- Anzeige -

Wirkliche Kosten von 3play 20000 ??

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Wirkliche Kosten von 3play 20000 ??

Beitragvon Gibson » 08.04.2010, 17:35

Desperados-1984 hat geschrieben:wie siehst es aus, hast du angerufen? Was haben Sie gesagt?

Ich hab nämlich 3Play20000 für 25€ vor 3 Wochen abgeschlossen, bei den Preisen würde ich aber lieber das aktuelle 3Paly16000 für 20€ haben. Für 4Mbit/s will ich ungern 5 Euro mehr bezahlen!


Was dich anbetrifft, so bist du ja kein Neu-internetkunde.
Es gilt also deine MLV.
Laut Fussnote musst du also für die 16 er als Kunde 5 Euro Aufschlag zahlen, laut AGB ist ein "Downgrade" allerdings nicht vorgesehen sondern lediglich ein "updgrade jederzeit möglich"
Was mich anbetrifft so ist ein Upgrade nicht so ohne weiteres möglich da ich ja 15 Monate MLV und 3 Freimonate habe, diese würde ich verlieren und somit 3 Monate doppelt zahlen an T-com und Unity...
Auf meine Frage warum Unity nicht einfach die Geschwindigkeit an die Tarife anpasst wie es die T-com zb. gemacht hat ist sie ausgewichen.
Es könnte ja auch so einfach sein.

ernstdo hat geschrieben:Warum fragst Du denn hier erst, ruf doch einfach an ........

Weil man ein Forum zum Erfahrungs und Meinungsaustausch nutzen kann.
Und unter Umständen auch andere davon profitieren könnten.

Jolander hat geschrieben:.. dann gewöhne Dich gleich mal daran, weil auch andere Firmen ihre Preise und Leistungen ändern.

Bei den heutigen Marktbedingungen verstehe ich persönlich unter Kundenbindung zumindest etwas anderes als die Antwort:
"Geht nicht sie haben ja einen Vertrag mit MLV", besser wäre zb gewesen:
"Ok, wir machen das Upgrade, der Preis bleibt ja gleich und die 3 Monate geben wir kulanterweise trotzdem, Sie waren eben 2 Wochen zu früh im Vertrag."
Die 2 Wochen kosten micht 60 Euro pa. für 6000 kbs weniger...

ernstdo hat geschrieben:
Und einige sollten auch mal überlegen und nachrechnen das sie auch noch Freimonate bekommen haben und die sollte man mal auf die Gesamtlaufzeit anrechnen.


Machen fast alle Anbieter bei Neukunden, ohne Freimonate oder 1 Jahr ermässigt würden viele erst garnicht wechseln weil sie Dopplebelastung fürchten durch MLV bzw. Telefon/internetlose Zeiten weils nicht immer so klappt mit der Portierung...
Gibson
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.04.2010, 17:34

Re: Wirkliche Kosten von 3play 20000 ??

Beitragvon Jolander » 09.04.2010, 02:53

Gibson hat geschrieben:[
Jolander hat geschrieben:.. dann gewöhne Dich gleich mal daran, weil auch andere Firmen ihre Preise und Leistungen ändern.

Bei den heutigen Marktbedingungen verstehe ich persönlich unter Kundenbindung zumindest etwas anderes als die Antwort:
"Geht nicht sie haben ja einen Vertrag mit MLV", besser wäre zb gewesen:
"Ok, wir machen das Upgrade, der Preis bleibt ja gleich und die 3 Monate geben wir kulanterweise trotzdem, Sie waren eben 2 Wochen zu früh im Vertrag."
Die 2 Wochen kosten micht 60 Euro pa. für 6000 kbs weniger...

Wie sind denn die Marktbedingungen? Hast Du Erfahrungen mit Tarifwechseln bei anderen Providern? Oder geht es um Dein Bauchgefühl, was Service betrifft?

Wenn alle Provider kulant handeln würden, wäre imho auch UM im Zugzwang. Aber schaue Dich mal in anderen Foren um, wie die Provider wirklich handeln :zwinker:

Bisher war UM ausserdem auch sehr sehr sehr kulant.

Wir haben in den letzten Jahren lediglich einen Monat den "Normalpreis" bezahlt, weil ich da etwas geschludert habe. Ich wusste aber, dass ich nicht 12Monate auf dem Preis sitzen bleiben werde (Ausserdem hatten wir voher öfter schon Monate im Voraus Tarife gewechselt, also während der normalen Laufzeit, und so Geld gespart. Da habe ich es UM wirklich gegönnt, mal 5Euro zu bekommen).

Und ich wurde bestätigt, als ich angerufen habe: Umbuchung ohne Probleme. Also wieder den "Aktionspreis" bekommen (ohne Upgrade, ohne was anderes zu buchen o.ä.) Und sogar 3 Monate für lau noch mit dabei. Bei welchem anderen Provider hätte dies wohl geklappt? Bei KEINEM anderen Provider. Lasse mich aber gerne aufklären, wenn ich was verpasst habe.

