- Anzeige -

Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon Pitland » 06.10.2010, 12:41

...sorry, dass ich noch mal dazwischenfunke. :smile:

Selbst UM gibt eine Alternative in der Hilfe an:
http://www.unitymedia.de/service/sofort ... sehen.html
Kann ich überall HDTV empfangen?
Ja, das Programmangebot von „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ ist für Digital-TV-Kunden sowohl in den modernisierten, als auch den nicht modernisierten Unitymedia-Gebieten unverschlüsselt empfangbar. arte HD ist nur im modernisierten Unitymedia Kabelnetz unverschlüsselt zu empfangen.
Der HD Sender ServusTV HD ist im modernisierten Gebiet von Unitymedia verschlüsselt empfangbar und ist Teil des neuen HD Produktes von Unitymedia, welches ab 03.05.2010 von uns angeboten wird.
Darüber hinaus nutzt Sky seine Kapazitäten für die Einspeisung von "Sky Sports HD" im Unitymedia-Kabelnetz (Kanal K46).
Sie benötigen dafür einen HD ready- oder Full HD-Fernseher mit integriertem digitalen Kabelempfangsteil (DVB-C) oder einem externen HDTV Digital-Receiver wie z.B. den TechnoTrend TT-Select C854HDTV, den Sie im Handel erhalten. Unitymedia Standard-Receiver können die HD-Sender nicht darstellen. „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ werden unverschlüsselt ausgestrahlt, d.h., Sie benötigen keine SmartCard.


Und wenn man dem weiter oben genannten Link folgt und da auch noch weiterklickt kommt man auf eine Seite 38 des Threads...

Worüber unterhalten die sich gerade? Über Alternativen...
UM 3play 64000+ / Digital TV+ / Digital TV Highlights
TC7200U & TP-Link TL-WN1043ND
Pitland
Kabelexperte
 
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2009, 07:52
Wohnort: Oberhausen /Rhld.

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon Porky1 » 06.10.2010, 17:42

AlterMan hat geschrieben:Guten Morgen,

ich habe gerade eine Beschwerdemail an die Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox von UM geschrieben.

verbraucherservice@bnetza.de

Gibt es noch andere Möglichkeiten für mich als Verbraucher, ausser evtl. zu Klagen^^


Hallo

Was hast du denn geschrieben?.Du muss dich aber auch verständlich ausdrücken.
Du muss schreiben das alle verschlüsselte HD SenderAusdrücklich nur die HD Sender nur in Verbindung
mit der SC und Zwangsbox geht!Alle anderen SC können die HD Sender nicht zubuchen und in frei
verkäulichen HD Receiver nicht nutzen.Darum geht es ja.
Porky1
Kabelexperte
 
Beiträge: 211
Registriert: 04.04.2008, 17:38

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon AlterMan » 07.10.2010, 13:17

Hier die Antwort der Bundesnetzagentur.
War mir zwar klar aber ich habe es trotzdem versucht und jetzt darf ich auch meckern. Denn die meisten Menschen meckern nur rum und Unternehmen nichts.

Sehr geehrter Herr XXXXXX,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 06.10..2010 an den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur. Auf Ihre Frage eingehend, möchte ich auf die Rechtsgrundlage und somit auf diesbezügliche Befugnisse der Bundesnetzagentur verweisen.

Im Telekommunikationsgesetz (TKG) ist in den §§ 78 ff. der Bereich der Universaldienstleistungen geregelt. Dieser dient der Umsetzung verfassungs- und auch europarechtlicher Vorgaben, die eine Grundversorgung der Bevölkerung mit Telekommunikationsdienstleistungen sicherstellen.
Die Versorgung mit den Rundfunk und TV-Dienstleistungen ist keiner der Universaldienstleistungen Sprachtelefondienst, Auskunftsdienst, Herausgabe von Teilnehmerverzeichnissen, Bereitstellung von Telefonstellen und von Übertragungswegen zuzuordnen. Die Grundversorgung mit Rundfunkdienstleistungen (Hör- und Fernsehrundfunk) ist vielmehr im Rundfunkstaatsvertrag geregelt und damit Sache der Bundesländer. Regulatorische Eingriffe hinsichtlich der Netzgestaltung sind der Bundesnetzagentur deshalb nicht möglich.
Der Kabelanschluss ist eine Wettbewerbsleistung. Die Kabelnetzbetreiber sind nicht verpflichtet, eine Verkabelung vorzunehmen, wenn sie dies aus ökonomischen oder anderen Gründen nicht möchten oder nicht können. Sofern in Ihrem Gebiet bzw. in Ihrer Wohnstraße nur ein Kabelnetzanbieter Anschlüsse vorhält, müssten Sie andere Lösungsmöglichkeiten wählen, die Ihnen einen vergleichbaren Zugang zu den Medien bieten. Hier sei der Hinweis auf die Nutzung von Satellitenantennen, welche nicht in allen Fällen äußerlich sichtbar aufgebaut werden müssen, und die "Digitale Antennen TV DVB-T"-Versorgung verwiesen. Der von Ihnen ggf. gewünschte Empfang der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten inkl. der jeweiligen Regionalprogramme (Grundversorgung) ist über eine DVB-T-Hausantenne und in der Regel über die DVB-T-Zimmerantenne des Fernsehers möglich.
Auch die Programmbelegung in Kabelanlagen fällt nicht in die Zuständigkeit der Bundesnetzagentur. In Wahrnehmung ihrer Kulturhoheit entscheiden die einzelnen Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland selbst, welche Programme in die Kabelanlagen im jeweiligen Bundesland eingespeist werden dürfen bzw. einzuspeisen sind. Zuständig dafür sind die Staatskanzleien oder die mit dieser Aufgabe von ihnen beauftragten Landesmedienanstalten.
Die Regulierungsauflagen der Bundesnetzagentur betreffen das Unternehmen, das auf einem definierten und abgegrenzten Markt nach § 9 TKG marktbeherschend ist. Der Endkundenmarkt für Breitbandzugang unterliegt nicht der Regulierung, da kein Unternehmen marktbeherschend ist. Dies gilt nicht nur für Kabelnetzbetreiber, sondern für alle Anbieter breitbandiger Zugangsprodukte für Endkunden.
Auf den Breitbandanschlussmärkten liegen auch keine regionalen Monopolstellungen von Kabelnetzbetreibern vor, da parallel zur Kabelinfrastruktur die TK-Infastruktur vorhanden ist.
Abschließend möchte ich noch darauf hinweisen, dass Verträge mit Telekommunikationsunternehmen grundsätzlich denselben rechtlichen Regelungen wie Verträge mit Unternehmen aus anderen Wirtschaftsbereichen (beispielsweise den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)) unterfallen. Hier handelt es sich demnach um rein privatrechtliche Vertragsverhältnisse zwischen Kunden und Unternehmen. Von daher vermag ich es mangels Zuständigkeit leider nicht, Ihre bestehenden vertraglichen Verhältnisse zu prüfen und eine Sichtung und Bewertung der dargelegten Probleme vorzunehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Verbraucherservice
verbraucherservice@bnetza.de
http://www.bundesnetzagentur.de
07.10.10
GlückAuf
Martin

Bild
AlterMan
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 90
Registriert: 18.01.2010, 17:19

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon smeagol4388 » 07.10.2010, 14:34

Gut, ich habe mich schon gefragt was zum Teufel die BnetzA mit TV zu tun hat.
Nichts...
Dann leg ich mich wieder um....
smeagol4388
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 16.08.2010, 20:05
Wohnort: Bei Fulda

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon Don Draper » 07.10.2010, 15:02

AlterMan hat geschrieben:Hier die Antwort der Bundesnetzagentur.
War mir zwar klar aber ich habe es trotzdem versucht und jetzt darf ich auch meckern. Denn die meisten Menschen meckern nur rum und Unternehmen nichts.

:super:

De facto liegt aber natürlich eine regionale Monopolstellung im Marktsegment vor. Wenn ich in NRW wohne kann ich nicht zu Kabel-Deutschland o. ä. wechseln. Da fehlt also der Wettbewerb.
Da ist eine ähnliche Situation wie beim Strommarkt vor der Öffnung des Marktes.

Zu argumentieren, es gäbe ja noch andere Möglichkeiten als das TV-Kabel ist ungefähr so, als hätte man vor der Strommarktregulierung den unzufriedenen Kunden empfohlen sich doch Solarzellen aufs Dach zu montieren wenn sie mit ihrem Versorger unzufrieden seien. :zwinker:

Was wir brauchen ist eine freie Kabelanbieter-Wahl für alle Bürger.
Dazu bedarf es entsprechender gesetzlicher Bestimmungen.

Nächstes Jahr sind ja wieder Landtagswahlen und die Bundestagswahl ist auch nicht mehr allzu fern.
Man müsste die Parteien anschreiben, ob sie sich zu dieser Problematik schon Gedanken gemacht und
irgendwelche Pläne haben.
Nur auf diesem Wege sehe ich im Moment eine Chance auf eine Verbesserung der Situation.
Benutzeravatar
Don Draper
Kabelexperte
 
Beiträge: 152
Registriert: 15.09.2010, 20:53

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon mischobo » 08.10.2010, 14:57

... es gibt sehr wohl Wettbewerb, nur dass Mieter und Eigentümer von Eigentumswohnungen nicht daran teilnehmen.

Ein Kumpel ist Eigentümer einer Eigentumswohnung und ist "zwangsverkabelt". Der derzeitige Kabelanbieter ist ImmoMediaNet. Derzeit kostet der Kabelanschluss 9 €/Monat. Da der Kabelanbieter eine Preiserhögung angekündigt hat, stand die künftige TV-Versorgung der Wohnanlage auf der Tagesordnung der Eigentümer-Versammlung.
Es lagen 3 Angebote vor:
  1. Gemeinschaft-Satanlage Astra Eutelsat für einmalig 55.000 € ohne Wartungsvertrag von einem örtlichen Fachbetrieb. Dieses Angebot fand keinerlei Zuspruch
  2. Netcologne für mtl. 6,90 € bei 10-Jahresvertrag
  3. Unitymedia mit MMA-Vertrag für mt. 3,90 € bei 10-Jahresvertrag

Ganz egal wie sich die Eigentümer entscheidet: es kann nur das Angebot von dem Unternehmen genutzt werden, das den Zuschlag erhält, auch dann, wenn vor der Haustüre Kabel von Unitymedia und Netcologne liegt ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon Hades » 08.10.2010, 18:33

Don Draper hat geschrieben:
AlterMan hat geschrieben:Nächstes Jahr sind ja wieder Landtagswahlen und die Bundestagswahl ist auch nicht mehr allzu fern.
Man müsste die Parteien anschreiben, ob sie sich zu dieser Problematik schon Gedanken gemacht und
irgendwelche Pläne haben.
Nur auf diesem Wege sehe ich im Moment eine Chance auf eine Verbesserung der Situation.


Das Problem sehe ich darin das wahrscheinlich nur die Piraten dazu etwas zu sagen haben was nicht von allgemeinter Lobbyarbeit geprägt ist, diese aber nunmal kein ausreichend Umfangreiches Programm haben das man sie wählen könnte...
Hades
Kabelexperte
 
Beiträge: 133
Registriert: 08.08.2010, 11:38
Wohnort: Wülfrath - Im Tal der "ver"legten Kabel :D

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon Matrix110 » 08.10.2010, 19:27

Das ganze Thema hat ja auch so ein EXTREMES Potenzial, das kommt gleich hinter dem Ausbau des Nebengässchens im 300 Einwohner Dorf...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon smeagol4388 » 11.10.2010, 16:46

mischobo hat geschrieben:Es lagen 3 Angebote vor:

Gemeinschaft-Satanlage Astra Eutelsat für einmalig 55.000 € ohne Wartungsvertrag von einem örtlichen Fachbetrieb. Dieses Angebot fand keinerlei Zuspruch
Netcologne für mtl. 6,90 € bei 10-Jahresvertrag
Unitymedia mit MMA-Vertrag für mt. 3,90 € bei 10-Jahresvertrag


55.000 Euro für ne Satelitenanlage??? Was ist das denn für ne Anlage? Für das Geld versorg ich nen ganzen Stadtteil.

Gruß,
Michael
smeagol4388
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 16.08.2010, 20:05
Wohnort: Bei Fulda

Re: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen der Zwangsbox

Beitragvon Dinniz » 11.10.2010, 22:51

Ich schaetze:

ordentliche Spiegel und LNBs ..
Kopfstation mit DVB-C Umsetzung.
Einspeisetechnik.
etc etc.

du denkst wohl nur an Schuessel - Kabel - Receiver.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste