- Anzeige -

Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon kayoone » 07.01.2011, 20:19

Hallo,

ich habe gelesen das es hier ein paar Leute aus Bielefeld gibt die Unitymedia nutzen, leider lese ich da eher schlechte Erfahrungen.
Ich selbst wohne in Herford und habe seit einigen Monaten einen UM Anschluss mit 32Mbit und absolut 0 Probleme, am Montag wird auf 64Mbit upgegraded. Komischerweise sind diese Geschwindigkeiten in Bielefeld noch nicht möglich, ich habe gelesen das UM teilweise arge Probleme mit dem Netz hat.

Ich habe vor in Kürze mit meiner Firma nach Bielefeld umzuziehen und das neue Büro wird vorraussichtlich ziemlich zentral in Bahnhofnähe liegen. Wir sind eine kleine Internetfirma und da ist die Anbindung natürlich nicht gerade unwichtig und ich kann es mir nicht leisten das man bei UM dann ständig Probleme hat. Laut Verfügbarkeitsseite scheint an der Adresse auch VDSL verfürbar zu sein, was ich noch mal genau prüfen müsste. Ein normales 16/1 Mbit DSL halte ich für 4-5 Leute schon für grenzwertig, vor allem wegen dem niedrigen Upload. Der ist bei UM zwar auch nur 2Mbit (per Zubuchung) aber irgendwann werden die höheren Bandbreiten ja sicher auch hier verfügbar sein.

Von daher ist die Frage was stabiler ist, VDSL25 mit 5Mbit upload würde locker ausreichen und wenn das in Bielefeld anständig läuft ist es vermutlich die bessere Option, habe halt wenig Lust nachher mit UM Ärger und einen 1 Jahres Vertrag an der Backe zu haben. Andererseits funktioniert es bei mir in Herford zuhause wunderbar und erreiche die Bandbreite eigentlich fast immer was auch bei meinen bisherigen DSL Anschlüssen in anderen Regionen nicht der Fall war. Bei 16K DSL hatte ich immer max 12-13Mbit.

Schon mal danke für Antworten
Bild
Benutzeravatar
kayoone
Kabelneuling
 
Beiträge: 29
Registriert: 29.12.2009, 14:17

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon Matrix110 » 07.01.2011, 20:39

Da du als Firma komplett andere Konditionen hast würde ich mich erstmal erkundigen was Business VDSL kosten würde.
Privat Anschlüsse als Firmenanschlüsse zu nutzen verstößt gegen die AGB bei so ziemlich allen Anbietern.

Wenn Internet lebenswichtig ist sollte eh redundant gefahren werden, dafür gibt es auch extra SOHO Router, mit 2 WAN Ports die über beide Verbindungen sogar Load Balancen.
z.B. diesen hier: http://www.netgear.de/Produkte/VPN_SSL_ ... blatt.html oder diesen hier http://www.draytek.com/user/PdInfoDetail.php?Id=115

Ein Mischbetrieb von z.B: 16/32MBit von Unitymedia und 16MBit ADSL2 ist sinnvoller als 25MBit VDSL oder 64MBit Unitymedia...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon kayoone » 07.01.2011, 20:59

Danke für deine schnelle Antwort.
Über die Konditionen habe ich mich schon informiert, BusinessBasic Complete mit VDSL25 und 2 ISDN Leitungen + Flatrate etc pp liegt bei 77 EUR, dafür mit angeblich garantierten 8h Entstörzeit usw.
UnityMedia Business 32.000 liegt bei 40 EUR, scheint allerdings kein TV zu enthalten aber das brauchen wir auch nicht. Gibt also keine riesigen Unterschiede zu den Privattarifen, man zahlt wohl hauptsächlich für besseren Service ein paar EUR mehr.

Das es Router gibt die sogar automatisch zwischen 2 Anschlüssel Load Balancen wusste ich gar nicht, sehr interessant. Eine Fallback Lösung auf Basis einer gänzlich anderen Technologie ist sicherlich eine gute Idee.
Bild
Benutzeravatar
kayoone
Kabelneuling
 
Beiträge: 29
Registriert: 29.12.2009, 14:17

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon poempel » 07.01.2011, 22:27

Grad für den Gewerblichen Gebrauch solltest du auch Wartungsservice (8-Stunden-Garantie bei UM) und auch den Upload (auf Wunsch individuell zubestellbar) berücksichtigen. Grad als Internetfirma dürfte es wichtig sein, wieviel Daten man bereitstellen kann für andere und wie schnell bei Störungen die Probleme wieder behoben werden.

Beim Vergleich der Angebote solltest du nicht auf den klassischen Zahlen-Trick im DSL-Netz reinfallen.
Wenn du DSL X.000 bestellst, wird dir diese Bandbreite nicht "an deinem Anschluss" sondern an einem bestimmten Referenzpunkt innerhalb des Telekomnetzes. Wenn du nur wenige 100 Meter von diesem Referenzpunkt entfernt liest, kriegsr du nur einen Bruchteil der bestellten Bandbreite. (Aufgrund jahrelanger erfolgreicher Lobbyarbeit eines ex-Staats-Betriebs ist diese Mogenpackung rechtlich explizit genehmigt worden, weil sich zu vieleKunden beschwerten, die bei einer Bandbreite von X000 erwarteten, dass sie auch X000 bekommen.) Der automatische Bandbreiten-Schwund liegt an der Übertrags-Technik des DSL-Netzbetreibers.

UM hat eine andere Übertragungstechnik, die über viele Kilometer hinweg die Bandbreite ohne Verluste überträgt.

Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass UM ein regionales Ballungsgebiet wie Bielefeld lange auf 32000er-Bandbreiten beschränken wird. Aus dem Bauch raus würde ich in den nächsten Monaten auch dort die 128.000er-Bandbreiten (oder was bis dahin auch immer der neue UM-Stand der Technik sein wird) für Bielefeld erwarten.
poempel
Kabelexperte
 
Beiträge: 123
Registriert: 26.07.2008, 23:42

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon Matrix110 » 07.01.2011, 23:36

Wenn du DSL X.000 bestellst, wird dir diese Bandbreite nicht "an deinem Anschluss" sondern an einem bestimmten Referenzpunkt innerhalb des Telekomnetzes.


Unsinn in der obigen Form.
Außerdem ist es so, wenn man bei der Telekom DSL bestellt bekommt man in der Regel die versprochene Bandbreite, ansonsten wird einem gesagt, dass man runtergestuft wird(mittlerweile gibt es allerdings auch einen 16+ Tarif der da nen bisschen anders ist...), andere ISPs handhaben es so das sie generell 16.000 verkaufen(bzw. 2.000) und dir aber nur die zwischen Modem/VSt ausgehandelten max Speed geben...(was dann zwischen 0,2-16MBit alles sein kann und sogar je nach Tageszeit varrieren kann)...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon kayoone » 07.01.2011, 23:40

Upload individuell zustellbar ? Was ich gesehen habe geht nur max 2Mbit statt 1Mbit. Ist auch schon was wert, aber 5 wären besser :)
Sicher, großer Upload ist für uns sehr wichtig, optimal wäre eine SDSL Leitung mit symmetrischer Bandbreite aber da kosten 10Mbit in beide Richtungen dann 600 EUR monatlich und das ist es mir dann doch noch nicht wert.

Das man bei DSL die Bandbreite nicht garantiert bekommt weiss ich, auch aus eigener Erfahrung. Bei Kabel ist das anders, dafür kann die tatsächliche Datenrate bei Kabel je nach Tageszeit auch mal deutlich schwanken, was bei DSL nicht der Fall ist. Hat also alles seine Vor- und Nachteile.

UM scheint in Bielefeld irgendwelche Infrastruktur Probleme zu haben weil alle deutlich kleineren Städte im Umkreis schon auf DOCSIS 3 umgerüstet wurden, Bielefeld aber nicht wobei UM dort etliche Anschlüsse und Kunden hat. Das Netz soll relativ überlastet sein, vermutlich wartet man deshalb noch ab. Daher halt die Frage nach Erfahrungen, weil ich meine Entscheidung ungern bereuen würde ;)

Ich denke wenn VDSL tatsächlich verfügbar ist sollte wir erst mal das nehmen und UM eventuell als Fallback später dazu.
Bild
Benutzeravatar
kayoone
Kabelneuling
 
Beiträge: 29
Registriert: 29.12.2009, 14:17

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon Dinniz » 08.01.2011, 06:46

Es ist jedenfalls sehr angenehm immer eine unabhaengige Notfallleitung zu haben :D
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon darkmirror » 09.01.2011, 15:28

kayoone hat geschrieben:UM scheint in Bielefeld irgendwelche Infrastruktur Probleme zu haben weil alle deutlich kleineren Städte im Umkreis schon auf DOCSIS 3 umgerüstet wurden, (...)


Das heißt dann, dass mein Bruder in Steinhagen auch seine gewollten 64.000 bekommen könnte?
Er hat aus Interesse bei UM angerufen und nachgefragt, aber die meinten, dass max. 32.000 gehen würden.
War vor ca. 2-3 Wochen, ich hab aber nochmal im Internet geguckt (2 Tage später), da stand, dass bei ihm sogar die 128k möglich wären... :P :confused:
BildBild
darkmirror
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 09.08.2010, 20:40
Wohnort: Dortmund

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon kayoone » 09.01.2011, 16:22

Wenn die verfügbarskeitsanzeige das sagt wird es so sein. 128mbit geht bei mir in herford auch erst seit wenigen wochen, nehme aber 64 da 128 noch zu teuer ist und auch nicht mehr upload hat, was mein hauptgrund für das upgrade ist.
Bild
Benutzeravatar
kayoone
Kabelneuling
 
Beiträge: 29
Registriert: 29.12.2009, 14:17

Re: Bielefeld Unitymedia vs VDSL ? Erfahrungen gesucht!

Beitragvon triumph61 » 10.01.2011, 10:21

Wir haben hier seit ca. 3 Monaten Uni 32000. Die DTAG kann uns hier nur DSL 3000 liefern. Bitel schafft zumindest 12.000.
Die 32000 von Uni liegen hier dauerhaft an und wir haben NULL Probleme. Wir werden, sobald verfügbar, auf 64000 upgraden. Mehr bringt unser Draytek Router leider nicht. Meine Freundin hat von DTAG Entertain (DSL 13000) auf UNi 32000 gewechselt. Einfach nur genial. Ich habe in Herford noch Vertragslaufzeit bei Teleos bis 18.06. Ansonsten hätte ich auch schon gewechselt. Nicht das es 10€ günstiger ist, sondern auch noch schneller ist (DSL7000).
Auch die bis jetzt gemachten Erfahrungen mit der Uni Hotline.. einfach TOP. Wenn ich da an die DTAG Hotline denke... :wand:
Wenn man nicht unbedigt die 5000 UL braucht, reicht m.E. die 32000 Leitung völlig aus.
triumph61
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.10.2010, 17:45
Wohnort: Herford

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 36 Gäste