Jetzt hat sich UM den von Dir erwähnten Marktbedingungen lediglich angepasst. Genau wie es bei UM früher kein "bis zu ..." gab, was aber ALLE anderen Provider schon immer irgendwo untergebracht hatten.

Also müsste UM imho lediglich wieder zur alten Form zurückkehren, um weiter Vorreiter zu sein. Oder?

Welchen Vorteil hätte UM aber? Weniger Einnahmen, mehr nicht. Die Leute haben doch auch gemault, als UM Vorreiter in diesen Dingen war. Und wer hat denn zu UM gewechselt, weil man da bisher recht einfach die Tarife wechseln konnte, oder weil es nicht "bis zu ..." hiess? Wusste doch keine Sau bzw. hat gedacht, ist alles normal so.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls auch auf den Markt sauer, der UM die Steilvorlagen liefert. Also soviel imho zu "Marktbedingungen" und deren Auswirkungen.

Mir geht dies alles auch persönlich auf den Senkel, weil nach Ablauf unsere jetzigen Mindestlaufzeit bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich soviel Service wie in der Vergangenheit bekommen werde. Wobei ich es noch sehr entspannt sehe.

Es ist mir nämlich zumindest ein Fall bekannt, der von 20Mbit auf 32Mbit zu 30Euro gewechselt hat.

Hier wird auch von Tarifwechseln berichtet, wo UM nicht auf Vertragserfüllung besteht.

Und da haben Leute ja wohl auch Geld gespart, weil sie umgebucht haben. Spielt UM also doch wieder Vorreiter? Nö. Man muss bei der Hotline einfach mal wieder Roulette spielen. Solange anrufen, bis man den passenden Hotliner am anderen Ende hat.

DER Mist ärgert mich mal viel mehr. Keine gerade Linie, keine Fakten mit denen man arbeiten kann. Sondern ein Glücksspiel, wen man gerade am Telefon hat. DA könnte ich mal wieder platzen! :smile:

Soviel imho auch zum Sinn dieser dauernden Anfragen im Forum, ob man jetzt X oder Y bekommt. Hängt nicht von den Erfahrungen anderer User ab, was man wirklich von der Hotline bekommt. Und wer sich vom ersten Hotliner mit "geht nicht" abspeisen lässt, der hat es halt nicht verdient. Einsatz ist gefragt. An der Hotline und nicht hier im Forum.

Aber auch daran denken, dass UM nicht verpflichtet ist den Tarif einzuräumen. Mit Drohungen oder Beleidigungen kommt man da bestimmt nicht weiter. Wollte es nur mal gesagt haben.
Ab Januar 2011 Netcologne auch in Düsseldorf. Schau' mer mal.

"Du hast zwar recht, aber ich finde meine Meinung besser"
Jolander
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 769
Registriert: 07.06.2007, 06:04
Wohnort: Düsseldorf-Gerresheim

Re: Wirkliche Kosten von 3play 20000 ??

Beitragvon Desperados-1984 » 09.04.2010, 15:38

ich seh auch gerade, dass es bei dem eplay16000 gar keine Freimonate mehr gibt? Das ist ja schlecht, dass darf man als Wechsler also am Anfang doppelt bezahlen? Na ob das so gut für UM ist? Da werden sich einige das Wechseln aber überlegen.

Dann brauch ich das natürlich nicht, denn ich bezahl ja im Monat (die Freimonate eingerechnet) pro Monat 20€. Aber nach Ablauf der MVL ist das neue 16000er besser als das alte 10000er.
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Wirkliche Kosten von 3play 20000 ??

Beitragvon Gibson » 15.04.2010, 16:45

Einen zweiten Versuch habe ich nicht mehr unternommen.
Allerdings hatte ich heute nach dem unverbindlichen Gespräch mit Unitymedia Post bekommen, mit einer Auftragsbestätigung für einen Auftrag den ich nie gegeben habe.
Obwohl ich beim ersten Gespräch ausdrücklich gesagt habe das ich unter diesen Bedingungen (keine Freimonate für 16000 er) natürlich lieber bis zum Ablauf derselben warten werde und dann ein Upgrade veranlassen würde.
Deshalb musste ich diese Änderung heute telefonisch wieder rückgangig machen.
Auch beim zweiten Versuch hatte ich leider keinen Erfolg, denn mit einem Upgrade mit Freimonaten zumindest bis Ende des T-com Vertrages wäre ich einverstanden gewesen.
Habs auch nett und höflich versucht, unfreundlich werde ich eigentlich erst wenn ich mich verar. fühle.
Gibson
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.04.2010, 17:34

Vorherige

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 39 Gäste