- Anzeige -

Pegel am Verstärker und MMD

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Radiot » 15.04.2010, 20:34

@k*lschekrast,

mit RX und TX hab ich nix am Hut, kann ich nichtmal messen,
bin nur Radiot und wenn ich nen Rückwegtauglichen Verstärker im Keller sehe, fahre ich eh wieder, ist UMs Bier.

75dB ist mein Richtwert für ne Dose, da passt dann auch noch nen 2-fach Verteiler, und x Meter Kabel.

Sobald ein Pegel von unter 60dB am ÜP gemessen wird hab ich das Telefon in der Hand, kommt ja öfter mal vor.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Bastler » 15.04.2010, 21:46

Das was der Chaosschiffer schreibt stimmt schon, 80 dB als Maximalwert ist für einen normalen TV-Tuner kein Problem, ebenso wie ein normaler TV Tuner so ab ca 55 dB ein brauchbares Bild liefert (das ein MTA sich dabei "etwas" anders verhält sollte klar sein :zwinker: )
Solche Pegel an der Ober und auch Untergrenze kamen in der Antennenzeit häufig vor. Und ein Tv Tuner soll natürlich nicht nur am Kabelanschluss funktionieren, sondern auch mit Antennensignalen.
UM möchte der Theorie nach an den MMDs Pegel zwischen 64 und 75 dB im Band III und zwischen 60 und 75 dB im Band V .
Das ist so aber eigentlich Blödsinn, denn man muss eigentlich erstmal wissen, wie das Signal am HÜP angeliefert wird. Erst, wenn man das weiß, weiß man auch, wie der "optimale" Dosenpegel aussehen sollte (nämlich möglichst ähnlich wie der Pegel am HÜP). Und am HÜP sind schon wieder andere Grenzwerte zulässig, siehe Post vom anderen Kölner :zwinker: . Die Richtlinie besteht aber aus etwas mehr als nur den Pegelbereichen für Band III und Band IV (ist ja auch logisch, schließlich spielt sich das Kabelfernsehen ja nicht nur auf 2 Kanälen an den Bandgrenzen ab, sondern auch dazwischen - und das auch noch in verschiedenen Modulationsarten)...
Außerdem ist "Pegel" nicht alles...

BTW @ Chaosschiffer
Den RX kannst auch du messen, das ist nichts anderes als ein QAM256 Träger, wie er auch für DVB-C genutzt wird. Und genau die Pegelvorgaben für einen QAM256 Kanal gelten daher logischerweise auch für den RX.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Dinniz » 15.04.2010, 22:07

RX = Downstreamchannel 60dB +/-
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Team 62 » 15.04.2010, 22:09

@ Bastler!!!

Die Ne3 ist überwiegend gut eingemessen und auch selten tauchen hier Probleme mit Pegelwerten auf. Leider wird diese immer wieder durch mangelhafte Installationen verseucht. Stimmt der Pegel am ÜP nicht, wird gegaukelt.

Es wird gebraten was das Zeug hergibt. Al431 in einen 1WE und dann immer noch schlechten RX von -4,2....egal. Am besten noch HVO einbauen um schlechte Kontaktstelle zu überbrücken. Wen juckt das schon . Hauptsache MTA is online.

ERgebnis: Ich habe heute 2 Stunden beim Kunden die Bude demontiert. Holzverkleidung etc.

Und jetzt kommt mir keiner an, vorher war die Verbindung gut oder so. Spätestens dann , wenn ich einen 325 oder 331 gegen einen 431 tausche, sollte man sich schon mal Gedanken machen.

Es ist die NE4 die das Zeug zu schmoren bringt.....übrigens, ÜP absolut TOP mit wERTEN über 70 db

Erste MMD mit 92 db :D eh , der konnte echt gucken
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Bastler » 15.04.2010, 22:23

Jaja, die Kunst, einen passenden Verstärker zu wählen beherschen die meisten "Techniker" eher nicht :zwinker: . Dabei ist das die eigentliche "Kunst". So ein paar Teile wahllos an die Wand schrauben kann jeder...
Die Meisten legen auch eher Wert darauf, das die Bauteile optisch schön an der Wand hängen und das alles gut aussieht, weniger auf einen sinnvollen Aufbau der Anlage. Ist leider so. Was nützen einem 100% sauber im 90° Winkel gebogene Erddrähte, wenn man mit einem 36 dB Verstärker (der beliebte Wald und Wiesenverstärker AL431 :D ) eine Verteildämpfung von gerade mal 18 dB Völlig "überfährt" (oder den verstärker völlig dämpt)? :zwinker:
Trifft man ja jeden Tag an, sowas...

Dennoch kannst du nie ein qualitativ besseres Signal an der AD erreichen, als am HÜP ankommt (im Gegenteil, es ist zwangsläufig immer leicht schlechter). Das ist einfach Physik :zwinker: . Wie gesagt, Pegel ist nicht alles...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Visitor » 15.04.2010, 22:25

@Team62

Fals du von GE redest, dort ist auf Teufel komm raus gebaut worden. :D
So hat der Service immer zu tun. :zwinker:
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Bastler » 15.04.2010, 22:28

"Gebaut" ist ja meist schon zu viel gesagt. "Gelegt" ("Verstärker rein gelegt" :D ) trifft es oft besser.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon KölscheKraat » 15.04.2010, 22:29

@ Cahos..
Ja da haste Glück hier wurde nach Vorgaben gefragt da dass dass Inoffizielle UM Forum ist dachte ich ich gebe mal unsere UM- Vorgaben an :) ,sei froh dat du die nicht hast:) .

Bin auch gelernter Radiot :) von daher stimme ich dir bei 80dB zu nur wir dürfen es nicht -.-

@Bastler
jepp stimmt Pegel nicht gleich Pegel ... jedoch bei +/- 10 db brauchste ja schon 2 Verstärker um überhaupt pos. raus zu gehen .. und um die Schräglage zu korrigieren..etc.... naja .. ihr wisst was ich meine dat ist die Hauptsache.


greetz Kölschekraat
NE3/4 Techniker -- 3Play 20.000 SNR 38 / Rx 0 /Tx 48
KölscheKraat
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 91
Registriert: 16.12.2009, 00:34

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Team 62 » 15.04.2010, 22:33

Visitor hat geschrieben:@Team62

Fals du von GE redest, dort ist auf Teufel komm raus gebaut worden. :D
So hat der Service immer zu tun. :zwinker:


Ne, dieser Fall war aus D :D
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Pegel am Verstärker und MMD

Beitragvon Team 62 » 15.04.2010, 22:36

Bastler hat geschrieben:"Gebaut" ist ja meist schon zu viel gesagt. "Gelegt" ("Verstärker rein gelegt" :D ) trifft es oft besser.


Werde mal unsere Dispo kontaktieren..Wir müssen echt mal wieder zusammen wat braten :D
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 29 Gäste