- Anzeige -

Durchleitungsgebühren?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Durchleitungsgebühren?

Beitragvon Sunrabbit » 26.08.2011, 11:43

Hallo zusammen,

nachdem ich mit meinem DSL-Anschluss nicht zufrieden bin (35 Euro/Monat für 2 MBit) habe ich diese Woche meinen UM-Kabelanschluss beauftragt.

Leider ist das Miethaus in dem ich wohne zwar an UM angeschlossen, aber über einen Drittanbieter verkabelt. Diesen habe ich angerufen und der erklärte mir dann das er die Anschlüsse im Haus legen würde, ich dann aber einen direkten Vertrag mit UM machen würde.

Den Vertrag bringt der Techniker mit.

Leider liegt in meiner Wohnung noch kein Kabelanschluss (Fernsehen hab ich über den Haus-DVB-T Antenne und einer digitalen SAT-Schüssel). Die Installation des Kabelanschlusses wird mich knapp 100 Euro (Festpreis) kosten. Soweit so schlecht.

Nun wurde mir erzählt, das ich für meinen 2play 32.000-Anschluss den ich möchte, doch einen Kabelanschluss (für diese 17 Euro/Monat) zahlen muss... auf den UM-Seiten steht das aber anders. Dann wurde eingelenkt, ich bräuchte den Anschluss wohl doch nicht zahlen "wenn das auf den UM-Seiten so steht"... aber auf einmal wird eine "Durchleitungsgebühr" von 8 Euro/Monat fällig.

Find ich eigentlich schon frech, schliesslich zahle ich offensichtlich die Installation meiner MM-Dose ja extra, trotzdem soll ich noch eine monatliche Gebühr für... ja was eigentlich... zahlen.

Wie gesagt, den 2play-Vertrag soll ich direkt mit UM schliessen.

Habt ihr da Erfahrungen? Ist das wirklich so rechtens? Mich ärgert das ein wenig, das ich 8 Euro/Monat MEHR als alle anderen UM-Kunden zahlen muss, für nichts und wieder nichts.
UM 2play 32.000 :D

Bild
Sunrabbit
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 62
Registriert: 26.08.2011, 11:36

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon Neukundenrabatt » 26.08.2011, 13:23

Warum sollte das nicht rechtens sein? Du wohnst in einem Haus, das gehört dem Eigentümer. Der kann frei entscheiden, wen er dort Kabel, Verstärker und Dosen setzen lässt und wen nicht. UM darf es anscheinend nicht direkt, also macht es jemand anderes. Dieser darf selbstverständlich seine Leistung bezahlt bekommen. Neben einer Installationsgebühr kann natürlich auch ein Wartungs- oder Nutzungsvertrag aufgesetzt werden. Die Verstärker im Haus verbrauchen Strom und müssen Instand gehalten werden. Das mag für dich vielleicht nicht schön sein. Aber es ist nachvollziehbar und auf jeden Fall rechtens. Was für eine komische Rechtsvorstellung manche Menschen doch haben...
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon Moses » 26.08.2011, 13:59

Das ist so definitiv rechtens... Der Drittanbieter ist im Prinzip für dich der Kabelnetzbetreiber. Dass er "nur" das Signal von Unitymedia durchleitet, hat damit nichts zu tun. Er schließt mit dir einen Vertrag über den Kabelanschluss ab und kann da "seinen" Preis verlagen. Wenn UM der direkte Kabelnetzbetreiber wäre, würden sie dir die Kabelgebühren erlassen, ja, aber sie verdienen ja auch an dem 2Play. Der Kabelnetzbetreiber, der das Signal einfach nur durchleitet, verdient an 2Play nichts und hat weiterhin seine Kosten für die Infrastruktur.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon addicted » 26.08.2011, 14:04

Naja, man darf auch nicht nach Belieben irgendwelche Preise verlangen. Meiner Meinung nach liegt die Gebühr in diesem Fall aber im Rahmen.
Falls Du da konkretere Argumente hören möchtest, lass Dich von der Verbraucherzentrale oder einem Anwalt beraten.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1977
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon Neukundenrabatt » 26.08.2011, 16:20

Grundlegende Dinge für das Rechtsverständnis wären: Vertragsfreiheit (Abschlussfreiheit, Inhaltsfreiheit, Formfreiheit, Aufhebungsfreiheit). Bis auf die Aufhebungsfreiheit hab ich die noch aus dem Kopf hinbekommen. Einen ersten Überblick bietet Wikipedia, vertiefen kann man das im Studium durch Wahlpflichtfächer wie "Recht". Das hilft auch dem Informatiker ab und zu durchs Leben :D
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon ratcliffe » 26.08.2011, 16:32

Die Telekom nimmt für die "letzte Meile" 10,20 € Miete monatlich von den Mitbewerbern.
Für Kabel, die sie größtenteils von der Post geerbt haben.
Darüber regt sich keiner auf.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon conscience » 26.08.2011, 16:53

@sunrabbit: Gehôrt deine Wohmung bzw. das Haus zur LEG?
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon albatros » 28.08.2011, 16:14

ratcliffe hat geschrieben:Die Telekom nimmt für die "letzte Meile" 10,20 € Miete monatlich von den Mitbewerbern.
Für Kabel, die sie größtenteils von der Post geerbt haben.
Darüber regt sich keiner auf.

Der Bund hat viel Geld damit eingenommen, indem er die Telekom privatisiert hat. Die Käufer der Telekom-Aktien haben auch für die Infrastruktur bezahlt.
Ish hat das Breitbandkabelnetz in NRW für erheblich weniger Geld übernommen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon Sunrabbit » 31.08.2011, 11:07

Inzwischen war ein netter Techniker von der Kabelgesellschaft da. Er hat ein Kabel von dem Hausverteiler im Keller in meine Wohnung gelegt und ich habe sowohl einen Vertrag mit ihm (99 Euro Anschlussgebühr und 8 Euro/Monat Wartungsgebühr) unterschrieben als auch einen UM 2-Play Vertrag unterschrieben.

Jetzt bin ich mal gespannt wann UM sich meldet.

Der Techniker meinte, das der Hausanschluss von UM umgebaut wird (4xx MHz Hausverstärker, kein Rückkanal, keine Erdung). In meiner Wohnung gibt es nur das Kabel, keine Dose da der UM-Techniker ja eine MM-Dose installieren wird. Soweit so gut.

Die Verträge meines Vermieters oder zwischen meiner Kabelgesellschaft und UM kenn ich nicht. Offensichtlich werden die Geräte am Hausanschluss aber von UM gestellt und der Strom von Eigentümer (oder mir - Nebenkosten). Für mich sieht es so aus, das ich die 8 Euro Wartungsgebühr nur für das 20m Kabel zwischen Hausanschluss und Wohnung bezahle. Aber egal, wenn ich damit mein Internetproblem löse ist es mir das wert.

Der Eigentümer ist übrigens überhaupt nicht glücklich, die bisherigen Kabel sind grausig verlegt... der Techniker meinte das sind alles Schwarz-Anschlüsse, seine Firma würde Kabel nie so verlegen. Dazu kann ich nix sagen, ist nicht meine Baustelle. Das für mich verlegte Kabel ist sauber und ordentlich verlegt, darauf kommt es mir an.

Ich wollte hier keinen auf die Füsse treten. Ordentliche Arbeit soll auch ordentlich bezahlt werden, ich bekomme schliesslich auch Geld für meine Arbeit.
UM 2play 32.000 :D

Bild
Sunrabbit
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 62
Registriert: 26.08.2011, 11:36

Re: Durchleitungsgebühren?

Beitragvon Bastler » 31.08.2011, 13:09

Grausig verlegte Kabel sind an der Tagesordnung, das müssen nicht zwangsweise Schwarzanschlüsse sein :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste