- Anzeige -

UM hat Kündigungsfrist versäumt !

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: UM hat Kündigungsfrist versäumt !

Beitragvon Mr Iron » 11.12.2011, 14:31

Ich würde es selbst Kündigen, da UM hochswahrscheinlich nur Tel+Internet kündigen wird (die anderen Verräge sind ja seperat und somit auf ggf. weiter nach der Kündigung nutzbar, also unabhängig von 1und1 Telefon+Internet)

So nach mal am Rande:
Die Portierung kannst du auch noch bis zu 3 Monate (also 90 Tage) nach abgelaufener Kündigung durchführen lassen!

Quelle: BNetztA
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option
Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 684
Registriert: 20.12.2009, 17:01
Wohnort: GE

Re: UM hat Kündigungsfrist versäumt !

Beitragvon ernstdo » 11.12.2011, 14:31

Wenn dann wird nur die Doppelflat gekündigt.
Die anderen beiden haben ja nix mit der Portierung zu tun (hast ja auch andere Vertragsnummern dafür), also besser direkt fristgerecht kündigen.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: UM hat Kündigungsfrist versäumt !

Beitragvon EXDE » 11.12.2011, 14:36

Stoho hat geschrieben:
Desweiteren - auch wenn sich das jetzt sicher total arrogant liest - gehören mein holdes Weib und ich glücklicherweise zu den s.g. 'meinungsbildenden Bürgern' in unserer Heimatstadt (keine Großstadt...leider 'nur' eine Kreisstadt). .......und wir werden unserem 'Ärger' im Rahmen unserer Möglichkeiten ...so oder so Luft machen. Und auch wenn wir dadurch keine 'reale' - sprich 'geldwerte' Entschädigung erhalten und stattdessen noch 12 weitere Monate einen zweiten Tel.-Anbieter 'bezahlen' müssen ehe wir unsere 'alte' Rufnummer zu UM bekommen (was ja scheinbar eh unvermeidlich so sein wird), so bekommen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 'unsere' ganz persönliche Genugtuung. Wir werden wegen dieser nervigen Geschichte trotzdem nicht nur von Toastbrot vom Discounter leben müssen und weiterhin zweimal im Jahr Urlaub an der Costa-Brava machen können. Aktien von Telekommunikationsfirmen halten wir nicht im Portfolio...also auch das ist kein Problem.

Na ja.....und ob die ganze Sache und die damit verbundenen 'Aktionen' nun UM oder auch Versatel 'nützlich' sein werden......ist uns dann 'verbraucherfreundlichst' ziemlich egal. :D
Und um noch mehr OT nachzulegen.....der nächste Übertragungsstandart kommt mit Sicherheit.....


LOL ... eine Portierung mit den falschen Adressdaten beauftragen und dann rumheulen :glück:

ach übrigens brauchste mit deinem Urlaub nicht angeben, es gibt genug Leute die 4 Urlaube im Jahr buchen ... :D
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: UM hat Kündigungsfrist versäumt !

Beitragvon gordon » 11.12.2011, 20:27

Stoho hat geschrieben:Desweiteren - auch wenn sich das jetzt sicher total arrogant liest - gehören mein holdes Weib und ich glücklicherweise zu den s.g. 'meinungsbildenden Bürgern' in unserer Heimatstadt (keine Großstadt...leider 'nur' eine Kreisstadt). .......und wir werden unserem 'Ärger' im Rahmen unserer Möglichkeiten ...so oder so Luft machen. Und auch wenn wir dadurch keine 'reale' - sprich 'geldwerte' Entschädigung erhalten und stattdessen noch 12 weitere Monate einen zweiten Tel.-Anbieter 'bezahlen' müssen ehe wir unsere 'alte' Rufnummer zu UM bekommen (was ja scheinbar eh unvermeidlich so sein wird), so bekommen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 'unsere' ganz persönliche Genugtuung. Wir werden wegen dieser nervigen Geschichte trotzdem nicht nur von Toastbrot vom Discounter leben müssen und weiterhin zweimal im Jahr Urlaub an der Costa-Brava machen können. Aktien von Telekommunikationsfirmen halten wir nicht im Portfolio...also auch das ist kein Problem.

Herzlichen Glückwunsch. Und den Lokalreporter kennt ihr sicher auch noch. Dann können Versatel und UM ja nun einpacken.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: UM hat Kündigungsfrist versäumt !

Beitragvon jube50 » 12.12.2011, 09:09

Mit der Portierung hatte ich auch so meine Schwierigkeiten. Mehrmals neu als Einschreiben mit Rückantwort abgeschickt und nie angekommen.
Anschließend gab man seitens UM an, dass eine solche an meinen vorherigen Anbieter abgegangen wäre, der sie allerdings nie erhielt.

Der Anschlussauftrag wurde termingerecht ausgeführt.

Mit viel Druck, da auch die Telefonnummer geschäftlich genutzt wird und Schadenersatz angedroht wurde, wurde dann auch mit viel Wohlwollen meines vorherigen Anbieters geregelt.
Allerdings hatte ich zuvor schon selbst gekündigt. Sonst wäre es zu erheblichen Schwierigkeiten gekommen.

Mit den Freimonaten war es auch ein Problem. Man hatte mir tel. mehr versprochen, als man nachher schriftlich zugestehen wollte.
Da sollte man einigen Mitarbeitern mal gewaltig auf die Finger schauen.

Zuvor erlebte ich bei einem Umzug ähnliche Unstimmigkeiten mit dem Fernsehanschluss. Die Umschaltung funktionierte. Bürokratisch bemerkte man diesen allerdings erst nach gut 6 Monaten und kostete etliche Anrufe und Schreiben.
Von den Vertreterbesuchen will ich nicht reden.

Ich kann nur raten, die Kündigung selbst in die Hand zu nehmen und auf die Rufnummermitnahme zu verweisen.
Der vorige Anbieter ist in der Regel bereit, eine Kündigung, falls dann etwas schief läuft, zurückzunehmen und den Anschluss zu belassen.

Mit der Bürokratie scheint man bei UM noch einige Schwierigkeiten zu haben.
Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
 
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 13:36

Re: UM hat Kündigungsfrist versäumt !

Beitragvon Dinniz » 12.12.2011, 12:57

jube50 hat geschrieben:Mit der Portierung hatte ich auch so meine Schwierigkeiten. Mehrmals neu als Einschreiben mit Rückantwort abgeschickt und nie angekommen.
Anschließend gab man seitens UM an, dass eine solche an meinen vorherigen Anbieter abgegangen wäre, der sie allerdings nie erhielt.

Der Anschlussauftrag wurde termingerecht ausgeführt.

Mit viel Druck, da auch die Telefonnummer geschäftlich genutzt wird und Schadenersatz angedroht wurde, wurde dann auch mit viel Wohlwollen meines vorherigen Anbieters geregelt.
Allerdings hatte ich zuvor schon selbst gekündigt. Sonst wäre es zu erheblichen Schwierigkeiten gekommen.

Mit den Freimonaten war es auch ein Problem. Man hatte mir tel. mehr versprochen, als man nachher schriftlich zugestehen wollte.
Da sollte man einigen Mitarbeitern mal gewaltig auf die Finger schauen.

Zuvor erlebte ich bei einem Umzug ähnliche Unstimmigkeiten mit dem Fernsehanschluss. Die Umschaltung funktionierte. Bürokratisch bemerkte man diesen allerdings erst nach gut 6 Monaten und kostete etliche Anrufe und Schreiben.
Von den Vertreterbesuchen will ich nicht reden.

Ich kann nur raten, die Kündigung selbst in die Hand zu nehmen und auf die Rufnummermitnahme zu verweisen.
Der vorige Anbieter ist in der Regel bereit, eine Kündigung, falls dann etwas schief läuft, zurückzunehmen und den Anschluss zu belassen.

Mit der Bürokratie scheint man bei UM noch einige Schwierigkeiten zu haben.

Man muss auch mal das ganze sehen .. es werden tagtäglich Unmengen an Portierungen problemlos durchgeführt.
Bei einem kleinen Prozentsatz geht dann mal leider etwas schief.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 8 Gäste