- Anzeige -

kosten des analog anschlusses

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon chris711 » 22.09.2011, 10:26

3playman hat geschrieben:
Aber vielen Dank für Eure Mühe! :super:
Ich kann nur jetzt schon sagen, dass ich aufgrund der 72,90, die ich bald bezahlen muss und der Tatsache, dass ich den TV Part von 3 PLAY überhaupt nicht brauche, vielleicht auf 2 PLAY reduzieren werde. ASTRA habe ich ja, wie erwähnt. Mehr brauche ich nicht. Bei einem 2 PLAY mit 16 MBit Internet und Telefon plus bin ich nach ADAM RIESE bei 47,90.
Ich gehe mal davon aus dass bei mir die Konkurenz, die max 6 MBit mit Telefon Flat für ca. 30 € anbietet, bald auch die Geschwindigkeit erhöht.

Ich finde nur, dass UM in meinem Fall schweineteuer ist, bzw wird. Die 40 € sind für mich eine Milchmädchenrechnung. Es kommen ja immer die 17,90 für den analogen Anschluss hinzu. Und nach einem Jahr wird es dann noch teurer. Schaun mer mal wie es weiter geht und was wie die Zukunft bringt. :D :kafffee:



Hallo,
nein deine "Milchmädchenrechnung" stimmt nicht !!!
Bei den 2Play und 1Play Angeboten kommt KEIN analoger/digitaler KAbelanschluss dazu bzw. KEINE Kosten dafür !!!
Also Hast du bei 2Play16000 mit Telefon Plus im 1. Jahr 30,-€ !!! Nicht mehr !
chris711
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2006, 20:37

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon 3playman » 22.09.2011, 10:49

chris711 hat geschrieben:
3playman hat geschrieben:...nein deine "Milchmädchenrechnung" stimmt nicht !!!
Bei den 2Play und 1Play Angeboten kommt KEIN analoger/digitaler KAbelanschluss dazu bzw. KEINE Kosten dafür !!!
Also Hast du bei 2Play16000 mit Telefon Plus im 1. Jahr 30,-€ !!! Nicht mehr !


Ne Nee Chris. Meine Milchmädchenrechnung stimmt immer noch, da sie sich auf den 3 PLAY Anschluss bezieht und nicht auf den 2 PLAY oder 1 PLAY.

"neukundenrabatt" hat ja dankenswerter Weise die Quellen genannt, in denen geregelt ist, dass nur bei 3 PLAY die Kosten für den analogen Anschluss hinzu kommen und diese bei den anderen beiden "PLAYS" nicht erhoben werden. Genau das wußte ich nicht.
Vielen Dank für diese INFO :super: Darauf habe ich ja die ganze Zeit gewartet. Wer lesen kann ist klar im Vorteil :wand: :wut: :D
Der "Kundenbetreuer" der mich angerufen hatte um mir mitzuteilen, dass ich weiter den analogen Anschluss zu zahlen hätte, hat mich da mit ziemlicher Sicherheit belogen. Ich hatte ihm damals gesagt, dass mein Nachbar 2 PLAY hat und keinen analogen Anschluss bezahlen muss. Daraufhin sagte er nur dass das nicht möglich sei. Ich glaube, dass er scharf darauf war, dass ich das 3 PLAY behalte um die 17,90 auch noch zu kassieren. :zerstör: Ich hatte ihm ja ausdrücklich gesagt, dass ich den TV Teil nicht brauche, weil ich ja, wie alle anderen im Haus, mittlerweile ASTRA schauen kann.

Bei 2PLAY 16000 mit Telefon plus hätte ich dann 30€ aber nicht nur im ersten Jahr sondern für die gesamte Vertragslaufzeit. Bei der 32000er Variante wären es 30€ im ersten Jahr und dann 35€. Da täuscht Du Dich auch wieder, Chris. :zwinker: :D So steht es zumindest zur Zeit auf der UM Seite.
Bei diesen Preisen wäre das schon wieder interessant. Bei der Konkurenz gibt es in diesem Bereich zur Zeit nichts vergleichbares. :super:
Beste Grüße
Uwe
3playman
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2011, 14:39

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon addicted » 22.09.2011, 13:05

3playman hat geschrieben:Ich glaube, dass er scharf darauf war, dass ich das 3 PLAY behalte um die 17,90 auch noch zu kassieren.

Und Du glaubst, Du kannst Dir das aussuchen?
Du bist in Deinem 3Play Vertrag an eine Mindestvertragslaufzeit gebunden. Ein Wechsel auf 2Play ist erst nach Ende selbiger möglich, nicht einfach nur weil Du ja sonst mehr zahlen würdest.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon 3playman » 22.09.2011, 14:18

addicted hat geschrieben:
3playman hat geschrieben:Ich glaube, dass er scharf darauf war, dass ich das 3 PLAY behalte um die 17,90 auch noch zu kassieren.

Und Du glaubst, Du kannst Dir das aussuchen?
Du bist in Deinem 3Play Vertrag an eine Mindestvertragslaufzeit gebunden. Ein Wechsel auf 2Play ist erst nach Ende selbiger möglich, nicht einfach nur weil Du ja sonst mehr zahlen würdest.


Dass ich das Ende der Vertragslaufzeit abwarten muss um eventuell zu wechseln, ist mir auch klar. :zwinker:
Ich habe mich ja auch nur darüber erzürnt, dass er behauptet hat, dass beim 2PLAY auch die analogen 17;90 € gezahlt werden müssen.

Warum versteht hier anscheinend niemand, dass ich von UM hier in der Art behandelt und informiert worden bin, dass ich mit maximalen Kosten belastet werden kann. Wenn ich mich im Forum so um gucke, dann geht es mir nicht alleine so, dass man als Kunde wie oft im Regen stehen gelassen wird. Ok ich bin selbst schuld, wenn ich nicht alles kleingedruckte über den Zusammenhang zwischen analogen und digitalen Gebühren erkannt habe. Aber Tatsache ist, dass ich dem Kundenbetreuer gesagt habe dass ich Leute kenne die ein digitales Angebot nutzen und keine zusätzlichen analogen Gebühren bezahlen. Und genau das hat er als unmöglich hingestellt. Und als ich den Vertrag damals beim M Markt abgeschlossen hatte, hat der Verkäufer auf meine Frage nach den Gesamtkosten auch nix von "den analogen Anschluss müssen sie aber auch noch weiter bezahlen" gesagt.
Als ich am Anfang meiner UM Karriere Riesenprobleme mit der Installation hatte und ich einen detaillierten Brief an UM gesendet hatte, kam eine Kundenbetreuerin auf mich zu und erklärte ihr Bedauern und konnte mir auch in einigen Dingen helfen. Aber die negativen Erlebnisse haben doch die Oberhand behalten. Und das Thema hier mit den zusätzlichen Analoggebühren passt genau in dieses Schema.
Ich bin nicht ganz blöd :zwinker: aber hier im Forum wird anscheinend oft versucht das UM Geschäftsgebahren immer wieder als verständlich und nachvollziehbar hinzustellen. Und wenn ich mich als Kunde über den Tisch gezogen fühle, dann werde ich in die Ecke gestellt und bin auch noch "selbst schuld" :wein:
Nee ich heul nicht :D

Ok, ich lass das jetzt hier. Ich weis woran ich bin.
Vielen Dank an alle für die Hilfe und Informationen. :super: :smile:
Beste Grüße
Uwe
3playman
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2011, 14:39

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon addicted » 22.09.2011, 15:42

Es ist halt so, dass sich viele Leute hier seit Jahren mit den Produkten von UM beschäftigen, teilweise scheinbar obzessiv - da fällt es natürlich schwer, sich später in einen Kunden hineinzuversetzen, der sich vielleicht vor einem Jahr mal hat "beraten" lassen und sich nun wundert, was sich plötzlich alles geändert haben soll.

Die Problematik liegt halt in der Darstellung von UM, es sei alles "einfach" - eine Darstellung, die auch andere Provider bei ihren Angeboten versuchen, wo sie aber erfolgreicher ist, weil das Kabelnetz eben doch etwas anders funktioniert als das Telefonnetz. Hier sollte UM definitiv mehr auf die Unterschiede hinweisen und vor eventuell entstehenden Folgekosten warnen.

Für Supportgeschichten findet man bei jedem Provider unzählige Negativ- alsauch Positivbeispiele. Mich hat es auch schon 2 Mal erwischt (Gesprächspartner an der Hotline wusste nicht so recht Bescheid), da hab ich dann einfach nochmal angerufen. Kostet zwar Zeit, aber das ist es mir Wert. Für weniger informierte Kunden ist das natürlich nichts, aber vielleicht haben die ja Glück und landen bei einem guten Berater.

Letztlich bleibt es nicht aus, dass es unzufriedene Kunden gibt. Empfehlen würde ich Dir, Dich z.B. hier im Forum "besser" zu informieren, und/oder Deinem Ärger über UM ebendort Luft zu machen: Briefe an "Qualitätssicherung Kundenbetreuung" oder "Kundenzufriedenheit" könnten vielleicht von zuständigen Stellen erhört werden - denn wie immergilt : wenn keiner etwas sagt, sind scheinbar alle zufrieden :)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon gordon » 22.09.2011, 20:41

3playman hat geschrieben:Der "Kundenbetreuer" der mich angerufen hatte um mir mitzuteilen, dass ich weiter den analogen Anschluss zu zahlen hätte, hat mich da mit ziemlicher Sicherheit belogen. Ich hatte ihm damals gesagt, dass mein Nachbar 2 PLAY hat und keinen analogen Anschluss bezahlen muss. Daraufhin sagte er nur dass das nicht möglich sei. Ich glaube, dass er scharf darauf war, dass ich das 3 PLAY behalte um die 17,90 auch noch zu kassieren. :zerstör: Ich hatte ihm ja ausdrücklich gesagt, dass ich den TV Teil nicht brauche, weil ich ja, wie alle anderen im Haus, mittlerweile ASTRA schauen kann.

ja, aber du hast keinen 2Play-Vertrag, sonndern 3Play (so habe ich dich verstanden). Und für den ist nun mal ein analoger Anschluss (bzw. allgemeiner gesprochen: ein Vertrag über Kabelfernsehen) erforderlich. Da UM keine Downgrades (Verringerung der Geschwindigkeit oder Teilkündigungen von Paketen) während der Laufzeit zulässt, musst du zumindest bis zum Ende der 3Play-Laufzeit dafür sorgen, dass du auch einen Vertrag über Kabelfernsehen hast. Danach ist es was anderes.
Belogen hat dich da also keiner, auch wenn dir das vielleicht nicht gefällt. Und hättest du von Anfang an nur 2Play genommen (wie dein Nachbar?), dann wäre es auch ne andere Situation.

@addicted
bei aller Kritik - das mit dem Kabelfernsehen wird wirklich überall von UM draufgedruckt und drangeschrieben.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon addicted » 23.09.2011, 08:33

gordon hat geschrieben:bei aller Kritik - das mit dem Kabelfernsehen wird wirklich überall von UM draufgedruckt und drangeschrieben.

Ich meinte, dass es nicht richtig erklärt wird. Beispielsweise war es früher so, dass man für einen DSL-Internetzugang bei vielen Telekom-Resellern den Telefonanschluss bereits benötigte, der war in den Kosten nicht enthalten. Ich vermute einfach mal, dass das von den beteiligten Unternehmen besser kommuniziert wurde, denn das haben damals imho alle Menschen verstanden. Wieso heute nicht klar ist, dass man "einen Kabelanschluss" benötigt hängt vielleicht auch damit zusammen, dass der ja wirklich oft in Mietnebenkosten enthalten ist.
Ich kritisiere, dass das selten vernünftig kommuniziert wird - was ich daran festmache, dass wir hier im Forum das immerwieder erklären müssen.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon gordon » 23.09.2011, 17:57

addicted hat geschrieben:Ich meinte, dass es nicht richtig erklärt wird. Beispielsweise war es früher so, dass man für einen DSL-Internetzugang bei vielen Telekom-Resellern den Telefonanschluss bereits benötigte, der war in den Kosten nicht enthalten. Ich vermute einfach mal, dass das von den beteiligten Unternehmen besser kommuniziert wurde, denn das haben damals imho alle Menschen verstanden.

ach, da gab es dann auch hin und her wegen Zuständigkeiten, und gut war das nicht wirklich kommuniziert. Das haben bestimmt nicht alle Menschen verstanden.


addicted hat geschrieben:Wieso heute nicht klar ist, dass man "einen Kabelanschluss" benötigt hängt vielleicht auch damit zusammen, dass der ja wirklich oft in Mietnebenkosten enthalten ist.
Ich kritisiere, dass das selten vernünftig kommuniziert wird - was ich daran festmache, dass wir hier im Forum das immerwieder erklären müssen.

ja, aber UM kann doch auch nicht die Plakatflächen zur Hälfte mit Sternchentexten versehen, damit es auch der letzte kapiert.
Außerdem kann man eben keine pauschale Aussage treffen.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: kosten des analog anschlusses

Beitragvon addicted » 23.09.2011, 21:51

Ja, mir ist leider auch keine gute Lösung für das von mir genannte Problem bekannt. Aber das ist ja auch nicht mein Arbeitsplatz :)

Ich glaube, es ist schon recht weit verbreitet, dass zu DSL immer ein Telefonanschluss gehört - die meisten Anbieter haben ja recht schnell den Wechsel oder die Neueinrichtung für den Kunden übernommen - diesen Service gibt es bei UM nicht, weil das im Kabelnetz halt anders geregelt ist. Ich finds massiv ärgerlich, weil dadurch im Kabelnetz aktuell noch Quasimonopole existieren (von der Aufteilung der Bundesländer mal abgesehen...) Besserung scheint es vielleicht mit dem Telekom-FTTX zu geben, dort verspricht man "open access" für andere Anbieter.

Wir hatten letztens einen Beitrag, bei dem sich der Schreiber wunderte, dass am Tag der Portierung seiner Rufnummer (und Kündigung des alten Telefon/DSL-Anschlusses) sein Telefon einfach tot war, mit einer Ansage "Ihr Anschluss ist nicht aktiv" - er hatte erwartet, dass UM die Telefonleitung in seiner Wohnung übernimmt. Ich will den Menschen nicht beleidigen oder mich über ihn lustig machen. Ist halt nur ein Beispiel dafür, wie ein "Internetzugang" für einen Großteil der Bevölkerung aussieht.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Vorherige

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 17 Gäste