- Anzeige -

UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon DeeDee » 20.04.2011, 12:33

Hallo erstmal,

ich bekam von UM mein Vertrag gekündigt, ohne dass ich es bemerkt habe.
Bis plötzlich Post von einem Inkasso Büro bei mir eintraf. Es stellte sich raus dass
ich gekündigt wurde, die Frist zum Einsenden der Hardware überschritten habe, und diese nun bezahlen soll.

Ich habe die Hardware dann zurückgeschickt und auch eine Gutschrift bekommen,
dennoch soll ich jetzt die Inkasso Kosten bezahlen, welche mitlerweile bei über 100 Euro liegen.

Unitymedia ist auch nicht bereit die Forderungen beim Inkasso Büro zurückzuziehen.

Gibt es jemanden der einen ähnlichen Fall hatte!?

Würde mich über ein Feedback freuen, denn das Inkasso Büro und UM fangen an mich wirklich zu nerfen.
Und das kuriose ist ja noch, dass ich eigentlich mein Vertrag erweitern wollte um 3 Play ^^

Alles sehr ärgerlich.

Viele Grüße...
DeeDee
DeeDee
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2011, 12:21

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon dg1qkt » 20.04.2011, 13:27

Stellt sich die Frage warum sie dir gekündigt haben.
Bild
dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon DeeDee » 20.04.2011, 14:06

Ich glaub weniger das der Grund entscheident ist.

Rechnungen wurden alle beglichen. Es gab also keine offenen Forderungen aus einer erbrachten Leistungen seitens Unitymedia.
Es geht lediglich um die nicht zurückgesendete Hardware.
DeeDee
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2011, 12:21

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon TheJakal » 20.04.2011, 15:05

nun, ganz egal ist der grund nicht - zumal du durch die kündigung auch ein schreiben hättest bekommen müssen in welchem du:

ernstens -> darüber informiert worden wärst, dass du gekündigt hast / wurdest und zu welchen zeitpunkt die kündigung eintritt
zweitens -> nach einer festgeschriebenen zeit nach vertragsende die hardware an eine auf dem schreiben stehende adresse zurückzusenden hast, da ansonsten eine gebühr für diese erhoben wird

da der fall zweitens eingetreten ist, stellt sich die frage was mit erstens passiert ist. dass du bei einem ablauf der frist zunächst einmal nichts gegen diese forderung machen kannst ist wohl klar hoff ich
-> fraglich ist allerdings, ob du von erstens kenntnis hattest und falls das der fall war, was du dagegen unternommen hast. hattest du keine kenntnis, kannst du auch was gegen die forderung tun, ansonsten wirst du die gebühr vermutlich zumindest anteilig zahlen müssen (da du die hardware verspätet zurück geschickt hast).
Inet: 3play 100
TV: DigitalTV-Allstars+HD / SkyKomplett
Hardware: Sony KDL40W4000 / UM.HD-Box (Echostar HDC-601DER)
Benutzeravatar
TheJakal
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2011, 10:48
Wohnort: Essen

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon dg1qkt » 20.04.2011, 15:21

Mir stellt sich auch die Frtage wie man von der Kündigung nix mitkriegen kann. Wenn plötzlich das bestellte Produkt nicht mehr geht wird man doch wohl stutzig.
Sehr mysteriös das ganze.
Bild
dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon DeeDee » 20.04.2011, 16:04

Das Kündigungsschreiben ist bei mir nicht eingetroffen.
Und UM hat den Anschluss nicht gleich abgeknippst, d.h. Fernseh ging trotzdem!

Es ist wirklich so dass ich keine Änderungen wahrgenommen habe. Das Schreiben blieb aus. Keine schriftl. Vertragskündigung ging je bei mir ein.
Keine Aufforderung zur Rücksendung dieser Hardware.

Das Ganze hat einfach Kohl Forderungsmanagement übernommen. Und gleich mal ne saftige Gebühr draufgeschlagen.
Das ist eine absolute Frechheit.
DeeDee
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2011, 12:21

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon conscience » 20.04.2011, 16:06

Umzugim Spiel?
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon DeeDee » 20.04.2011, 16:14

TheJakal hat geschrieben:nun, ganz egal ist der grund nicht - zumal du durch die kündigung auch ein schreiben hättest bekommen müssen in welchem du:

ernstens -> darüber informiert worden wärst, dass du gekündigt hast / wurdest und zu welchen zeitpunkt die kündigung eintritt
zweitens -> nach einer festgeschriebenen zeit nach vertragsende die hardware an eine auf dem schreiben stehende adresse zurückzusenden hast, da ansonsten eine gebühr für diese erhoben wird

da der fall zweitens eingetreten ist, stellt sich die frage was mit erstens passiert ist. dass du bei einem ablauf der frist zunächst einmal nichts gegen diese forderung machen kannst ist wohl klar hoff ich
-> fraglich ist allerdings, ob du von erstens kenntnis hattest und falls das der fall war, was du dagegen unternommen hast. hattest du keine kenntnis, kannst du auch was gegen die forderung tun, ansonsten wirst du die gebühr vermutlich zumindest anteilig zahlen müssen (da du die hardware verspätet zurück geschickt hast).


Hallo TheJakal,

was empfiehlst Du mir jetzt? Ich würde ja hier nicht extra ein Forumeintrag machen wenn ich mir einer Schuld bewusst wäre.
Ich hab auch kein Problem eine Hardware zurückzuschicken, die bei meinem damaligen alten TV eh kein Sinn gemacht hat. Ganz im Gegenteil, nach dem Anschluss dieser Box ging mir Pro7 verloren. Also hab ich diese Kiste nie benutzt. Kabel hat gereicht.

Und UM hat sogar die Box zu 100% aus den Forderungen von Kohl zurückgenommen. Also akzeptieren die das auch.
Aber die Inkassogebühren erhöhen sich immer weiter, da diese nicht gestrichen wurden sind.

Das ist ein echter Teufelskreis. UM sagt ich soll das mit Kohl klären, Kohl sagt die einzigen die Forderungen zurücknehmen können sind UM. WTF!?
Und ein Anruf bei Kohl kostet echt Kohle!

Habe 2 Briefe an UM geschickt. Der Kerl ruft zurück und sagt "Herr XXXX, ich kann für Sie nichts machen. Sie müssen das bezahlen. Nein! Ich diskutiere nicht weiter mit Ihnen, ganz einfach. Tschüss" und legt auf! Ganz ehrlich, am Telefon sehr mutig.
DeeDee
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2011, 12:21

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon DeeDee » 20.04.2011, 16:19

conscience hat geschrieben:Umzugim Spiel?


Nein. Habe meine Rechnungen immer etwas verspätet bezahlt. Und dann war ich 1 Monat in Asien, und danach ging das Problem los.
Aber die Rechnungen wurden alle bezahlt. Da stimmt UM mir auch zu. Hatte auch das kleinste Paket, also die Beträge waren auch nie hoch.
Naja...egal
DeeDee
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2011, 12:21

Re: UM kündigt mir, ohne dass ich es erfahre...

Beitragvon TheJakal » 20.04.2011, 17:18

DeeDee hat geschrieben:
TheJakal hat geschrieben:....


Hallo TheJakal,

was empfiehlst Du mir jetzt? Ich würde ja hier nicht extra ein Forumeintrag machen wenn ich mir einer Schuld bewusst wäre.
Ich hab auch kein Problem eine Hardware zurückzuschicken, die bei meinem damaligen alten TV eh kein Sinn gemacht hat. Ganz im Gegenteil, nach dem Anschluss dieser Box ging mir Pro7 verloren. Also hab ich diese Kiste nie benutzt. Kabel hat gereicht.

Und UM hat sogar die Box zu 100% aus den Forderungen von Kohl zurückgenommen. Also akzeptieren die das auch.
Aber die Inkassogebühren erhöhen sich immer weiter, da diese nicht gestrichen wurden sind.

Das ist ein echter Teufelskreis. UM sagt ich soll das mit Kohl klären, Kohl sagt die einzigen die Forderungen zurücknehmen können sind UM. WTF!?
Und ein Anruf bei Kohl kostet echt Kohle!

Habe 2 Briefe an UM geschickt. Der Kerl ruft zurück und sagt "Herr XXXX, ich kann für Sie nichts machen. Sie müssen das bezahlen. Nein! Ich diskutiere nicht weiter mit Ihnen, ganz einfach. Tschüss" und legt auf! Ganz ehrlich, am Telefon sehr mutig.

also eine umfassende rechtsberatung kann und will ich dir zu diesem thema nun sicher nicht geben. vor allem auch, weil mir dazu definitiv zu viele genaue fakten fehlen - sry
nur so viel ...

aus meiner sicht ist der knackpunkt das kündigungsschreiben, welches du erhalten haben musst! denn unitymedia wird keine kündigung + darauf folgende aufforderung zur zahlung einer gebühr wegen rücksendefristverzug der hardware durchziehen, wenn sie solch ein schreiben nicht versendet hätten. ein aufenthalt in asien entbindet dich (egal wie lang er ist) nicht von deiner pflicht z.b. den briefkasten zu kontrollieren / regelmäßig zu leeren und somit vom inhalt kenntnis zu erlangen. bist du selbst nicht zugegen, musst du dazu jemanden beauftragen. alles dazu ist aber nun mutmaßung und das musst du hier auch nicht im forum veröffentlichen, ist nur eine anregung meinerseits wo eventuell das problem liegen könnte -> vielleicht ist das schreiben im wust an briefen untergegangen?

zum thema grund der kündigung, bzw wieso der nicht unwichtig ist ... finde die ganze geschichte etwas ominös, da ich mir schwer vorstellen kann, dass unitymedia von sich aus einfach einen vertrag kündigt, der ansonsten gewinnbringend für sie verlängert worden wäre. du schreibst, du hättest immer mal verspätet gezahlt -> auch da möchte ich keine genauen details rauslocken, aber das zeugt ein wenig davon, dass sie das ganze vielleicht leid waren immer auf ihr geld warten zu müssen? der betrag, wie klein er dann auch sein mag, spielt dabei keine rolle. dies als kündigungsgrund anzusehen könnte ich mir beispielsweise gut vorstellen, aber das wirst du selbst am besten wissen und dieser grund würde nunmal auch im kündigungsschreiben stehen.

mit den von dir gegebenen informationen würde ich an deiner stelle nun folgendes tun:
an der hotline kannst du eine kopie des kündigungsschreibens anfordern, welches wie gesagt vorliegen muss - der mitarbeiter kann dir da sicher zunächst mal das datum nennen und sollte es dir normal dann auch erneut zusenden. davon ausgehend, kannst du vielleicht dann zurückverfolgen, wo das erste abgeblieben ist. weiterhin würde ich unitymedia erneut per post über die gesamten umstände aufklären (dazu die adresse der beschwerdestelle von der hotline geben lassen) -> d.h. klar machen, dass du das kündigungsschreiben nicht bekommen und somit auch keine kenntnis von der kündigung + frist zur rücksendung hattest (sofern dies wirklich der fall war). das mit dem inkassounternehmen kannst du halt nur über diesen umstand klären und was dann mit den verzugsgebühren passiert eben auch.

... sollte es wirklich so sein, dass du das kündigungsschreiben "verschlampt" hast, wirst du wohl die forderung begleichen oder auf kulanz hoffen müssen.
... sollte keins verschickt worden sein, wäre ich definitiv noch irritierter über diese geschichte als jetzt.
... wer die gebühren bei der inkasso übernimmt (falls du kulanz bekommst, oder ähnliches) ... ob sie verfallen / ob dus zahlen musst - da bin ich leider völlig überfragt, weil das halt völlig vom einzelfall abhängt
Inet: 3play 100
TV: DigitalTV-Allstars+HD / SkyKomplett
Hardware: Sony KDL40W4000 / UM.HD-Box (Echostar HDC-601DER)
Benutzeravatar
TheJakal
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2011, 10:48
Wohnort: Essen

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 4 Gäste