlegen. Dabei drauf achten, dass die Verkabelung in Sternform erfolgt. Da ist man später nicht aufgeschmissen, falls doch mal auf Satellit umgeschwenkt werden sollte. Was das kostet, kann dir am besten ein Fachmann verraten.
Gruß
Reinhold


Sternverkabelung ist vorhanden. Das Kabel ist ein 75 Ohm Kabel. mit Kupferseele, abgeschirmt mit Draht-Geflecht.
Ist das die "Uralt"-Verkabelung? Hilft es ggf. die Steigleitung zu erneuern - die Leitungen sind teilweise unter Putz.
(Die neuen Sat-Kabel sehen da ja anders aus , die haben noch einen Alu-Schirm)

Gruß
WasSollIchBlosstun
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2011, 12:15

Re: Update für Mehrfamilienhaus mit ungenutzem Analoganschluss

Beitragvon Dinniz » 06.10.2011, 15:34

Wichtig ist dabei die Abschirmung (Folie / Geflecht).
Wenn die Kabel unter Putz liegen, wäre eine Überprüfung umso wichtiger, da es hier oft zu Beschädigungen während der Verlegung kommt.
Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Übernahme wenn die Kabel einwandfrei sind.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 12 Gäste