- Anzeige -

Unseriöse Vorgehensweise

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon EXDE » 22.07.2011, 21:56

DietmarBrach hat geschrieben:Nachdem Unitymedia allerdings inzwischen durch den bestehenden Vertrag fast 1800 Euro Umsatz erwirtschaftet hat, finde ich das Vorgehen sich ohne Ankündigung plötzlich nicht mehr an die getroffenen Vereinbarungen zu halten, nicht akzeptabel.
Ein seriöses Unternehmen hätte sich für seine mangelhafte Arbeitsweise bei Vertragsabschluss entschuldigt ...


LOL ... die haben Kohle erwirtschaftet weil du auch die hohe Bandbreite und die gesamte Leistung genutzt hast. Es sind aber auch über 600 Euro Miese, da der Kabelanschluss nicht bezahlt wurde obwohl du alle Sender empfangen konntest. Anstatt zu jammern, solltest du einfach mal dann jetzt die Grundgebühr zahlen und froh sein wenn man dir nichts rückwirkend anrechnet :zwinker:
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon conscience » 22.07.2011, 22:04

EXDE hat geschrieben:
DietmarBrach hat geschrieben:Nachdem Unitymedia allerdings inzwischen durch den bestehenden Vertrag fast 1800 Euro Umsatz erwirtschaftet hat, finde ich das Vorgehen sich ohne Ankündigung plötzlich nicht mehr an die getroffenen Vereinbarungen zu halten, nicht akzeptabel.
Ein seriöses Unternehmen hätte sich für seine mangelhafte Arbeitsweise bei Vertragsabschluss entschuldigt ...


LOL ... die haben Kohle erwirtschaftet weil du auch die hohe Bandbreite und die gesamte Leistung genutzt hast. Es sind aber auch über 600 Euro Miese, da der Kabelanschluss nicht bezahlt wurde obwohl du alle Sender empfangen konntest. Anstatt zu jammern, solltest du einfach mal dann jetzt die Grundgebühr zahlen und froh sein wenn man dir nichts rückwirkend anrechnet :zwinker:


17,90 Euronen pro Monat für 3 Jahre, bei 12 Monaten für 1 Jahr macht:
17,90 x 3 x 12 das sind 644,40 Euronen - wir wollen doch nicht kleinlich aber doch genau sein.

:kafffee:
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon Visitor » 22.07.2011, 22:28

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon Dinniz » 22.07.2011, 22:34

:brüll:
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon EXDE » 22.07.2011, 22:50

Visitor hat geschrieben:Erinnert mich an Don Chichote.

http://www.op-online.de/nachrichten/sel ... 27050.html


... bei op-online schreibt er "Nach meinen erfahrungen ist das ein totales Abzockunternehmen mit dem Service einer Drückerkolonne"....

Dieser Vollpfosten zahlt 3 Jahre lang keine Grundgebühr für über 60 Sender und dann so nen Spruch :hirnbump:
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon Dinniz » 22.07.2011, 22:52

Er scheint auch sehr Mitteilungsbedürftig zu sein .. Google wirft bei seinem Namen massig Infos raus.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon Visitor » 22.07.2011, 22:55

verwechsel ihn nicht mit dem Diddi aus Wiesbaden, oder ist er ein und der Selbe?
Sag bloss, der ist auch bei Kabel Deutschland Kunde und zahlt auch nicht für KabelTV? :D
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon Dringi » 22.07.2011, 23:10

Bei Op-Online scheint er aber bei den Nutzerkommentaren sehr gut aufgehoben zu sein, weisen doch sehr viele Kommentar, ein Höchstmaß an Unwissenheit gepaart mit einem großen Mitteilungszwang auf. Diese Unwissenheit wird aber, getarnt als eigene Meinung die schließlich unfehlbar ist, sehr wehement nach außen getragen.
Zuletzt geändert von Dringi am 23.07.2011, 00:11, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon conscience » 22.07.2011, 23:16

Unseriöse Vorgehensweise - ihn so zu outen :D
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Unseriöse Vorgehensweise

Beitragvon std » 23.07.2011, 07:59

Hi

ganz abgesehen davon das die Vorgehensweise von UM rechtens ist, ist sie aber trotzdem nicht sehr kundenorientiert

Anstatt sich zu fragen was für ein Fehler da unterlaufen sein könnte, schließlich laufen mehrere Verträge für die der kabelanschluß Grundvoaussetzung ist, wird sofort die Versorgung gekappt
So kann er die anderen Angebote nicht mehr nutzen, zahlen muss er sie aber trotzdem
Wenn man sich mit dm Kunden in Verbindung gesetzt hätte könnte man klären ob der Vermieter sich zu unrecht bereichert hat. Der Kunde könnte die Zahlung an den Vermieter stoppen und sofort an UM umleiten
Jetzt dauert es aber wieder bis ein Vertrag unterzeichnet ist, ein Techniker rauskommt, und Kosten für Steillegung des Anschlusses und Neuinbetriebnahme entstehen auch

Und das alles hätte mit einem Anruf für wenige Cent geklärt werden können

Aber so ist das. Da wird nicht der Kontakt mit dem Kunden gesucht sondern es wird sofort abgeschaltet
Ist mir bei Umstellung der Bankverbindung auch schon passiert. Ob jetzt die Bank geschlampt hat (wir erledigen das alles für sie), oder mein Versorger (läuft hier nicht direkt über UM, sondern Gelsennet) ließ sich im Nachhinein nicht mehr feststellen
Da sich aber auch die angeblich mehrfachen Mahnungen nicht in meinem Briefkasten fanden (meine Adresse hatte sich nicht geändert, der techniker der die Leitung kappt hat aber zielsicher zu mir gefunden) tippe ich mal auf Gelsennet

Bezüglich Kommunikation mit dem Kunden gibts für diese Unternehmen (Telefon, TV, Internet)jedenfalls ne glatte 6
Aber mit Werbung bombadieren und einen telefonisch belästigen um einem ihren Mist anzudrehen, das können sie
Da sind die alle gleich. Und zum Glück ist EPlus diese Praxis, den Anschluß einfach abzudrehen, untersagt worden
Auch wenns jetzt bestimmt einige Kunden gibt die das ausnutzen, ist es doch gut für die bei denen einfach mal nur ein Fehler passiert ist.
Und wenn sich das Urteil bei anderen Telekomunikationsunternehmen auch durchsetzt kann das nur gut sein


Edit: das mit den Mahnungen erzählte mir die "nette" Dame an der Hotline. Hab da ja natürlich angerufen als TV nicht mehr ging
Angeblich habe man mir mehrere geschickt, und gipfelte darin das diese dann wohl aus dem Briefkasten geklaut worden wären
Klar, hier ist in 15 Jahren noch nie was geklaut worden. Aber dann ausgerechnet die Mahnung von gelsennet. Und das gleich mehrfach.
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste