- Anzeige -

Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon unitynick » 12.01.2011, 16:33

Hallo!

Bevor ich von T-Online T-DSL 16 plus Telefon flat auf UnityMedia 3play wechsle, würde ich für mich gerne die folgenden Fragen klären:

1) Ist es so, dass - sollte mein Verkabelungswunsch vom UM-Techniker nicht realisiert werden können - der Vertrag mit UM nicht aktiv wird (Aussage 01805/663100 von heute)?

2) Kann ich die folgende Verkabelung nutzen, ohne neue "Strippen" ziehen [lassen] zu müssen?

Bild

Ansatz:

a) Nutzung der haus-internen 2-Draht-Leitung (1) zum Anschluss des Kabelmodems im Büro.
b) Dort an den Router und an's Telefon und über Leitung (2) zum alten (evtl. zu ersetzenden) Verteiler/Verstärker (Nutzung von DVB-C im Büro ist nicht erforderlich/wird eh nicht genutzt).

3) Würde ein UM-Techniker im Rahmen seiner Anschlussarbeiten "so viel" Arbeit leisten?

Grüße
unitynick
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.01.2011, 15:08

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon koax » 12.01.2011, 16:57

unitynick hat geschrieben:a) Nutzung der haus-internen 2-Draht-Leitung (1) zum Anschluss des Kabelmodems im Büro.

Nein. Das Kabelmodem wird an eine Multimediadose angeschlossen, die wiederum über ein 75 Ohm-Koaxkabel vom Verstärker im Keller kommt. Normalerweise ersetzt diese Multimediadose eine verhandene TV/RF-Dose.

b) Dort an den Router und an's Telefon und über Leitung (2) zum alten (evtl. zu ersetzenden) Verteiler/Verstärker (Nutzung von DVB-C im Büro ist nicht erforderlich/wird eh nicht genutzt).

Das verstehe ich überhaupt nicht.
Du musst das Thema Internet/Telefon und TV grundsätzlich auf der Basis einer vorhandenen oder zu bauenden TV-Koax-Verkabelung überdenken.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon Dinniz » 12.01.2011, 16:58

1. Der Vertrag tritt erst nach erfolgter Installation in Kraft.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon chrissaso780 » 12.01.2011, 17:42

Nein die Verdrahtung muss verändert werden.
Bild
chrissaso780
Übergabepunkt
 
Beiträge: 366
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon elo22 » 12.01.2011, 18:58

chrissaso780 hat geschrieben:Nein die Verdrahtung muss verändert werden.


Fragt sich nur wer das darf, an den APL und an die 1. TAE hin darf in und ausserhalb der Regel nur ein Telekomiker.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 362
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon Matrix110 » 12.01.2011, 19:06

Erm was hat das ganze damit zu tun? Die TAEs bleiben wo sie sind es wird nur dort rein gar nichts mehr rein gesteckt.

Es muss jedoch eine Koax zum Modem(bzw. bei Telefon Plus der Fritzbox) bzw. die Ethernetleitung vom Modem zum Router gelegt werden.

Da momentan im Büro ein TV vorhanden ist bietet es sich an dort die MMD zu setzen und dort das Modem anzuschließen und dann per Ethernetkabel zum Router zu gehen. Die Telefone kommen an das Modem bzw. die Fritzbox.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon unitynick » 12.01.2011, 19:28

Erst einmal Danke für die schnellen Antworten!

@koax: Aha, hatte ich nicht mehr in Erinnerung (habe den HÜP schon seeehr lange nicht aufgemacht; hatte die Hoffnung, dass dort auch ne 2-Draht-Leitung von UM ankommt). Damit erledigt sich natürlich auch die zweite Frage...

@Dinniz: Dann kann ich ja mal ruhen Herzens...

@Matrix110:
Es muss jedoch eine Koax zum Modem ... gelegt werden. ... bietet es sich an dort die MMD zu setzen und dort das Modem anzuschließen... . Die Telefone kommen an das Modem... .
Stimmt. Leider habe ich dann wohl (unten) kein Fernsehen, da Leitung (2) schon für das Kabelmoden flöten geht. So'n Schiet; muss wohl 'nen Kabel ziehen.
unitynick
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.01.2011, 15:08

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon chrissaso780 » 12.01.2011, 19:44

Der Techniker von Unitymedia wechselt die komplette Fernsehdose aus.
Die Multimediadosen haben 3 Anschlüsse ( Fernsehen, Radio, Daten ).

Am Hup muss der Techniker wenn unter umständen überhaupt nicht dran.
chrissaso780
Übergabepunkt
 
Beiträge: 366
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon gordon » 12.01.2011, 21:12

unitynick hat geschrieben: Stimmt. Leider habe ich dann wohl (unten) kein Fernsehen, da Leitung (2) schon für das Kabelmoden flöten geht. So'n Schiet; muss wohl 'nen Kabel ziehen.

du hast irgendwie eine völlig falsche Vorstellung von der Technik. An so eine Multimediadose kannst du neben einem Modem auch noch Fernseher und Radio hängen.

Das ist kein DSL. Es ist eben nicht auf irgendwas "Zweidrahtiges" angewiesen.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Nutzung der bisherigen T-Online-Verkabelung

Beitragvon HariBo » 12.01.2011, 21:15

gordon hat geschrieben:
unitynick hat geschrieben: Stimmt. Leider habe ich dann wohl (unten) kein Fernsehen, da Leitung (2) schon für das Kabelmoden flöten geht. So'n Schiet; muss wohl 'nen Kabel ziehen.

du hast irgendwie eine völlig falsche Vorstellung von der Technik. An so eine Multimediadose kannst du neben einem Modem auch noch Fernseher und Radio hängen.

Das ist kein DSL. Es ist eben nicht auf irgendwas "Zweidrahtiges" angewiesen.



und nen HD Recorder auch noch ......
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste