- Anzeige -

Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

Beitragvon Dr-No » 13.05.2011, 10:11

Hallo allerseits,

ich bin vor 2 Wochen in eine neue Wohnung gezogen, die ziemlich zentral in der Frankfurter city liegt. Es ist eine Altbauwohnung und anscheinend stimmt hier was mit den Leitungen nicht. Der Sachverhalt sieht wie folgt aus:

Ich habe bei UnityMedia das Komplettpaket mit digitalem Kabel-TV, Internet und Festnetz bestellt. Bei einem Onlinetest wurde mir aber mitgeteilt, dass kein analoger Anschluss besteht, also müsste ich diesen zusätzlich bezahlen. Auch damit war ich einverstanden. Der Vermieter hat mir dann erklärt, dass der analoge Anschluss nicht Bestandteil meiner Nebenkosten ist und er auch gar nichts damit zu tun hat, da die Mieter des Hauses vor ca. 10 Jahren mal beschlossen haben, dass sie sich ganz alleine darum kümmern wollen. Also haben sie damals irgendeine Firma engagiert, die die Kabel verlegt hat (über den Schornstein?). Jedenfalls gehen die Leitungen vom Dachboden aus...

Nun war ein Techniker da, um meinen Anschluss vorzubereiten und hat dann aber festgestellt, dass ich im 1. OG kaum bzw. ganz schwachen Empfang habe und dass eine so geringe Leistung nicht normal ist. Also war er auf dem Dachboden und hat gesehen, dass dort alles ok ist, somit müsste die Leistung immer schwächer werden, je tiefer man die Stockwerke geht. Er hat mich beauftragt, bei allen Nachbarn über mir zu klingeln und mit ihnen einen Termin abzustimmen, damit er in allen Wohnungen den Anschluss prüfen und den eventuellen Fehler finden kann. Also habe ich diese Woche wie blöd bei den Nachbarn geklingelt...die über mir haben gesagt, da steht ein riesiger Schrank davor und den können sie nicht verschieben. Die Dame ganz oben möchte keinen Techniker ins Haus lassen. Als ich die Techniker darüber informiert habe, meinten sie nur, dass sie dann wohl den Auftrag stornieren müssen! Ich bin nun etwas verzweifelt und überlege mir irgendwelche Alternativen...DVB-T? Ist das empfehlenswert? Auf Festnetz kann ich gut und gerne verzichten und Internet würde ich dann meinetwegen über die Telekom beziehen...welchen Rat könnt ihr mir geben?

Danke vorab!
Dr-No
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2011, 20:11

Re: Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

Beitragvon ernstdo » 13.05.2011, 10:21

Kannst Du oder der Techniker denn kein einzelnes neues Kabel von Deiner Wohnung zum Dachboden, ggf. durch den Schornstein der schon für Kabel genutzt wird, legen!?
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

Beitragvon Reinhold Heeg » 13.05.2011, 13:15

Hallo und willkommen im Forum, Dr-No
Bei DVB-T kriegst du im Rhein-Main-Gebiet 22 Programme (jede Menge Öffentlich-rechtliche, RTL mit 4 Programmen, Pro7Sat1 mit ebenso 4 Programmen und einen gemischten Kanal mit u.a. Tele5, Bibel TV usw.). Falls dir das reicht, kauf dir einen DVB-T-Receiver (falls dein Fernseher nicht eh schon DVB-T empfangen kann) und eine Zimmerantenne.
Vielleicht ist ja T-Entertain möglich. Das ist IPTV von der Telekom.
DAS wären die Alternativen zu Kabelempfang. Schüssel hab ich mit Absicht mal ausgelassen.
Mahlzeit
Reinhold
Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

Beitragvon Dr-No » 13.05.2011, 21:39

@ernstdo: Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Techniker bereit ist, das zu tun. Die waren bisher ohnehin alles andere als freundlich. Und die klare Ansage war ja, wenn sie nicht in die anderen Wohnungen kommen, dann wird der Auftrag storniert.

@Reinhold Heeg: Danke für die Info. Ich schaue zwar nicht so viel fern, aber ich würde die Musikprogramme ziemlich vermissen, die sonst immer im Hintergrund bei mir liefen. Ich entnehme deiner Antwort, dass es sowas bei DVB-T nicht gibt. Naja eigentlich kann ich mich über die Programmauswahl auch selber informieren, aber habe jetzt desöfteren gehört, dass der Empfang über DVB-T nicht so doll ist.

Wie funktioniert IPTV von der Telekom? Wäre das die zweite Alternative zu DVB-T oder würde das zusätzlich darauf aufbauen? Sorry aber ich hab keine Ahnung.
Dr-No
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2011, 20:11

Re: Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

Beitragvon andre.b » 13.05.2011, 23:40

IPTV bedeutet, dass das Fersehprogramm über deine Internetleitung zu dir gesendet wird und ist hier als zweite Alternative zu Kabel neben DVB-T gemeint.
Infos dazu hier: http://www.telekom.de/entertain
andre.b
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.05.2011, 22:21
Wohnort: Aachen

Re: Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

Beitragvon Reinhold Heeg » 14.05.2011, 08:37

Ja, leider ist es mit Musikprogrammen in den DVB-T-Netzen nicht weit her. Als ein Programm (wie hieß das nochmal?) im Mix-Mux Rhein-Main off Air ging, wurde diese Kapazität von der LPR-Hessen ausgeschrieben und iMusic1 meldete sich, bekam die Lizenz, dachte, dass sie sofort lossenden könnten, hatten aber 'vergessen', beim Netzbetreiber, im konkreten Fall T-Sytems (bzw. Media Broadcast) einen Verbreitungsvertrag abzuschließen. Wie blöd muss man sein, dass man glaubt, mit einer Lizenz in der Tasche könnte man einfach loslegen? Wenn ein Programm eine Lizenz hat, bedeutet das noch lange nicht, dass man ohne einen Vertrag mit dem Netzbetreiber auch senden kann. Mit der Lizenzerteilung wird auch eine Frist gesetzt, bis wann man on Air gehen muss. Die Frist verstrich, die LPR-Hessen schrieb die Kapzität neu aus und ein anderes Programm bekam die Lizenz. Das war damals Tele5. Als Eurosport sich aus etlichen DVB-T-Netzen zurückzog, wurde wieder ausgeschrieben und Bibel TV bekam die Lizenz.
@Dr-No: Mach einen Check, ob T-Entertain vor Ort verfügbar ist, dann wäre das eine Alternative zum Kabel.
Schönes Wochenende
Reinhold
Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Kabel-TV nicht möglich - Alternativen?

Beitragvon addicted » 17.05.2011, 00:44

Prinzipiell müssen Mieter dem Vermieter oder vom ihm beauftragten Unternehmen zur Durchführung von Wartungsarbeiten blabla ... Zugang gewähren. Mit Terminabsprache und so weiter. Steht meistens auch nochmal im Mietvertrag, dann aber oft in der schärferen und ungültigen Form "jederzeit Zugang zu gewähren". Ist halt schlecht, wenn nicht jeder den gleichen Vermieter hat oder einige Eigentümer ihre Wohnung selbst bewohnen.

Anyways: Du kannst ggf. einen Rundfunktechniker damit beauftragen, die erforderlichen Installationsarbeiten (neues Kabel in Deine Wohnung) durchzuführen. Sprich mit Deinem Vermieter, ob er sich an den Kosten beteiligt (ggf. ist bei kurzfristigem Auszug auch eine "Übernahme" durch den Vermieter oder Nachmieter möglich) und frag dann den Subunternehmer von UM, ob die das machen würden.

Ansonsten könnte das auch nochmal an die Eigentümerversammlung gehen. In 3 bis 4 Jahren wird HD verbreitet sein, aber dann werden potentiell viele Mieter Schwierigkeiten bekommen, was zu vielen einzelnen und teuren Installatronsmaßnahmen führen kann. Eine zentrale Installation mit Upgrade der gesamten Hausanlage könnte sich also durchaus lohnen...
Wenn Dein Vermieter eine faule Socke ist, hast Du wohl Pech :(
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1983
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 20 Gäste