- Anzeige -

65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon Soream » 01.12.2010, 22:46

Hallo,

ich will hier mal meine Erfahrungen posten mit meinem vermeintlichen Neuanschluß.
Ich hatte DSL 32.000 bestellt und heute war der Techniker da.
Zur Vorgeschichte muß ich noch folgendes erwähnen,
daß ich ,seit ich hier wohne, fast im Wochenturnus Werbung von Um bekomme, welche an die Bewohner meiner Adresse grichtet ist, mit dem prahlerischen Verweis darauf, daß ich doch schon längst einen Anschluß bestellt haben sollte bei UM, weil dies der einzige Weg sei für ein gutes Karma (also der moderne Ablaßbrief)
Irgendwann sah ich ein , daß mein Leben nur noch einen Sinn hat wenn ich mit voller Fahrt ins I Net gehe. Allerdings, und ich hatte ein schlechtes Gewissen dabei, wollte ich statt 64.000 Kb (die das vollkommene Glück verheißen) nur das halbe Paradies.
Reumütig griff ich zum Hörer und entschuldigte mich beim freundlichen und geduligen Herrn von UM , daß ich so lange blind gewesen sei.
Doch wirklich jetzt wollte ich erkennen ... Ich werde meine Netze wegwerfen und dir folgen ...
Kein Problem meinte dieser. Jeder macht mal Fehler.
Doch die Sünde in mir überwog und ließ mich zweifeln.
Ich fragte ob denn ein Anschluß möglich sei.
Der weise Mann antwortete und sprach: Vor dir hat eine andere dort gewohnt und TV auf allen Kanälen gehabt.
Sei nicht töricht und habe Geduld.
Ich fragte meinen Vermieter und der erinnerte sich , daß die alte Frau vorher bei Um gewesen sei und dort TV bezog.

Der Techniker kam heute. Ich bezeichne ihn als freundlich ....
"Ja , nee, da ist ein Außenanschluß aber da muß ein Verstärker dran"
(Supi dann mach das mal , dachte ich mir)
"Ja , nee geht nicht weil erstmal Strom da sein muß"
"da ist direkt neben ein elektrisches Tor zur Hofzufahrt und auf den lustige Leitungen die direkt in die Erde führen ist bestimmt Saft" (außer mein LSD lässt mich glauben, daß sich die DInger mit Magie öffnen )
Da müsse erst eine Außensteckdose hin , und ein äußerer Kabelschacht müsse installiert werden und daß sei zu hoch (1. Stock) also auch noch ein Gerüst gestellt und dann müsste ich oben mal einen Zugang schaffen, irgendwie ein Loch bohren. Er meinte daß UM niemals die Kosten für ein solches Unterfangen zahle.
Er meinte noch , daß man vielleicht eine Leitung direkt in den Keller legen könne , wobei ich dann das Aufbuddeln bezahlen müsste und dies natürlich selbst veranlassen sollte . Im Keller angekommen sagte er " Das ist ja ein Gewölbekeller - da geh eh nix" (Tja wir sind im kulturträchtigen Rheingau -
dort wo lustige Leute große Fässer in solchen Kellern rumschubsen - Mach mal Sachen , dachte ich mir)
Alles in allem:
Geht nicht - Gibbet nicht
Und wenn gehen würde, so meine Meinung , dann könnte ich auch Telekom beauftragen mir eigens ein Glasfaserkabel zu legen und dann bräuchte ich auch UM nicht mehr.

Wie gesagt , der Techniker und die Disponenten waren freundlich und geduldig.
Und ich sehe es ja ein , daß Um nicht wegen jedem dicke Löcher buddeln kann , weil sie ja auch irgendwie Geld verdienen wollen....
Nur warum machen sie mich seit einem Jahr mit dieser Werbung heiß , wenn es doch eh nicht funzt.
Übrigens frage ich mich gerade , was die alte Frau auf ihrem Fernseher gesehen haben mag :confused:
na...
ah hat Klick gemacht.

Achso, ein Freund von mir im schönen Erbach /Rheingau wohnt in einem Mehrfamilienhaus, bekam die Straße aufgehämmert , den Keller aufgebohrt (kein Gewölbe) und unteramdicke (leicht übertrieben zur Veranschaulichung) Leitungen in sein Wohnzimmer gelegt , damit er seine Bundesligaabende machen kann.... Gut da hat wohl Um die Hoffnung , daß die andere Familie im Haus auch auf Um umsteigt...

Viele Grüße
Soream
Soream
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2010, 21:56

Re: 65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon honey » 02.12.2010, 15:44

Hi Soream,

gibts denn gar keinen Strom im Keller? Gehst du mit ner Oellampe zum Bier- oder Schoeppcheholen?

Bei uns in Erbach reichte eine Steckdose und dann legte der Techniker los. Speed ist super. Bislang hab ich den Wechsel noch nicht bereut.

Thomas
Bild
honey
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2010, 15:31
Wohnort: Erbach im Rheingau

Re: 65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon Soream » 02.12.2010, 16:53

Hallo Thomas,

ja doch gibt es Strom bei mir im Keller. (2 Steckdosen an zentraler Stelle)
der Techniker meinte jedoch , daß ein Bohren und Legen einer UM Leitung (ich weiß die professionelle Bezeichnung nicht) nicht funze, weil Gewölbekeller.

Du, ich glaube dir das gerne , daß du Spaß mit deiner UM Leitung hast. Ich wäre ja auch gerne Kunde. Und ich höre auch von einem anderen Arbeitskollegen , nicht der aus Erbach sondern einer aus Eltville , daß dieser mit seiner 32.000 Leitung und UM Service voll zufrieden sei....

Wir in Winkel jedoch müssen beim Kerzenschein im Gewölbekeller hocken und Brieftauben losschicken , weil diese (mittlerweile) schneller sind als der pinke Riese...

Viele Grüße
Soream
Soream
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2010, 21:56

Re: 65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon HariBo » 02.12.2010, 17:48

beauftrage doch einfach einen ortsansässigen R/F Techniker, der dir das Kabel zieht.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: 65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon Soream » 03.12.2010, 19:28

Hallo ,

so neueste Entwicklung wie folgt.
Heute mittag rief eine Dame von Kabelservice Frankfurt an und sagte, daß sie die Rückmeldung des Technikers habe und es wohl nicht zu einem Anschluß gekommen sei.
Ich bestätigte und zählte ihr die Mankos an meinem Haus (naja ist ja nicht meins , nur bildhaft gesprochen) auf
HÜ , so nennt sich das Kästchen mit dem ersten Kabelanschluß sei draußen, da müsse eine Außensteckdose gelegt werden .
damit der verstärker Saft hat.
dann den Spaß an der Außenwand hoch , ein Loch zu mir ins Wozi gebohrt (außen deshalb , weil im Gewölbekeller nicht gebohrt werden kann , darf, sollte)
Alles kein Problem
Ja , nee wenn UM das Okay der Kostenübernahme übernimmt sei das doch kein Hexenwerk.
Außerdem verkabeln sie auch denkmalgeschütze Häuser und da dürften sie auch nicht in den Keller rein.
Techniker dürfe im Winter nur nicht auf die Leiter steigen - es müsse ein Hebebühne bei.
sie kläre ab
Die Dame rief mich zurück
Habe doch noch jemand Autorisiertes bei UM erreicht und dieser gab sein okay
Jedoch und das sei die Frage ob ich die Benzinkosten der Hebebühne übernehme, diese belaufen sich auf ca. 80 - 100 €

Mit tränenérstickter Stimme sagte ich ja...
Natürlich zahle ich das gerne.
Wenn ich bedenke , daß ich
Solibeitrag bezahle und weiß gar nicht mehr wofür
Krankenkassenbeitrag um Patient 3. Klasse zu sein ,
Telekomgebühr um ein viel zu langsames I Net zu haben...
Meine Güte Leute , da zahle ich doch liebend gerne 100 € und bekomme dafür auch noch Gegenleistung (was in Deutschland ja nicht unebdingt noch der Fall ist)
Außérdem hatte ich doch eh m it etwas Selbstbeteiligung gerechnet.

Ich weiß zwar nicht ob das alles so hinhauen wird, weil ich ja mein Glück mit solchen Dingen kenne.
Aber der Kabelservice und UM scheinen sich ja richtig ins Zeug zu legen.
Also wenn ich mal ein Haus baue , dann lasse ich die Jungs (Mädels) auch anrücken und dann können die mir Kabel ums und durchs ganze Haus legen.
Dann werde ich multimedialer Kunde bei UM.

Ich berichte weiter....
Dienstag kommende Woche ist Termin
Viele Grüße
Soream
Soream
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2010, 21:56

Re: 65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon Soream » 07.12.2010, 19:21

Hallo UM Gemeinde,

so heute vormittag war ein Trupp aus 3 Technikern da - mit besagtem Hubwagen.
Sie bohrten ein Lochin meine Wohnung verlegten ein Kabel hinein ins Wohzi.
Draußen brachten sie den Verstärker neben dem HÜP an und legten für diesen auch eine eigene Steckdose , welche zusammen mit dem Verstärker in einem doppelt Schuhkartongroßen Kasten untergebracht wurde.
Danach wurde ein Modem angeschlossen (im Wohzi ) und da ich ein Lankabel zur Hand hatte schloß ein Techniker es an meinen PC an, ging in das Modem rein und schaute ob die Einstellungen stimmten.
Er sagte was von einer h bis zur Freischaltung.
20 min nachdem sie weg waren, testete ich :zwinker:
Vollen Empfang - Internet wie aus dem Bilderbuch.... na endlich Telekom ade...

Warum ich so ausfürhlich schreibe? Nicht um die technisch versierten zu langweilen , sondern damit der technische Legastheniker, so wie ich , eine Vorstellung hat was "genau" der Ablauf ist.

Und denkt alle dran - Techniker sind Handwerker und bekommen Trinkgeld , wenn die Arbeit ordentlich gemacht wurde. Das hat was mit Respekt zu tun, vor dem Handwerk.

So , viele Grüße erstmal
Soream
Soream
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2010, 21:56

Re: 65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon honey » 08.12.2010, 16:55

Hallo Soream,

herzlichen Glückwunsch!
Ist ja doch ein beachtlicher Aufwand, den Unitymedia da treibt - angesichts der doch relativ günstigen Preise und der Möglichkeit, dass der Kunde nach einem Jahr wieder weg ist.

Viel Spaß mit dem schnellen Internet

Thomas
Bild
honey
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2010, 15:31
Wohnort: Erbach im Rheingau

Re: 65375 Oestrich-Winkel Rheingau Anschluß Erfahrung

Beitragvon Muggelchen » 08.12.2010, 17:30

Die Frankfurter
waren auch bei mir:
Im Keller durch 2 Wände durch, dann durch die Decke.
Fein säuberlich in Kabelkanäle verlegt.
Alles mit Feuerschutzpaste abgedichtet.
Gut, Löcher hatte ich selbst schon gebohrt.
Aber ich bin mit der Arbeit und UM zufrieden.
Günter
Muggelchen
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.12.2010, 17:14


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste