- Anzeige -

Sch&!%" CableSurf in Frankfurt

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Sch&!%" CableSurf in Frankfurt

Beitragvon ahf2m » 24.12.2010, 18:21

Hi,
es reicht mir langsam. Ich bin seit Jahren bei Unitymedia und alles ist wunderbar. Also dachte ich mir, ich könnte das ja auch denen erzählen, die mich mal nach INet usw. fragen (und nebenbei für die Kundenwerbung usw. ... ). Das habe ich auch und alle wollten bestellen (insgesamt wären es 14 Kunden geworden mit 3play.... - also eigentlich auf Dauer richtig Kohle für UM).

Problem: Die meisten (alle bis auf 2) wohnen bei der ABG Frankfurt Holding oder der Frankfurter Aufbau AG, einer in ner Hütte der Nassauischen Heimstätte. Bei KEINEM von denen geht Unitymedia, weil die von diesem (*zensiert*) CableSurf Münchner Müll-Kabelanbieter sind. Die Angebote sind -im Gegensatz zu UM- absoluter Müll.

UM sagt, es geht. Zeug kommt an, wird angeschlossen, ... kein Signal! Gibt es denn nicht irgendwie eine verdammte Möglichkeit, diesen Filter (oder wie auch immer die das Signal von UM unterdrücken/stören) zu umgehen - ohne Genehmigung von CableSurf? Die gibt's nämlich nicht. Wären sie ja auch schön blöd, denn dann würde keiner mehr die miesen CS-Angebote nehmen.

Rein theoretisch könnte ich 5 von meinen Kundenkandidaten per Richtfunk von mir aus mit INet versorgen. Da ginge dann zwar kein Telefon und Digi-TV aber immerhin Internet und interessiert wären alle fünf daran. Lässt UM sowas zu, wenn man lieb fragt und vll. etwas mehr dafür zahlt? Wenn ja, gelte ich dann als "Provider", weil ich denen ja sozusagen als "Zwischenhändler" Internetzugänge anbiete?

Gibt es irgendeine rechtliche Grauzonen-Lücke, um den CableSurf Kram umgehen zu können? Irgendwas muss da doch gehen.

LG und frohe Weihnachten
Alex
ahf2m
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.12.2010, 13:08
Wohnort: Frankfurt am Main (Rödelheim)

Re: Sch&!%" CableSurf in Frankfurt

Beitragvon Matrix110 » 24.12.2010, 23:28

Per Richtfunk das ganze ist untersagt, da du deinen Internetzugang laut AGB 3. nicht bereitstellen darfst. Fragen hilft da nicht UM blockt solche Anfragen ab. Aber wo kein Richter....

Zu den anderen Fragen kann ich leider nichts beitragen, aber ich denke, dass die UM Signale gar nicht in den entsprechenden Häusern ankommen und die Kabelkopfstationen auf einem der Wohnungskomplexe per Sat Uplink zu Kabelkiosk etc. verbunden werden und darüber die Programme einspeisen...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Sch&!%" CableSurf in Frankfurt

Beitragvon ernstdo » 25.12.2010, 01:39

Naja, viell. sollte man eher zu einer Demo der Mieter aufrufen, Demos der Ottonrmalverbraucher die sich nicht alles gefallen lassen wollen sind ja seit Stgt. 21 gerade in, damit sich etwas tut ;-)

Aber Scherz beiseite, wie würde der TO denn (privat) so etwas mit Richtfunk bewerkstelligen?
Viell. könnte ich ja upgraden und noch ein paar Bekannte in der Umgebung mitversorgen, wäre echt interessant das mal zu erfahren wie man das bewerkstelligen kann, also so mit Funkfrquenzen u. s. w. .....
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Sch&!%" CableSurf in Frankfurt

Beitragvon Grothesk » 25.12.2010, 02:17

Schau mal unter 'Freifunk' bei der Suchmaschine der Wahl nach.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste