- Anzeige -

Erfahrungen zum Neuanschluss! Bitte um Tips!

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Erfahrungen zum Neuanschluss! Bitte um Tips!

Beitragvon kapitjoerg » 28.09.2011, 20:22

Hallo!
Wir möchten gerne unser Haus ans Kabelnetz anbinden (lassen) und haben bereits Kontakt zur Netzplanung aufgenommen. Da wir zwar in Bochum recht gut versorgt sind(eigentlich) suche ich nun eine alternative zu unserer langsamen DSL 1500 anbindung und bin dabei auf UM gestoßen. Leider ist bisher kein BK-Anschluss am Haus vorhanden und laut Netzplanung würde eine riesige Aktion von Nöten sein mit Verstärkerpunkt auf halber Strecke was für uns anteilige Anschlusskosten von ca 35000 EURO bedeuten würde. Das war natürlich erstmal ein Schreck! Nun nach einigen Monaten Bedenkzeit haben wir einen Gasanschluss erhalten wobei der Gehweg aufgegraben wurde und ich mir die Kabel alle ansehen konnte. Ein NKX liegt zwar, jedoch hat niemand die Strasse runter einen Kabelanschluss??? Die Telekom hat die Abkürzung durch einen Fußweg genommen welche die Anschlussleitung von unserem Haus bis zu Ihrem KVZ von 850m(Gehweg aussen herum) auf 100m(Fußweg zwischen unserem und dem Nachbargrundstück welcher in der NAchbarstrasse endet) verkürzt. Wenn ich nun dieser Trasse folge(der UM-Verteiler steht genau daneben) sollte doch ein Anschluss OHNE Verstärker und so extrem hohen Kosten möglich sein oder irre ich mich da? Habe auch schon überlegt ein eigenes NKX-Kabel IM Schutzrohr neben dem Fußweg auf der Wiese in ca 50-80cm tiefe zu verbuddeln und denen dann zu sagen es liegt bis vor euren Kasten. Was kostets nun! Oder kann ich mir die Kosten und Arbeit sparen da die mich eh nicht anklemmen werden? Hoffe, Ihr versteht mein Problem und habt ein paar Tips für mich!
Gruß aus Bochum Jörg
kapitjoerg
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.09.2011, 20:11

Re: Erfahrungen zum Neuanschluss! Bitte um Tips!

Beitragvon Dinniz » 28.09.2011, 23:57

Ohne die örtlichen Gegebenheiten selbst zu kennen kann man dazu nicht viel sagen.
Was auch selten mal vorkommt; Das ein Verstärkerpunkt ausser Betrieb gesetzt wurde und noch alte Technik beinhaltet.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Erfahrungen zum Neuanschluss! Bitte um Tips!

Beitragvon jenne1710 » 29.09.2011, 07:46

kapitjoerg hat geschrieben:Hallo!
Wir möchten gerne unser Haus ans Kabelnetz anbinden (lassen) und haben bereits Kontakt zur Netzplanung aufgenommen. Da wir zwar in Bochum recht gut versorgt sind(eigentlich) suche ich nun eine alternative zu unserer langsamen DSL 1500 anbindung und bin dabei auf UM gestoßen. Leider ist bisher kein BK-Anschluss am Haus vorhanden und laut Netzplanung würde eine riesige Aktion von Nöten sein mit Verstärkerpunkt auf halber Strecke was für uns anteilige Anschlusskosten von ca 35000 EURO bedeuten würde. Das war natürlich erstmal ein Schreck! Nun nach einigen Monaten Bedenkzeit haben wir einen Gasanschluss erhalten wobei der Gehweg aufgegraben wurde und ich mir die Kabel alle ansehen konnte. Ein NKX liegt zwar, jedoch hat niemand die Strasse runter einen Kabelanschluss??? Die Telekom hat die Abkürzung durch einen Fußweg genommen welche die Anschlussleitung von unserem Haus bis zu Ihrem KVZ von 850m(Gehweg aussen herum) auf 100m(Fußweg zwischen unserem und dem Nachbargrundstück welcher in der NAchbarstrasse endet) verkürzt. Wenn ich nun dieser Trasse folge(der UM-Verteiler steht genau daneben) sollte doch ein Anschluss OHNE Verstärker und so extrem hohen Kosten möglich sein oder irre ich mich da? Habe auch schon überlegt ein eigenes NKX-Kabel IM Schutzrohr neben dem Fußweg auf der Wiese in ca 50-80cm tiefe zu verbuddeln und denen dann zu sagen es liegt bis vor euren Kasten. Was kostets nun! Oder kann ich mir die Kosten und Arbeit sparen da die mich eh nicht anklemmen werden? Hoffe, Ihr versteht mein Problem und habt ein paar Tips für mich!
Gruß aus Bochum Jörg


Sprich mal schnell mit UM und erläutere, dass die Versorger gerade die Gräben aufhaben......
jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 689
Registriert: 27.04.2009, 12:05

Re: Erfahrungen zum Neuanschluss! Bitte um Tips!

Beitragvon kapitjoerg » 29.09.2011, 13:42

Da ich bereits mit UM gesprochen habe als alles aufgerissen war und diese mir diesen horenden Anschlusspreis nur nochmal bestätigt haben, habe ich auf der gesamten länge im öffentlichen Bereich neben den Telefonkabeln ein 50er Leerrohr im Sand verschwinden lassen welches im gesamten Graben(ca 45m Gehweg bis zum alten Ende der Gasleitung) über unseren Hauseingang(war auch alles offen) bis in den Keller liegt. Somit sollte dieser Bereich nicht mehr aufgegraben werden müssen da das 50 Rohr(beidseitig dicht verschlossen!) ja nun über der Gasleitung im Keller endet. Zudem sind im Bereich des Hausanschlusses vor dem Haus auf unserem Grundstück bis zum Bürgersteig nun noch ein 70er und ein 100er Leerrohr mit verbuddelt sodass jederzeit ohne große Erdarbeiten vom Bürgersteig bis vors Haus Leitungen nachgezogen werden können.
Der Gasanschluss ist schon fertig gestellt und der Graben wieder verschlossen. Habe aber alles mit Fotos dokumentiert und genau eingemessen damit ich die Rohre bei Bedarf auch wiederfinde.
Der direkte kurze Weg zum UM Verteiler in der Nachbarstrasse läuft übrigens nicht aussen herum über den Gehweg(Wären ca 800-900m) sondern direkt hinter dem Haus durch den eigenen Garten(ca 30m) bis zum öffentlichen Fußweg(Schotterweg mit 4m breitem Grünstreifen daneben in dem bereits das Telekom-Kabel liegt) und bereits nach 70m neben dem UM und dem Telekom KVZ endet. Somit sollte bei dieser Führung der Weg von 800-900m auf 100m verkürzt werden.
Zum "alten" Kabel von UM im Gehweg:
Laut Aussage der Netzplanung sei zwar das Haus welches 6 Hausnummern weiter die Strasse hoch steht von UM versorgt jedoch sei das Kabel in den 90er Jahren von einem damaligen Kabelnetzbetreiber "billigst" verlegt worden und somit dort bereits viele Störungen und Tel und Internet gar nicht erst möglich. Somit müsste offiziell vom Verteiler in der Nachbarstrasse ein komplett neues Kabel über die gesamte Strecke gelegt werden und auf ca halber Strecke noch ein Verstärkerpunkt errichtet werden damit bei uns auch noch was brauchbares ankommt.
Da ich jedoch nicht einsehe für die komplette Nachbarschaft das neue Kabel zu spendieren habe ich die alternative Führung ausgegrübelt und hoffe immer noch irgend wann einmal ans Kabelnetz angeschlossen zu werden um endlich eine vernünftige Breitbandanbindung zu erhalten.
Wie bereits geschrieben kommt auf dem klassischen DSL-Wege leider nur 1500-2000 bei uns an da die Vermittlungsstelle fast 5 KM weit weg ist und die Kabel schon sehr alt und stark ausgelastet. Zwar wird in Bochum von Glasfaser Bochum am Glasfaserausbau kräftig gearbeitet aber der Hoffnungsschimmer welchen mir der Herr der Stadtwerke anfang der Planung zum Gasanschluss mitteilte das bei jeder Änderung am Hausanschluss kostenlos ein Glasfaserkabel vom Keller bis in den öffentlichen Bereich im Gehweg von Ihnen verlegt werden soll ist leider nicht zustande gekommen da bei uns der Netzausbau vor 2016 nicht geplant sei und somit (noch) nicht möglich.
Also bleibt die einzige Hoffnung UM. :heul: Aber die wollen uns ja nicht als Kunden!
Gruß Jörg
kapitjoerg
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.09.2011, 20:11


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 42 Gäste