- Anzeige -

Welche Koaxialkabelqualität für Inhouseverkabelung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Welche Koaxialkabelqualität für Inhouseverkabelung

Beitragvon Porzerjung » 27.02.2011, 13:21

Hallo Zusammen,

habe die Suche benutzt und nichts gefunden. Daher meine Frage: ich werde in unserem Reihenhaus demnächst ans Kabelnetz angeschlossen. Der Übergabepunkt ist letzte Woche im Keller installiert worden. Nun warte ich auf den Techniker der den Rest erledigen soll. Nun muss ich vom Wohnzimmer und Arbeitszimmer zwei Koaxialkabel zum Keller verlegen. Welches Kabel soll ich verlegen? Es gibt ja tausend verscheidene Hersteller und ich blicke da nicht mehr durch. Das Kabel sollte den Ansprüchen für 3Play plus HD genügen. Class A, 100 dB und 3fach geschirmt ist mir klar aber was soll ich sonst noch beachten? Es gibt verschiedene Durchmesser und diese unterscheiden sich in den Dämpfungswerten bei verschieden MHz Angaben. Grundsätzlich würde ich ein vom Durchmesser kleineres Kabel favorisieren, da ich zwei Kabel durch ein Leerrohr ziehen muss.

Hier die Werte des favorisierten Kabels:

Schlankes BK Kabel Durchmesser 4,1mm 75 Ohm Innenleiter: CU Abschirmung CU Geflecht verzinnt + Folie Isolation 2,6mm/PE
Dämpfung per 100m: 15dB/100MHz 33,5dB/450MHz 56,6dB/1350MHz 70dB/2050MHz

Danke im Voraus und Gruß ans Forum :smile:
Porzerjung
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.02.2011, 12:53

Re: Welche Koaxialkabelqualität für Inhouseverkabelung

Beitragvon Dinniz » 27.02.2011, 21:46

Die dünnen Koaxkabel sollten aber nicht über lange Wege verlegt werden und es ist stärker auf Biegeradien und Knickstellen zu achten.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Koaxialkabelqualität für Inhouseverkabelung

Beitragvon Porzerjung » 27.02.2011, 23:07

Hallo Dinniz

was ist lange Wege ?? Ich verlege maximal 40 m im Haus

Gruß ans Forum :smile:
Porzerjung
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.02.2011, 12:53

Re: Welche Koaxialkabelqualität für Inhouseverkabelung

Beitragvon Dinniz » 27.02.2011, 23:20

Die Dämpfungen hast du oben stehen.
Du musst immer bedenken, dass du diese mit dem Verstärker auch wieder ausgleichen musst.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste