- Anzeige -

Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon Talpa » 02.04.2010, 14:16

Und mit welchem Grund?

Was sind eure Erfahrungen, wie lief es ab?

Und hat jemand schonmal die Kündigung mit vereinbarter "Strafzahlung" durchgezogen?
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever
Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
 
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2010, 14:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon Grothesk » 02.04.2010, 14:43

Strafzahlung? Kannst du das genauer erklären?
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon Dringi » 02.04.2010, 14:53

Ich kenne es von einigen TK-Unternehmen, dass man gegen Zahlung der Grundgebühr für die Restlaufzeit aus dem Vertrag entlassen wird.
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon ugo » 02.04.2010, 18:23

Druck doch einfach deine Beiträge hier aus dem Forum aus und lege sie deiner Kündigung bei, dann darfst Du bestimmt auch die Hardware behalten.!! :hammer:
ugo
Übergabepunkt
 
Beiträge: 315
Registriert: 27.11.2007, 00:08
Wohnort: Bochum

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon Matrix110 » 02.04.2010, 19:04

Strafgebühr ist mehr ein Ding aus den USA(Early Termination Fee), welche zum Teil auch viel niedriger ist als die verbleibende Grundgebühr...

In Deutschland habe ich davon noch nichts gehört, will aber nicht heißen, dass sich Unternehmen darauf nicht einlassen, aber Gründe dafür gibt es keine. Rechtlich gesehen ist das Unternehmen im Recht und zur Not kommt halt Russisch Inkasso vorbei ;) Deswegen bezweifele ich das ein Unternehmen eine Strafgebühr niedriger ausfallen lassen wird als die verbleibende Grundgebühr.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon Talpa » 07.04.2010, 14:35

Matrix110 hat geschrieben:Strafgebühr ist mehr ein Ding aus den USA(Early Termination Fee), ... und zur Not kommt halt Russisch Inkasso vorbei ;)


Ist das wirklich wahr?

Kam es schon zu Handgreiflichkeiten/Verletzungen, weil der Kunde kündigen wollte?

Ist so etwas nicht illegal? Ich mein, bei Unitymedia kann ich mir viel vorstellen, das zu glauben ist jetzt aber mal ein Brocken ... :confused:
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever
Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
 
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2010, 14:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon schnaffte » 07.04.2010, 14:47

Talpa hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:Strafgebühr ist mehr ein Ding aus den USA(Early Termination Fee), ... und zur Not kommt halt Russisch Inkasso vorbei ;)


Ist das wirklich wahr?

Kam es schon zu Handgreiflichkeiten/Verletzungen, weil der Kunde kündigen wollte?

Ist so etwas nicht illegal? Ich mein, bei Unitymedia kann ich mir viel vorstellen, das zu glauben ist jetzt aber mal ein Brocken ... :confused:


Himmel hilf! :hirnbump:
Benutzeravatar
schnaffte
Kabelexperte
 
Beiträge: 174
Registriert: 05.07.2007, 12:26
Wohnort: Bochum

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon TelTel » 08.04.2010, 11:27

Matrix110 hat geschrieben:Strafgebühr ist mehr ein Ding aus den USA(Early Termination Fee), welche zum Teil auch viel niedriger ist als die verbleibende Grundgebühr...

In Deutschland habe ich davon noch nichts gehört, will aber nicht heißen, dass sich Unternehmen darauf nicht einlassen, aber Gründe dafür gibt es keine. Rechtlich gesehen ist das Unternehmen im Recht und zur Not kommt halt Russisch Inkasso vorbei ;) Deswegen bezweifele ich das ein Unternehmen eine Strafgebühr niedriger ausfallen lassen wird als die verbleibende Grundgebühr.



Arcor hat das früher angeboten. Da kam man für eine Sonderzahlung von 99 Euro vorzeitig aus dem Vertrag. Nach der Übernahme durch Vodafone ist diese Möglichkeit aber aus den AGB gestrichen worden. Nur "alte" Arcor-Kunden, für die noch die seinerzeitigen AGB gelten, können das also noch.
Bild
TelTel
Übergabepunkt
 
Beiträge: 326
Registriert: 07.03.2010, 17:06
Wohnort: Haan

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon amok » 11.04.2010, 22:17

außerordentlich kommst du nur aus dem Vertrag, bei gravierenden technischen Problemen, Umzub außerhalb UM oder Todesfall.

Strafgebühr is nicht.

Wenn die Summe keine Rolle spielt zahl kein Geld mehr. Zunächst kommen Mahnungen, dann gehst Du irgendwann Inkasso und wirst UMseitig gekündigt.

Tja letzte Variante ist wohl die Dümmste!
amok
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.04.2010, 21:53

Re: Wer hat schonmal außerordentlich gekündigt?

Beitragvon jenne1710 » 12.04.2010, 16:25

Talpa hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:Strafgebühr ist mehr ein Ding aus den USA(Early Termination Fee), ... und zur Not kommt halt Russisch Inkasso vorbei ;)


Ist das wirklich wahr?

Kam es schon zu Handgreiflichkeiten/Verletzungen, weil der Kunde kündigen wollte?

Ist so etwas nicht illegal? Ich mein, bei Unitymedia kann ich mir viel vorstellen, das zu glauben ist jetzt aber mal ein Brocken ... :confused:


Nein, wieso sollte das illegal sein? Natürlich wird jede Kündigung mit einer Fußsohlenschlag-Retention vermieden. Hat mir echt weh getan, da habe ich dann die ordentliche Kündigung zurück gezogen. Möchte echt nicht wissen, was bei einer ausserordentlichen Kündigung so alles passiert.
jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 689
Registriert: 27.04.2009, 12:05


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste