- Anzeige -

Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon AndyO » 21.12.2010, 13:17

Grothesk hat geschrieben:Dann bestell schon mal die Sat-Anlagen.


Nur nix überstürzen. Bis Mai geb ich UM noch, zur Vernunft zu kommen und ihre Kunden, wie nebenbei gesetzlich verpflichtet, frühzeitig zu informieren, was im Zuge der Digitalisierung mit ihnen geschehen soll. :D

Die Altverträge sind ja innerhalb von 4 Wochen kündbar. Das geht dann alles RatzFaz. Und bei schönem Wetter machts auf dem Dach auch richtig Spaß. :D
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon Grothesk » 21.12.2010, 13:20

Aus welchem Gesetz ergibt sich diese Pflicht zur frühzeitigen Information?
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon AndyO » 21.12.2010, 13:20

Matrix110 hat geschrieben:Wo ist das Problem? Einmal eingestellt und die Teile laufen...


Ganz einfach:

Bei all deinen Lösungen müssen 2 Geräte mit unterschiedlichen Bedienoberflächen bedient werden. Das verwirrt ältere Leute. Bei Sony können beim Absturz auch mal die Batterie rausfallen. Dann geht die nach dem Einsetzen sofort wieder. Das sind halt so die Alttagsprobleme... :zwinker:
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon AndyO » 21.12.2010, 13:32

"Die Kabelnetzbetreiber gehen davon aus, dass die Nutzung digitaler Angebote im Kabel auch weiterhin stark zunehmen wird. Im Rahmen der Vertriebsaktivitäten sollen insbesondere digitale Video­rekorder und HDTV das Interesse am digitalen Fernsehen zusätzlich erhöhen. Braun: "Die deutschen Kabelnetze sind bereits digital: Im Unterschied zum Satellitenempfang, zu DVB-T und zu TV-Angeboten über DSL kann der Kabelkunde jedoch zusätzlich auch ohne Digitalempfänger bzw. Set-Top-Box fernsehen. Diesen Komfortvorteil nutzen viele Kabelkunden auch neben dem digitalen Empfang, z.B. für Zweit- und Drittgeräte. Die Kabelunternehmen der Anga wollen ihren Kunden diese Wahlmöglichkeit auch zukünftig bewahren. Die Entscheidung, ob der analoge Empfang abgeschaltet wird, trifft im Kabel jeder Kunde für sich – per Kopfdruck auf der Fernbedienung."
http://www.inside-digital.de/news/15164.html


Dann müsste der MDR ja noch analog da sein. Ist er aber nicht. :smile: Bezog sich wahrscheinlich nur auf ARD und ZDF...

So geht's nicht....
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon AndyO » 21.12.2010, 14:27

Den hier hab ich gerade noch gefunden:

Stellungnahme
06-10-2009

ANGA-Positionspapier zur Digitalisierung
Die Digitalisierung der Fernsehübertragung ist mit vielen volkswirtschaftlichen Vorteilen verbunden und politisch erwünscht. Sie ermöglicht eine effizientere Nutzung der vorhandenen Übertragungskapazitäten und schafft die Grundlage für interaktive Angebote und Nutzungsformen. Dies führt zu größerer Medienvielfalt und positiven Impulsen für das Wirtschaftswachstum und den deutschen Arbeitsmarkt.
Aus diesem Grunde steht die Digitalisierung weit oben auf der politischen Agenda. Dies gilt sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene: Die EU-Kommission hat eine umfangreiche Strategie für ein digitales Europa vorgelegt, die deutschen Bundesländer haben die Landesmedienanstalten in den Rundfunk- und Mediengesetzen ausdrücklich mit der Förderung der Digitalisierung beauftragt.
Die Digitalisierung ist jedoch kein Selbstzweck. Sie ist ein Instrument um Kapazitätsengpässe zugunsten neuer Inhalte und Angebotsformen zu überwinden und dem Verbraucher mehr Wahlmöglichkeiten einschließlich einer interaktiven und zeitsouveränen Mediennutzung zu eröffnen. Auf Seiten der Anbieter sind damit Chancen auf neue Geschäftsmodelle verbunden.
Den Breitbandkabelnetzen kommt dabei aufgrund ihrer Reichweite und Leistungsfähigkeit eine Schlüsselrolle zu. Das in Europa einmalige Potenzial der deutschen Breitbandkabelnetze hat sich in den letzten Jahren bereits zu wesentlichen Teilen entfaltet. Durch die massiven Investitionen der Kabelnetzbetreiber sind viele der vorgenannten Zielsetzungen bereits erreicht: Der frühere Engpass im Kabel ist beseitigt, neben den durchschnittlich 30 bis 35 analogen Programmen verbreiten die Kabelnetzbetreiber heute ca. 200 digitale Fernsehprogramme, sie haben eine Vielzahl von PayTV- und Pay per View-Angeboten aus der Taufe gehoben und über 80 % der rund 27 Millionen erreichbaren Haushalte für superschnelles Internet aufgerüstet. Die Einführung von Video on Demand läuft auf Hochtouren.
Vor diesem Hintergrund ist die immer wieder laut werdende Kritik am Stand der Digitalisierung der Kabelnetze nicht sachgerecht. Dies gilt ebenso für in diesem Kontext aufgestellte Forderungen nach einer baldigen Abschaltung der analogen Kabelübertragung.
Die Position der ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V. zur Digitalisierung steht nachfolgend zum Download bereit:

http://www.anga.de/index.php?id=detail00&L=0&tx_ttnews[tt_news]=337&tx_ttnews[backPid]=1&cHash=b9f8e867e712adcb26fc376b86b9521e

Tja, und was ist sachgerecht? Will man den Sat erst mal vorschicken? Beim Satellit hat man sich einen gefallen getan, indem man die Grundversorgung nicht verschlüsselt hat. Könnte das Kabel ja auch haben, will's aber nicht... :mussweg:
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon Matrix110 » 21.12.2010, 15:35

AndyO hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:Wo ist das Problem? Einmal eingestellt und die Teile laufen...


Ganz einfach:

Bei all deinen Lösungen müssen 2 Geräte mit unterschiedlichen Bedienoberflächen bedient werden. Das verwirrt ältere Leute. Bei Sony können beim Absturz auch mal die Batterie rausfallen. Dann geht die nach dem Einsetzen sofort wieder. Das sind halt so die Alttagsprobleme... :zwinker:


Wo hat ein TV mit DVB-C Tuner und dem bis dahin sehr wahrscheinlich erschienenen CI+ Modul denn 2 unterschiedliche Oberflächen? (Alternativ AC)

Außerdem ist es ja wohl kein Problem das Batteriefach zu verkleben, sodass selbst beim Runterfallen nichts passiert.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon Grothesk » 21.12.2010, 15:38

Die recht umfassende Verbreitung von deutschsprachigen Sendern unverschlüsselt über Sat ist aber auch ein Betriebsunfall und es arbeiten da einige dran das zu revidieren. Siehe HD+. Wenn sich diese Plattform durchsetzen sollte sind die Tage von zig Sendern per Sat auch gezählt. Siehe auch die Situation in anderen Ländern. Deutschland ist da schon ein Sonderfall.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon AndyO » 21.12.2010, 18:09

Matrix110 hat geschrieben:
AndyO hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:Wo ist das Problem? Einmal eingestellt und die Teile laufen...


Ganz einfach:

Bei all deinen Lösungen müssen 2 Geräte mit unterschiedlichen Bedienoberflächen bedient werden. Das verwirrt ältere Leute. Bei Sony können beim Absturz auch mal die Batterie rausfallen. Dann geht die nach dem Einsetzen sofort wieder. Das sind halt so die Alttagsprobleme... :zwinker:


Wo hat ein TV mit DVB-C Tuner und dem bis dahin sehr wahrscheinlich erschienenen CI+ Modul denn 2 unterschiedliche Oberflächen? (Alternativ AC)


W A H R S C H E I N L I C H ????? Heißt das, vielleicht auch nicht oder mit Geräterestriktionen? Die Kabelgesellschaften haben sich die letzten Jahre einen Sxxxxxxxxxx drum gekümmert, dass der Digtialempfang bedienungsfreundlich und einfach wird. Ich sehe da bisher keinen nachhaltigen Willen zur Änderung. :wut: :wut: :wut: :wut: :hammer: :hammer: :hammer: :hammer:

Matrix110 hat geschrieben:Außerdem ist es ja wohl kein Problem das Batteriefach zu verkleben, sodass selbst beim Runterfallen nichts passiert.


Was bist du denn für ein Murkser ? :traurig:
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon Moses » 21.12.2010, 18:12

Es gibt schon seit Jahren bei UM keine Geräterestriktionen. Wenn du dich Ansatzweise mit der Materie auseinandersetzen wolltest, dann wüsstest du das auch.

Es ist daher kein Problem einen x-beliebigen Fernseher mit DVB-C Tuner zu kaufen und einzusetzen. DVB-C Tuner sind, meines Wissens nach, deutlich verbreiteter und auch schon in günstigen TV Geräten zu haben, im Gegensatz zu DVB-S(2) Tunern. Wahrscheinlich ein Punkt, der für deine Senioren-Kunden durchaus auch eine Rolle spielt, oder nicht?

Eine andere Frage, die du dir stellen solltest: Wer garantiert dir, dass die Privaten ihr SD Programm weiter unverschlüsselt über Astra verteilen, wenn sich HD+ erstmal als Plattform etabliert hat? Dann hast du da exakt die gleichen "Probleme", wie bei UM mit "Geräterestriktionen", wie du es nennst.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Was passiert am 30 April 2012 bei UM ?

Beitragvon piotr » 21.12.2010, 18:34

AndyO hat geschrieben: Beim Satellit hat man sich einen gefallen getan, indem man die Grundversorgung nicht verschlüsselt hat. Könnte das Kabel ja auch haben, will's aber nicht... :mussweg:

Definiere mal Deine Interpretation von Grundversorgung.

Der Begriff Grundversorgung heisst: nur die Oeffentlich-Rechtlichen Sender.
Die digitalen Oeffentlich-Rechtlich Sender sind meines Wissens auch im Kabel unverschluesselt, zumindest ist es bei der UM HD-Box so. Die gehen dort auch ohne SmartCard.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste