- Anzeige -

Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon supergrobi2010 » 31.07.2011, 00:23

Hallo Leute....

Wir wohnen in einem kleinen Ort bei Hamm und können über die Telefonnetze nur minderwertiges DSL empfangen.

Revolutionär war dann für und das 3Play Angebot, welches uns das dort vorhandene Kabelnetz ermöglicht.

Nun aber hat sich mit einem großen Projekt ein lokaler Anbieter (Helinet/City2020) mit Glasfasernetz im Ort breit gemacht und wirbt derzeit mit der zukunftsweisenden Glasfasertechnik ;-)

Dieser schmiert nun mit Hilfe von Klingelputzern den Hausbesitzern Brei ums Maul mit entsprechenden Grundstücknutzerverträgen und Vergünstigungen bei den Anschlussinstallationen...ohne die an UM-Verträge gebundenen Endbenutzer wie mir und einigen anderen im Haus zu beachten.

Der neue Anbieter ist allerdings mit seinen Produkten erheblich teurer. So kostet bei denen ein Internetanschluss mit 10Mbit-down/0,5Mbit-up 29,95€ + Installation der Glasfasertechnik bis in den Wohnraum mit 199,00€ + Aktivierungsgebühr von 50,00€ für die Schaltung des Anschlusses.
Hardware wird zum "vergünstigten Preis" angeboten und nicht zur Verfügung gestellt, wie bei UM. Die Preise sind allerdings alles andere als "günstig"!!!

Es wird also ein Glasfaserkabel parallel zum UM-Kabel gelegt und an die Hausverteilung angschlossen und somit UM abgeklemmt!

Meine Frage wäre jetzt:

Kann der UM-Anschluss, der sich ja dann unbenutzt im Haus befindet,in Form von Einzelnutzervertrag weiter benutzt werden?
Muss der Vermieter einer Benutzung zustimmen, wenn ich mir selbst eine Multimedia-Dose in meiner Wohnung installiere und entsprechendes Kabel bis zum UM-Anschluss verlege?
Oder besteht für UM das Recht (ggf. durch entpr. Nutzungsverträge), meine Wohnung mit UM-eigenen Kabel anzuschließen?
supergrobi2010
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 03.02.2011, 15:07

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon Neukundenrabatt » 31.07.2011, 00:38

supergrobi2010 hat geschrieben:Muss der Vermieter einer Benutzung zustimmen, wenn ich mir selbst eine Multimedia-Dose in meiner Wohnung installiere und entsprechendes Kabel bis zum UM-Anschluss verlege?

Natürlich muss der Vermieter zustimmen, wenn du eine feste Installation von der Wohnung bis in den Keller vornimmst (mit Wand-/Deckenbohrungen). Das kannst du hier hundertfach im Forum nachlesen (Suchfunktion!).
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon Radiot » 31.07.2011, 00:42

supergrobi2010 hat geschrieben:Kann der UM-Anschluss, der sich ja dann unbenutzt im Haus befindet,in Form von Einzelnutzervertrag weiter benutzt werden?
Muss der Vermieter einer Benutzung zustimmen, wenn ich mir selbst eine Multimedia-Dose in meiner Wohnung installiere und entsprechendes Kabel bis zum UM-Anschluss verlege?
Oder besteht für UM das Recht (ggf. durch entpr. Nutzungsverträge), meine Wohnung mit UM-eigenen Kabel anzuschließen?


Hi,
dein Vermieter muss garnichts.
Wenn Ihr über eine Sternverkabelung versorgt werdet ist alles eigentlich kein Thema, ansonsten müsstest du dir eine Erlaubnis von deinem Vermieter holen eine WE-Zuleitung zu installieren.

Mit dem neuen Anbieter hat dein Vermieter sicherlich etwas ausgehandelt, da musste dann hoffen das eine WE mehr oder weniger keine Rolle spielt.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon supergrobi2010 » 31.07.2011, 00:57

Radiot hat geschrieben:
supergrobi2010 hat geschrieben:
Mit dem neuen Anbieter hat dein Vermieter sicherlich etwas ausgehandelt, da musste dann hoffen das eine WE mehr oder weniger keine Rolle spielt.

Gruss.


Es würde für den "TV-Anschluss" keine Rolle spielen, denn der Vermieter stellt den Anschluss für alle Parteien und bezieht die Kosten über dei NK.
Wohl beachtet....es handelt sich hier nur um den TV-Anschluss. Internet und Tel soll über ein weiteres Kabel eingespeist werden, welches aber noch bei Beauftragung gelegt werden soll!

Sternverkabelung gibt es hier nicht, es sind vom Anschluss 3 Stränge, die in Reihe für die daran angeschlossenen WE gehen.(je 2 WE pro Strang)
supergrobi2010
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 03.02.2011, 15:07

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon supergrobi2010 » 31.07.2011, 01:03

Neukundenrabatt hat geschrieben:
supergrobi2010 hat geschrieben:Muss der Vermieter einer Benutzung zustimmen, wenn ich mir selbst eine Multimedia-Dose in meiner Wohnung installiere und entsprechendes Kabel bis zum UM-Anschluss verlege?

Natürlich muss der Vermieter zustimmen, wenn du eine feste Installation von der Wohnung bis in den Keller vornimmst (mit Wand-/Deckenbohrungen). Das kannst du hier hundertfach im Forum nachlesen (Suchfunktion!).



Es geht nicht um die Benutzung des Kabel, welches ich gelegt habe....dies ist ja schließlich mein eigenes!Wir gehen davon aus, dass es geduldet ist!
Es geht nur um den Hauptanschluss von UM, der ja nun unbenutzt im Keller ist!
Darf UM den Anschluss entsprechend weiter nutzen oder kann die Aufhebung des Mehrbenutzervertrages den Betrieb entsprechend untersagen?
supergrobi2010
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 03.02.2011, 15:07

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon Radiot » 31.07.2011, 01:07

Dann vorab nachfragen ob du dir eine WE-Zuleitung legen darfst...
Mit viel Glück haste nen Leerrohrsystem im Haus und kannst da ne Leitung zusätlich durchziehen, musste mal deine Kabeldose rausnehmen und gucken, zur not evtl vorhandene Telefondose rausnehmen und gucken ob die Leitung im Rohr liegt, alles andere ist vom Aufwand recht hoch, wenn du nicht direkt über dem Keller wohnst.

Aber in jedem Fall Erlaubnis vom Vermieter einholen!!!

UM wird den Übergabepunkt nicht ausser Betrieb setzen, da dafür teilweise Erdarbeiten erforderlich sind.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon supergrobi2010 » 31.07.2011, 08:30

Radiot hat geschrieben:UM wird den Übergabepunkt nicht ausser Betrieb setzen, da dafür teilweise Erdarbeiten erforderlich sind.


Kann der Vermieter denn den Übergabepunkt aus dem Haus entfernen lassen, oder ist dieser rechtmaßig gesehen UM-Eigentum?

Ich mein, wenn der Übergabepunkt bestehen bleibt und ich die Zustimmung vom Vermieter für ein "eigenes Kabel" habe, kann doch der neue Anbieter sein Kabelnetz in die Hausanlage einspeisen und ich über mein Kabel die UM-Produkte weiter nutzen...somit wäre doch allen geholfen.

Radiot hat geschrieben:Mit viel Glück haste nen Leerrohrsystem im Haus und kannst da ne Leitung zusätlich durchziehen, musste mal deine Kabeldose rausnehmen und gucken, zur not evtl vorhandene Telefondose rausnehmen und gucken ob die Leitung im Rohr liegt, alles andere ist vom Aufwand recht hoch, wenn du nicht direkt über dem Keller wohnst.


Leerrohre liegen hinterm Tel-Anschluss.Sowohl aus dem Keller in meine EG WHG, als auch weiter nach oben in die darüber liegende WHG(ebenfalls UM-Kunde mit 3Play).
supergrobi2010
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 03.02.2011, 15:07

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon conscience » 31.07.2011, 08:55

Hallo.

Zitat
Der neue Anbieter ist allerdings mit seinen Produkten erheblich teurer. So kostet bei denen ein Internetanschluss mit 10Mbit-down/0,5Mbit-up 29,95€ + Installation der Glasfasertechnik bis in den Wohnraum mit 199,00€ + Aktivierungsgebühr von 50,00€ für die Schaltung des Anschlusses.
Hardware wird zum "vergünstigten Preis" angeboten und nicht zur Verfügung gestellt, wie bei UM. Die Preise sind allerdings alles andere als "günstig"!!!


Also 250 Euronen und zusätzlich xEuros für die Hardware …
Das finde ich ganz schön frech … Was ich noch nicht ganz verstehe,
das TV- Kabel vom ÜP in die Wohnung, bleibt das bestehen und/oder
wird das von Heli benutzt?


Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon supergrobi2010 » 31.07.2011, 09:12

conscience hat geschrieben:Was ich noch nicht ganz verstehe,
das TV- Kabel vom ÜP in die Wohnung, bleibt das bestehen und/oder
wird das von Heli benutzt?


Ich weiß nicht, was ÜP heissen soll, aber die hausinterne Verkabelung vom Keller über Verteiler in die WE werden dann von Heli benutzt!
Der UM-Übergabepunkt im Keller wird entsprechend von der TV-Verkabelung gekappt und die Zuleitung zum Hausverteiler am Übergabepunkt von Heli angeklemmt.Sprich Umwandlung von Glasfaser auf Koaxial-Kupfer! Aber wie gesagt...NUR TV-Signal!
In den WE ändert sich nichts, außer dass die digitalen Programme bei Heli unverschlüsselt eingespielt werden und somit keine Smartcard mehr benötigt wird.
supergrobi2010
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 03.02.2011, 15:07

Re: Was tun 3Play Kunden bei Anbieterwechsel des Vermieters?

Beitragvon ernstdo » 31.07.2011, 09:28

Also die 199€ muß doch wohl eher der Hausbesitzer als der Mieter berappen, oder verstehe ich jetzt den folgenden Passus falsch ..

Für die Aktivierung berechnen wir Ihnen 199,00 Euro:
- wenn Sie bei uns zwar keinen Vertrag abschließen, aber einen Grundstücksnutzungsvertrag unterschreiben und sich den Glasfaseranschluss in der Pilotphase bis ins Haus legen lassen, obwohl Sie ihn erst zu einem späterem Zeitpunkt nutzen möchten. Die Zahlung wird erst nach der Aktivierung fällig.


Quelle: Klick

Einen Grundstücksnutzungsvertrag kann doch nur der Hausbesitzer unterschreiben und nicht der Mieter ...

Da es beim TO ja möglich ist "zweigleisig" bzw. mit der "normalen" Telefonleitungleitung ja sogar "dreigleisig" zu fahren, was u. U. in anderen Häusern bedingt durch die vorhandene (TV/ Antennen) Verkabelung oft nicht möglich ist, also das TV Angebot von Helinet zu nutzen aber nebenbei eben auch 1 oder 2 Play von UM oder DSL, sollte man sich mit dieser Frage besser an den Mieterschutzbund oder die Verbraucherzentrale wenden ....

Denn auch in Gebäuden die mit Glasfaser ausgestattet sind kann man ja auch weiterhin seinen Telefon und DSL Anschluss über die "normale" Telefonleitung nutzen.
Und so müßte es ja dann auch bei separater Verkabelung möglich sein weiterhin zumind. Inet und Tel. von Um zu nutzen ...

In dem Haus in Kamen in dem eine Bekannte von mir wohnt haben auch nicht alle Bewohner Glasfaser von Helinet sondern einige eben immer noch DSL ...
TV haben aber alle im Haus von Helinet weil es bedingt durch die Baumverkabelung nicht anders ging, also ohne größere Umbaumaßnahmen ...
Aber 13,95 für einen digitalen TV Anschluss bei dem es keine Grundverschlüsselung der gängigen Privatsender gibt und für den man mit passender Hardware, also integriertem DVB- C Tuner, keinen extra Receiver benötigt ist doch auch nicht schlecht.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste