- Anzeige -

Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

Beitragvon Alf2011 » 29.03.2011, 07:44

addicted hat geschrieben: Zudem ist nexe selbst Eigentümerin ihrer Wohnung, Alf2011. Sie zahlt keine Nebenkosten als Mieterin (wohl aber als Eigentümerin, heißt da vermutlich aber anders). Und TV Basic muss überhaupt niemand beziehen, weder Mieter noch Eigentümer.


Irrtum !!
Doch, Eigengtümerin müssen logische ihr Wirtschaftsplan (so heißt "Nebénkosten") bezahlen !! (Nur keine Kaltemiete zahlte) hausverwaltung macht alles abrechnen, z.b. Müllheimer, Allgemeinstrom, Gärtner/Hausmeister, Heizung, Warmwasser, Kabelanschlußgebühr usw. dann Eigentümer/in muss Nebenkostenabrechung bezahlen. Der mein Nachbarin, selbst Eigentümerin zeigen mir alles. Sie müssen trotz Verweigerung der Kabelgebühr mit inkl TV Basic jährtlich 168 Euro bezahlen.

Und vorsichtig beim Rechtsschutzversicherung. Rechtsschutzversicherung kann auch verweigern,den Kosten übernehmen, wenn sie keinen Erfolg ansehen werden. Der Rechtsschutzversicherung entscheiden allein, ob zu übernehmen oder verweigern. (so ist so)

Grüße Alf2011
Bin gehörlos !!
Alf2011
Kabelexperte
 
Beiträge: 102
Registriert: 22.01.2011, 17:15

Re: Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

Beitragvon Matrix110 » 29.03.2011, 12:04

Die RS Versicherung darf die kosten einer Beratung NICHT verweigern. Und wenn die Lage wenig Aussichten auf Erfolg hat sagt das einem auch der Rechtsanwalt, da ein Rechtsanwalt es nicht mag zu verlieren :P
Und bevor man vor Gericht geht wird sowieso das OK der Rechtsschutzversicherung eingeholt.
Nur wenn man dann IMMERNOCH vor Gericht will bleibt man (bei Niederlage) auf den Kosten sitzen.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

Beitragvon conscience » 29.03.2011, 14:51

M. E. darf eine Rechtschutzversicherung die Leistung
verweigern. Und wenn sie das tut, hat man ein Sonder-
kündigungsrecht. Vielleicht kann dies auch je nach Vertrag
bzw. Police variieren. Zu bedenken ist auch, dass kein Recht
sich so stark ändert wie bei Versicherungen.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

Beitragvon Desperados-1984 » 29.03.2011, 15:47

gab es überhaupt alternativen? und wenn nein, ist das überhaupt rechtens dann? Da hilft aber wirklich nur ein Anwalt.
alternative z.B. umrüstung auf SAT? Oder vielleicht kann man das Problem ja ganz einfach und kostengünstig reparieren lassen! Hat sich die Anlage mal jemand angeguckt oder haben da Technik-Leien einfach mal entschieden dass die modernisiert werden muss! Vielleicht mus UM gar nichts machen und die freuen sich über einen 10 Jahresvertrag!

So ein Vertrag bei 32 Wohungen kostet in 10 Jahren über 40000€ Für viel weniger Geld kann man doch sicherlich auf SAT umrüsten und hat sein Leben lang ruhe!

p.s. und so ein Vertrag muss meinem rechtsverständnis nach bei der Abstimmung vorliegen!
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

Beitragvon oxygen » 29.03.2011, 15:53

Desperados-1984 hat geschrieben:So ein Vertrag bei 32 Wohungen kostet in 10 Jahren über 40000€ Für viel weniger Geld kann man doch sicherlich auf SAT umrüsten und hat sein Leben lang ruhe!
So einfach ist das nicht. Eine SAT-Anlage von vor 10 Jahre wäre heute nicht mehr brauchbar. Die nötige Wartung ist auch nicht umsonst.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

Beitragvon Matrix110 » 29.03.2011, 15:58

Bei 32WE ist eine Umrüstung auf Sat eventuell günstiger, allerdings ist die Umrüstung von Kabel auf Sat eine Entscheidung mit recht viel mehr Tragweite, wenn man eine vernünftige Anlage will bei der man Twin/Tripple Tuner etc. anschließen kann und mehrere Sats empfangen will(Wenn schon, dann direkt richtig)
Und da das Haus älterer Bauart zu sein scheint gehe ich nicht davon aus, dass überall Leerrohre herumliegen zum Kabel einziehen...

