- Anzeige -

Stimmt die Infrastruktur?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon focusdriver » 12.10.2010, 15:52

Hallo liebe Gemeinde.
Ich bin neu hier und habe schon einige interessante Infos bekommen. Danke dafür. Dennoch habe ich ein paar Fragen, deren Antworten, die ich gefunden habe, mich nicht zufrieden gestellt haben.

Da etwa im Januar unser (Familie) Vertrag bei der Telekom ausläuft steht momentan mal wieder im Raum, den Anbieter zu wechseln. Die Telekom bietet uns derzeit nur 2000er DSL an. Unitymedia hat allerdings gerade bei uns (47918 Tönisvorst, Garnstraße) ausgebaut und bietet mir nur, laut Verfügbarkeitstest Internet mit bis zu 131.072 kbit/s an. Selbst wenn es nur die Hälfte wäre, wäre es ein Quantensprung zu dem, was ich bisher habe.

Ich habe heute mit der Hotline (Techniker) gesprochen und war im Unitymedia-Store. Beide konnten / wollten mir nicht helfen. Zudem kommt noch dazu, dass die Betreuung im Shop äußerst unfreundlich war und einen wie den dümmsten Menschen der Welt behandelt. Ich mache eine Ausbildung zum Fachinformaiker und habe zumindest ein bisschen Ahnung von Technik.

Also nun endlich mein eigentliches Problem:

Bei uns sieht die Infrastruktur momentan wie folgt aus (siehe Skizze):

Bild

Doppelhaushälfte, mit sieben halben, zueinander versetzen Etagen.
Der Kabelanschluss kommt im Keller (logisch) rein. Von dort aus sind die Dosen in Reihenschaltung, eine nach der anderen angeschlossen. Der Verstärker sitzt meines Wissens nach in der 4.Etage.
Der Verstärker ist das blaue „X“ auf der „Skizze“.

Was meint ihr? Wo genau müssen die den neuen Verstärker setzten? So wie ich es verstanden habe, da, wo jetzt der alte sitzt. Und sollte die Multimediadose, die gesetzt wird, dann die nächste hinter dem Verstärker sein? Oder kann man irgendeine, frei nach Belieben nehmen?
Welche Nachteile hat das? Ich nehme doch an, dass das Signal deutlich schwächer wird, je weiter ich weggehe.

Für mich persönlich wäre es praktisch, wenn der Router (nehme nicht das reine Modem) in der 1. oder 2. Etage liegen würde, Keller geht aber auch.


Und nun noch eine ganz andere alternative, die in meinen Augen irgendwie auch Sinn machen würde:

Man trennt das Kabel, dass vom Übergabepunkt aus das Haus versorgt durch. Dort ist da das Signal logischerweise noch am stärksten. Dann setzt man an diese Stelle die Multimediadose. Die Datenleitung schließe ich dann direkt an dieser Stelle ans Modem an. Telefon und Radio gebe ich über die eben durchgetrennte Leitung dann wieder weiter durch das Haus. Eventuell setzte ich dann auch an dieser Stelle den Verstärker?!

Was sagt ihr zu dieser Lösung? Habe ich da einen kompletten Denkfehler?

Ich bin euch für jede Antwort, Verbesserung, Vorschlag und konstruktive Kritik dankbar.
Wenn ich wichtige Details vergessen habe, die ihr benötigt, sagt das bitte.

Vielen Dank und Grüße von

focusdriver
focusdriver
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2010, 14:25

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon Neukundenrabatt » 12.10.2010, 19:38

a) Dein Verstärker ist vor allem ein Gerät um den Rückkanal überhaupt erst zu ermöglichen. Ich habe den bislang nur in Kellerräumen gesehen, direkt hinter dem Hausanschluss.
b) Wenn du eine 64er oder 128er Leitung nimmst wirst du mit Sicherheit die neue Fritzbox 6360 bekommen. Diese hat ein internes Kabelmodem, sprich es gibt nur noch ein Gerät. Zudem musst du hier direkt die Telefone anschließen (Analog oder über das integrierte DECT-Modul).

Ob du mit der Multimediadose vom Keller durch das gesamte Haus wieder runter bis knapp über den Keller kommen kannst wird vor allem von dem verwendeten Kabel und den Dosen abhängen. Ist das Schirmungsmaß hier zu niedrig oder dämpfen die Dosen zu stark, dann kannst du eh nicht durch das ganze Haus, ohne das Kabel zu erneuern.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon Norbert » 12.10.2010, 20:55

Braucht man vom Verstärker / Verteiler keine Sternverkabelung um das ganze UM Gedöhns überhaupt erst zu ermöglichen ?
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon Richard » 12.10.2010, 20:59

Norbert hat geschrieben:raucht man vom Verstärker / Verteiler keine Sternverkabelung um das ganze UM Gedöhns überhaupt erst zu ermöglichen ?


Braucht man, zumal ja bei einer Reihenschaltung die Seele auf der Erde weitergeleitet würde. Ich Vermute mal es ist eine Ringleitung mit einer Parralelschaltung.
3Play Premium 200 Allstars - Cisco ECP 3208 Modem / Technicolor 7200
FritzBox7390 - Cisco-SRW2016 managed 16P Switch

Bild
Richard
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 71
Registriert: 23.09.2010, 21:38

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon Hades » 12.10.2010, 21:09

Norbert hat geschrieben:Braucht man vom Verstärker / Verteiler keine Sternverkabelung um das ganze UM Gedöhns überhaupt erst zu ermöglichen ?


Wenn man das auf die bestehende Verkabelung legt dann schon, man kann natürlich in den Keller den Verstärker packen, danach einen Abzweiger und das Kabelmodem in den Keller und den anderen Ausgang auf die bestehende Verkabelung wäre der simpelste Weg.
Hades
Kabelexperte
 
Beiträge: 133
Registriert: 08.08.2010, 11:38
Wohnort: Wülfrath - Im Tal der "ver"legten Kabel :D

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon My_World81 » 12.10.2010, 21:17

Hi,

also der Verstärker wird direkt in den HÜP eingebaut. Die Multimedia Dose kannst du Theoretisch hinsetzen wo du willst das Signal sollte bis in die 7e Etage ausreichen, vorrausgesetzt eure Hausverkabelung ist ne gut abgeschirmte und keine aus den 70ern aus Haus ARD und ZDF Antennenzeiten. Sollten die Kabel nicht so gut Abgeschirmt sein ist es Theoretisch möglich, dass Signal nochmal auf halben Wege zu Verstärken also wie zb, im 4 Stock ganz angemessen. Falls du deine Multimediadose zb. im 7 Stock haben willst was ich aber nicht glaube.

Das Unitymedia-Store kann man Grundsätzlich vergessen, Unfreundlichkeit wird dort groß geschrieben, technische Fragen sowieso nicht beantwortet (Keinen Plan) Ich glaube auch, dass der Shop Inhaber nur Interesse hat mit dir zu Sprechen wenn du in diesem Shop einen Vertrag abschliesst er erhält dafür eine Provision im grunde ist es das Geschäft und der Sinn dieses Shops. Schon wenn du nach Neukundenrabatte fragst (welche nur im Internet möglich sind) verzieht der Shop-Inhaber grundsätzlich das Gesicht und ist nicht mehr Interessiert-keine Provision.

Greetz My_World81
Bild Bild
My_World81
Kabelexperte
 
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon focusdriver » 13.10.2010, 18:42

Hades hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Braucht man vom Verstärker / Verteiler keine Sternverkabelung um das ganze UM Gedöhns überhaupt erst zu ermöglichen ?


Wenn man das auf die bestehende Verkabelung legt dann schon, man kann natürlich in den Keller den Verstärker packen, danach einen Abzweiger und das Kabelmodem in den Keller und den anderen Ausgang auf die bestehende Verkabelung wäre der simpelste Weg.


Das war ja so ungefähr das, wie ich das meinte. Dose direkt im Keller setzen, Datenleitung abzweigen und den Rest durch die alte Leitung schicken.
Ich habe heute nochmal mit nem Arbeitskollegen gesprochen, der es ziemlich ähnlich vor einigen Wochen gemacht hat. Er sagt das geht. Es kann nur sein, dass, wenn irgendwelche alten Dosen oben im Haus Probleme machen, das Einfluss auf das Datensignal haben kann. Dem könnte man aber aus dem Weg gehen, indem man zum Beispiel die nächste Dose in der Reihe nochmal durch eine Multimediadose ersetzt. Diese ist im Grunde nicht viel mehr, als eine Frequenzweiche, die dann eben die falschen Frequenzen nicht mehr zurück lässt. was somit den Datenstrom fürs Internet nicht stören kann.

Jetzt muss ich da nur nochmal mit meinem Vater ein wörtchen sprechen, dass wir das mal so durchziehen. Ich meine, wenn es von der Infrastruktur her gar nicht möglich sein sollte, dann muss Unitymedia einen ja kostenfrei aus dem Vertrag entlassen. Und ich würde es überleben, da ich ja parallel noch für ne gewisse Zeit die Tkom hätte.


Ich bedanke mich aber auf jeden Fall bei allen, die hier ihre Antworten gepostet haben: VIELEN DANK!

Und ich gebe Bescheid, wie es bei mir weiter verläuft.

Bis dahin,

focusdriver
Bild
Firmenleitung. So würde mir das für zu Hause reichen :-D
focusdriver
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2010, 14:25

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon Hades » 13.10.2010, 20:31

Man könnte auch an den Verteile eine Rückkanalsperre setzen die die Frequenzen auch filtert, wäre mir lieber da alles zentral und unabhängig von der Hausverkabelung läuft aber das muss der Techi dann entscheiden :)
Hades
Kabelexperte
 
Beiträge: 133
Registriert: 08.08.2010, 11:38
Wohnort: Wülfrath - Im Tal der "ver"legten Kabel :D

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon Bastler » 13.10.2010, 20:40

Braucht man vom Verstärker / Verteiler keine Sternverkabelung um das ganze UM Gedöhns überhaupt erst zu ermöglichen ?

Nein. Das Kabelnetz in der Straße ist letztendlich übrigens auch nur eine Baumstruktur...

Aber 8 Dosen im Baum, wie in der Skizze oben, das klappt meist nicht. jedenfalls nicht mit ansatzweise gleichmäßigen Signalpegeln. Bei 8 Dosen wird man immer Dosen mit deutlich zu hohem Pegel und welche mit deutlich zu niedrigem Pegel haben, da nützt auch Dosen abstufen nichts mehr. Schon bei 4 Dosen geht das meist nicht mehr vernünftig...

Und einen Verstärker irgendwo mitten in den Baum zu setzen, so wie es in der Skizze dargestellt ist, ist auch völliger Unsinn, kommt aber dennoch in der Praxis manchmal vor...

Ansonsten ist es immer wieder amüsant, was hier alles so an sonderbaren™ Aussagen zum technischen Aufbau von sich gegeben wird. Insbesondere in diesem Thread schon wieder :zwinker: ...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Stimmt die Infrastruktur?

Beitragvon focusdriver » 14.10.2010, 10:14

Bastler hat geschrieben:
Braucht man vom Verstärker / Verteiler keine Sternverkabelung um das ganze UM Gedöhns überhaupt erst zu ermöglichen ?

Nein. Das Kabelnetz in der Straße ist letztendlich übrigens auch nur eine Baumstruktur...

Aber 8 Dosen im Baum, wie in der Skizze oben, das klappt meist nicht. jedenfalls nicht mit ansatzweise gleichmäßigen Signalpegeln. Bei 8 Dosen wird man immer Dosen mit deutlich zu hohem Pegel und welche mit deutlich zu niedrigem Pegel haben, da nützt auch Dosen abstufen nichts mehr. Schon bei 4 Dosen geht das meist nicht mehr vernünftig...

Und einen Verstärker irgendwo mitten in den Baum zu setzen, so wie es in der Skizze dargestellt ist, ist auch völliger Unsinn, kommt aber dennoch in der Praxis manchmal vor...

Ansonsten ist es immer wieder amüsant, was hier alles so an sonderbaren™ Aussagen zum technischen Aufbau von sich gegeben wird. Insbesondere in diesem Thread schon wieder :zwinker: ...


Es sind teilweise auch mal 2 Dosen Pro Etage, die habe ich dnan nur nicht mehr eingezeichnet.
Und ich halte den Aufbau weißgott nicht für klug, mir wäre eine Sternstruktur deutlich lieber, aber das Haus ist vor meiner Geburt schon so errichtet worden, und der Verstärker sitzt auch seit ich denken kann immer schon an dieser Positon.
Bild
Firmenleitung. So würde mir das für zu Hause reichen :-D
focusdriver
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2010, 14:25


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste