- Anzeige -

Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon renestrunck » 12.09.2011, 15:39

Hallöchen, mal ne Neugkeit.

Nach dem ich nun Vodafone Kunde bin, und auch Fernseh schauen kann, hat sich UM gemeldet.
Es wäre doch alles klar, da der Vormieter, der schon seit März nicht mehr in der Wohnung wohnt,
seinen Vertrag gekündigt hat, würde ich jetzt die Unterlagen zugeschickt bekommen, da ich ja
verpflichtet wäre, diesen zu übernehmen, da es eine Grundversorgung gibt, die mit der
Deutschen Annington vereinbart wäre.

Ich sagte denen, dass ich nichts annehme und auch nichts abschliessen werde.
Man drohte mir dann, dass ich dann eine Sperre auf meinen Kabelanschluss bekommen würde.
Ich habe diesem frechen und unverschämten Mann den Tip gegeben, dass man immer das bekommt,
wie man in den Wald schreit.
ORIGINAL Antwort: Das ist mir egal, was meine Kollegen falsch gemacht haben, sie haben das nun
zu bestätigen, andernfalls würde man den Kabelanschluss sperren und ich müsse für die Kosten
aufkommen.
Ich habe aufgelegt. Seit dem habe ich Telefonterror.
UM bestätigt mir immer noch am Telefon, dass meine Anschrift keinen Kabelanschluss hat und ich
bei denen falsch bin.
Sollte ich nun weiterhin die Hotline belästigen, würde man rechtliche Schritte gegen mich
einleiten.

Ihr könnt mir eines glauben.
Dieser Laden stinkt, ist frech und unverschämt.
Abzocke und wiederlich.

Viel Spass euch allen weiterhin mit dieser Firma.
Ich habe heute eine Anzeige gegen diese Belästigung veranlasst.
Seit nun mehr 4 Stunden ist ein wenig Ruhe.

Alle diese Firmen, im Telekomunikationssektor sind schlimm und gebeutelt.
Aber sowas habe ich noch nie erlebt.

Gruss
renestrunck
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.08.2011, 10:48
Wohnort: Duisburg

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon Dinniz » 12.09.2011, 17:16

Hört sich irgendwie mehr nach einem Medienberater an .. schade drum - eigentlich kommt es nicht zu solche Eskalationen.
Ausserdem sollen die nicht so einen Aufstand machen - sollen se den Anschluss doch sperren.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon black83 » 12.09.2011, 20:51

Im Verfügbarkeitscheck gibt es nur Hausnummern ab 22
Eventuell wurde ein Kabel quer gezogen?

Und annehmen muss man gar nichts. Wenn nichts im Mietvertrag steht, dann haben die Pech.
Ich zahle die UM Kabelgebühr im Mietvertrag, steht unter Nebenkosten mit ~9€/MO.

Wenn die aufdringlich werden, dann sag denen du lässt es von deinem Anwalt prüfen, wobei UM dann Kosten hätten wenn sie im Unrecht sind ;)

Beim Abmelden sind alle Anbieter [zensiert]. Es gibt keine Gesetze die harte Entschädigungen für den Kunden bringen und Betrugsversuche seitens der Anbieter abstrafen - erwischt man sie, ist es ein Computerfehler. Bei mir muckt Vodafone herum, die werde ich seit letztem Sommer nicht los, trotz 5 Kündigungsbestätigungen und 20 Entschuldigungen. Kommen immer noch Mahnungen - bei Schufa einträgen werden sie bluten !
Davor hatte ich Stress mit der TKOM. 2 Jahre nach dem Umzug kommt eine Rechnung mit 600€ Gebühren für die alte Wohnung. lol?
Zuletzt geändert von black83 am 12.09.2011, 20:55, insgesamt 2-mal geändert.
black83
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2010, 21:20

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon Dinniz » 12.09.2011, 20:53

Ich habe bereits gesagt dass das eine Grossanlage ist und das Haus daran angebunden ist ..
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon addicted » 12.09.2011, 22:53

renestrunck hat geschrieben:Ich habe heute eine Anzeige gegen diese Belästigung veranlasst.

Richtig so. Lass einfach den deutschen Steuerzahler für Dich herausfinden, an wen Du Deine Kabelgebühren zahlen musst.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1984
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon gordon » 13.09.2011, 19:30

also, es gibt erstmal keinen Zwang, einen Vertrag über Kabelfernsehen abzuschließen. Ein Vertrag ist ja nun mal eine Willenserklärung, wenn du nicht willst, dann musst du auch nicht.
Dass da jetzt einer kommt und meint, du *müsstest* was abschließen, kannst du getrost ignorieren.

Wenn du allerdings Kabelfernsehen nutzen willst, dann mach dich über die genauen Begebenheiten schlau. Die 9 Euro im Monat, die du laut eigenen Angaben an die Deutsche Annington zahlst, sind nicht zwingend Gebühren für einen vollwertigen Kabelanschluss. Es könnte es analoge Grundversorgung sein (d.h. nur ein paar analoge Sender wie z.B. ARD, ZDF, WDR, RTL und Sat. 1) , und die Aufstockung auf das volle Programm kostet noch mal extra.
Wenn du es dann nutzen willst, bist du natürlich verpflichtet, es auch zu bezahlen, sonst machst du dich streng genommen sogar strafbar. Eine Idee wäre, dass du dich bei UM mal an den Level-4-Support wendest. Einfach anrufen und durchstellen lassen. die können dir vielleicht mehr über deine Situation sagen.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon renestrunck » 15.09.2011, 10:52

addicted hat geschrieben:
renestrunck hat geschrieben:Ich habe heute eine Anzeige gegen diese Belästigung veranlasst.

Richtig so. Lass einfach den deutschen Steuerzahler für Dich herausfinden, an wen Du Deine Kabelgebühren zahlen musst.


Wenn diese Personen nicht anders reagieren, muss man den Staat zur Hilfe nehmen.
Als Co-Administrator erwarte ich einfach keine sarkastischen Bemerkungen.!!!!!!!!!!!!!!!1

Ich weiss nicht wie Sie reagieren, wenn Ihnen das so passiert.
Na egal. Es ist einfach müssig. User wie Dinniz sind mir allemale lieber, die helfen und das mit Fakten und
tatsächlichen Unterstützungen.

Ansonsten bleibt es dabei, es ist ein unmögliches Verhalten.
Wenn Ich bei meinem Arbeitgeber mit solchen Dingen an die Kundschaft gehen würde, dann dürfte
ich mir die Papiere abholen und das pronto.

Na dann mal viel Spass an den CO-ADMINISTRATOR......
good look und alles Gute......

Gruss
renestrunck
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.08.2011, 10:48
Wohnort: Duisburg

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon addicted » 15.09.2011, 13:37

Endlich wieder ein Thread zum flamen!

renestrunck hat geschrieben:Wenn diese Personen nicht anders reagieren, muss man den Staat zur Hilfe nehmen.

In einem Vertrag zwischen zwei Parteien des Zivilrechtes muss man sich höchstens einen Anwalt zur Hilfe nehmen. Deine Anzeige wegen Belästigung machst Du ja nicht, damit das aufhört, sondern weil Du dem Belästigenden eins auswischen willst. Ich habe sowas in einem anderen Fall auch schonmal gemacht, da ging es mir auch nur um meine Lust auf "Rache".

Diese Reaktion passt auch dazu, wie Du Dich bisher aufgeregt hast... Das erweckt einen wenig sachlichen Eindruck, was unter Geschäftspartnern unseriös wirkt - noch dazu, weil Du Deinen Standpunkt eisern vertrittst, ohne alle notwendigen Informationen und die Rahmenbedingungen zu kennen. Da tut sich jeder Unternehmer einen Gefallen, wenn er Dich als Kunden so schnell wie möglich loswird, bevor Du das nächste Mal explodierst.
In diesem Forum ist das nicht anders - ruhige und sachliche Beiträge, deren Autor auch offen gegenüber anderen Meinungen ist erfahren wesentlich mehr Aufmerksamkeit und damit Hilfe, Unterstützung und Beratung für das Problem ansich. Die anderen kriegen halt Sarkasmus.

Natürlich rechtfertigt das in keiner Weise das Verhalten der weiteren Beteiligten, die wir hier aber nicht hören können.


renestrunck hat geschrieben:Als Co-Administrator erwarte ich einfach keine sarkastischen Bemerkungen.!

Wie gut, dass Du keine Co-Administrator bist. Auch war mein erster Beitrag in diesem Thread keinesfalls voll mit Sarkasmus. Das kam erst, als ich merkte mit wem wir es hier zu tun haben, Dich also anhand Deiner Beiträge besser kennen lernte. Was das mit meinem Status in diesem Board zu tun hat, weiß ich allerdings nicht.
renestrunck hat geschrieben:!!!!!!!!!!!!!!1

Achso.


renestrunck hat geschrieben:Wenn Ich bei meinem Arbeitgeber mit solchen Dingen an die Kundschaft gehen würde, dann dürfte
ich mir die Papiere abholen und das pronto.

Es steht Dir doch frei, Dich an die Geschäftsleitung zu wenden. Nur wer entlässt die, wenn die Dir das gleiche erzählen?

renestrunck hat geschrieben:Na dann mal viel Spass an den CO-ADMINISTRATOR......
good look und alles Gute......

Danke, ich sehe tatsächlich ziemlich gut aus ;)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1984
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon EXDE » 16.09.2011, 19:49

Der hat doch nur den Thread eröffnet um UM^^ zu kritisieren.
Ich glaube kein Wort; erfundene Geschichte um mal wieder Stunk zu machen und halt für nen anderen Anbieter zu werben :D
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Vermieter sagt Kabelanschluss bei Unitymedia

Beitragvon renestrunck » 05.10.2011, 10:04

EXDE hat geschrieben:Der hat doch nur den Thread eröffnet um UM^^ zu kritisieren.
Ich glaube kein Wort; erfundene Geschichte um mal wieder Stunk zu machen und halt für nen anderen Anbieter zu werben :D


Ich habe diesen Beitrag nicht erfunden.
Ich will auch keinen Stunk machen. Warum auch.? macht bei diesem Vorgang keinen Sinn.
Nur eines ist doch komisch.
Mit den Informationen und Tips von dem User Dinniz kann man mehr anfangen und weiter kommen als unkontrolliertes schwafeln.
Ausserdem ist mitlerweile auch Ruhe und Licht eingekehrt, und ich habe einen UM Mitarbeiter bei mir gehabt.
Die Vorgänge sind geklärt und nicht ein einziger Vorgang war erfunden und explosiver geschildert als er tatsächlich war.

Ich erwarte einfach von einem Co-Administrator auch Objektivität.
Keine Mutmassungen und sonstigen Dinge, oder Mutmassen, welcher Mensch sich hinter den Beiträgen befindet.
Er hat sachlich und kontruktiv zu aggieren, und dafür Sorge zu tragen, dass es nicht abdriftet.
Und wenn ich mich in einer freien Wirtschaft so benehme, wie die UM Mitarbeiter, dann bin ich sofort weg oder mindestens eine Abmahnung in der Tasche.
Somit ist das Argument doch nicht ganz zutreffend, wenn die mir das gleiche erzählen.
Wir wissen dass die Geschäftführungen, den Blick im Tagesgeschäft nicht so fokusiert haben, wie es erforderlich ist, und somit macht es wenig Sinn an diese Personen heranzukommen, sondern an die zuständigen Bereichsleiter.
Aber das ist nun wirklich zu viel verlangt, so etwas als Co-Administrator zu verstehen und zu verknüpfen.

Jedenfalls hat es mal wieder gezeigt, dass konstruktive und sachliche Informationen mehr helfen, als wie wild herum zu labern, entschuldigung reden, wo nichts bei herauskommt.
Und eines ist auch klar, wie man durch dieses positive Ergebnis.
Mit ernigisch sein, ein wenig Sarkasmuss, dem nötigen Ernst, aber auch Willen und Kraft zu haben es zu lösen, ist dieser Vorgang zum Abschluss gekommen.
Auch das müssen Co-Administratoren verstehen, dass nicht immer sie Menschen mit ihrer wohl angeborenen Weissheit leben und geboren sind.

So.
In diesem Sinne, danke an die anderen User und den Glauben, dass dieses Board mal seinen Co-Administrator aus dem Winterschlaf herausholt und die verklebten Augen in die Richtung lenkt, wo der Zahn der Zeit tickt und nicht der alleinige Wille und Glaube.
Wir leben im 21 Jahrhundert und nicht mehr in der Anarchi, wo nur eine Meinung und Weg zählt.

Gruss
Wer will kann mich auch per PN anschreiben.
Aber das würde ja wieder heissen, dass ich etwas zu verheimlich hätte.
Gott, hoffentlich werde ich nicht aus diesem Board jetzt verbannt.
renestrunck
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.08.2011, 10:48
Wohnort: Duisburg

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 27 Gäste