- Anzeige -

Installation in neuem Haus

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Installation in neuem Haus

Beitragvon snej72 » 05.09.2011, 20:38

Hallo zusammen,

ich habe zwar bereits einiges hier und anderswo gelesen, aber irgendwie hat mich das meiste etwas ratlos zurückgelassen. Wir ziehen zu Beginn der kommenden Woche in ein Haus um. In diesem Haus liegt bisher ein uralter Ish-Anschluss, der vom Vorbesitzer aber nicht genutzt wurde. Nun wollen wir den zweiten Kaminzug nutzen, um überall im Haus Netzwerkdosen anzulegen, die Kabel hängen bereits im Schacht, die ersten Dosen sind installiert. Nun bin ich aber auf viele verwirrende Informationen gestoßen und bisher warte ich noch auf den Termin mit dem UM-Techniker. Der Router soll im Keller an der UM-Anlage bleiben, im 1. OG der PC, im EG der TV mit HD-Receiver. Ich bräuchte also schon mal 2 Multimedia-Dosen.

Meine Fragen:

- Kann ich die FritzBox 6360Cable mit einem Switch verbinden?
- eine zweite Multimedia-Dose im Haus sollte wohl besser der UM-Techniker verlegen, richtig?
- mit welchen (zusätzlichen) Kosten ist in so einem Fall i.d.R. zu rechnen? Die Wände sind bereits aufgestemmt, er müsste "nur" die Dose verlegen und ggf. messen.

Ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen.


Vielen Dank, Jens
snej72
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.10.2010, 19:48

Re: Installation in neuem Haus

Beitragvon Matrix110 » 05.09.2011, 22:02

-Ja, geht problemlos mit dem Switch

-Falls dies ohne größeren Aufwand zu erledigen ist ja, andernfalls sollte man das Kabel ansich "vorverlegen" sodass er nur die Dose anschließt(sonst kostet es evtl. hat er auch keine Zeit dafür) also falls ihr das von Ihm gemacht haben möchtet mit dem Disponenten bereden

-Eine 2. MM Dose ohne Bauftragung von z.B. dem HD Recorder(oder wird der beauftragt?) kostete nach meinem letzten Stand 39€, aber ohne Gewähr, da man wie gesagt die Arbeit nicht abschätzen kann und es kommt auch immer auf den Techniker und dessen Laune an und wie nett man ist
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Installation in neuem Haus

Beitragvon snej72 » 05.09.2011, 22:22

Danke, das beruhigt mich schon mal ein wenig. Kabel verlegen wir morgen selbst, lassen dann nur alles offen, damit der Techniker die Dose verlegen kann. Passt.


Grüße, Jens
snej72
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.10.2010, 19:48

Re: Installation in neuem Haus

Beitragvon Desperados-1984 » 06.09.2011, 15:32

also der Switch kann nur hinter die Fritzbox nicht zwischen Modem und Fritzbox. Allerdings hat die Fritzbox doch sowieso einen integrierten Switch.

Hat du einen HD Recorder bei UM bestellt? Damit bekommst du ja kostenlos eine zweite MMD. Und falls nicht für einen normalen HD Receiver brauch man doch gar keine MMD, da reicht eine normale Dose aus. Die würde ich aber vorher selber verlegen, dann kann der Techniker die Leitung im Keller direkt mit anschließen. Aber wenn du dich nicht damit auskennst macht das wohl der Techniker. Kabel selber verlegen spart natürlich viel Geld. Nimm aber ordentliche Kabel und kein China-Billig-Schrottkabel!
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Installation in neuem Haus

Beitragvon Neukundenrabatt » 06.09.2011, 16:19

Er bekommt eine FB 6360. Die hat nicht nur einen Gigabit-Switch integriert, sondern auch das Kabelmodem! Es gibt also nur ein einziges Gerät. Dieses muss auf der einen Seite per Koaxialkabel an das UM-Netz angeschlossen werden (per MM-Dose). Auf der anderen Seite gibt es LAN, WLAN, Telefonbuchsen und DECT-Modul. Das muss bei der Planung auf jeden Fall berücksichtigt werden!

Wenn der "Router" im Keller bleiben soll, dann ist damit die komplette FB gemeint. Zum PC im 1. OG muss dann Netzwerkkabel verlegt werden, kein Koaxialkabel! Daran kommen dann bitte Netzwerkdosen und keine Stecker. Das ist keine übergroße Herausforderung. Die Farbkodierung ist in den Buchsen aufgemalt, ein LSA-Auflegewerkzeug gibt es für wenige Euro bei Reichelt. Als Kabel würde ich gleich CAT-7 verlegen, das reicht dann auch für die überschaubare Zukunft. Die Dosen sollten mindestens CAT-6 sein.

Für den Fernseher braucht es natürlich Koaxialkabel, für die HD-Box idealerweise auch eine MMD, aber die montiert der Techniker.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Installation in neuem Haus

Beitragvon snej72 » 06.09.2011, 18:11

@Neukundenrabatt: Danke, die Sache mit den Kabeln für Lan etc. war mir schon klar, sind zum Teil auch bereits verlegt. Wenn ich das mit dem 6360 richitg verstehe, ist dort also ein Switch integriert und wir brauchen max. noch einen Hub, wenn wir mehr als die 4 Lan-Anschlüsse nutzen wollen, richtig?
snej72
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.10.2010, 19:48

Re: Installation in neuem Haus

Beitragvon Neukundenrabatt » 06.09.2011, 20:51

Fast ;) Also, die Fritzbox hat 4 GigaBit-LAN-Anschlüsse, die per Switch an dem internen Router hängen.

Wenn das nicht ausreicht, dann nimmst du bitte einen weiteren Switch und keinen Hub. Das gibt es Unterschiede, die ich hier nicht weiter ausführen möchte. Aber Hubs verwendet man schon eine ganze ganze Weile nicht mehr. Kann man die überhaupt noch kaufen? :D

Was du wohl eher nicht verwenden möchtest sind weitere Router. Die haben wiederum andere Funktionen, die du wohl eher nicht in deinem Netzwerk brauchst.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 11 Gäste