Auch ist eine SAT Anlage nicht für ein Leben lang geeignet. Wartung kostet Geld und der technische Fortschritt macht auch bei SAT nicht halt und es müssen eventuell irgendwann neue Bauteile verwendet werden. Auch muss man den offensichtlich älteren Herren erst einmal beibringen, dass sie anstatt Analog TV jetzt aufeinmal eine Settop Box brauchen.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Eigentümergem. will alle zu Mehrnutzervertrag zwingen

Beitragvon mischobo » 01.04.2011, 10:28

Desperados-1984 hat geschrieben:gab es überhaupt alternativen? und wenn nein, ist das überhaupt rechtens dann? Da hilft aber wirklich nur ein Anwalt.
alternative z.B. umrüstung auf SAT? Oder vielleicht kann man das Problem ja ganz einfach und kostengünstig reparieren lassen! Hat sich die Anlage mal jemand angeguckt oder haben da Technik-Leien einfach mal entschieden dass die modernisiert werden muss! Vielleicht mus UM gar nichts machen und die freuen sich über einen 10 Jahresvertrag!

So ein Vertrag bei 32 Wohungen kostet in 10 Jahren über 40000€ Für viel weniger Geld kann man doch sicherlich auf SAT umrüsten und hat sein Leben lang ruhe!

p.s. und so ein Vertrag muss meinem rechtsverständnis nach bei der Abstimmung vorliegen!

... da im vorliegenden Fall die Entscheidung mit absolut Mehrheit getroffen wurde, ist die grundsätzlich rechtsgültig.
Anfechtbar ist das meiner persönlichen Meinung nur, wenn es Formfehler gibt. Das Formfehler eindeutig feststellen zu können, bedarf es einer Rechtsberatung, die in einem Forum nicht geleistet werden kann.

Und natürlich gibt es Alternativen, denn es gibt immer kleiner Kabelnetzbetreiber und lokale Fachbetriebe die Wohnobjekte mit TV versorgen können. Selbst bei Unitymedia gibt es Alternativen.
Üblicherweise bietet Unitymedia den Eigentümergemeinschaften Verträge an, die vollen Service enthalten. Die Eigentümergemeinschaft braucht sich nach Vertragsabschluss um nichts mehr zu kümmern.
Alternativ könnte die Eigentümergemeinschaft für einen klassischen Mehrnutzervertrag entscheiden, bei dem nur die Haushalte zahlen, die Kabel auch nutzen wollen. Die Kosten pro WE hängt von der Anzahl der versorgten. Für den Betrieb der Hausverteilung ist dabei die Eigentümergemeinschaft selbst verantwortlich.
Außerdem besteht die Möglichkeit, dass die Hauseigentümergemeinschaft nur die Hausverteilung bereitstellt und jeder Eigentümer bei Bedarf einen Einzelnutzervertrag mit Unitymedia abschliesst.
Natürlich besteht auch die Möglichkeit, die Verträge im Details individuell zu vereinbaren.

Natürlich könnte die Hauseigentümergemeinschaft eine Gemeinschaftssatanlage kaufen und installieren lassen. Man muß nur die anderen Miteigentümer davon überzeugen.
Nur:
  • ist die komplette Neuverkablung mit Schmutz und Lärm verbunden
  • müssen die Eigentümer die Investition auf einmal zahlen
  • ist der Betrieb der Anlage Sache der Eigentümergemeinschaft
  • muß die Eigentümergemeinschaft die urheberrechtlichen Bestimmungen beachten, z.B. in Bezug der Zahlung von Urheberentgelte an diverse Verwertungsgesellschaften
  • können Empfangsgeräte nur abhängig voneinander betrieben werden
  • benötigen die Haushalte i.d.R. neue Empfangsgeräte
  • Modernisierungen der Analge bedürfen der Zustimmung der Eigentümergemeinschaft, sodass Interessen einzelner nicht berücksichtigt werden
Natürlich kann man Satanlagen auch leasen und man kann auch Serviceverträge abschliessen. Nur wären die Kosten dafür letztendlich höher, als die Rund-um-Verträge der Kabelnetzbetreiber.
Man sollte auch bedenken, dass die großen Kabelnetzbetreiber Zugang zu den Haushalten bekommen wollen, um so besser ihre Internet und Telefonie-Produkte vermarkten zu können. Aus dem Grund sind die monatliche Kabelentgelte im Rahmen von solchen Rund-um-Verträge günstiger als bei anderen Vertragsarten.
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Vorherige

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste