- Anzeige -

Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon koennger » 02.02.2010, 15:09

Hallo zusammen!

Wir haben in einem Mehrfamilienhaus, das kurz vor Fertigstellung ist, eine Wohnung gekauft und ich habe gestern mit dem beauftragten Elektriker die Verkabelung besprochen. Meine Recherchen hatten ergeben, dass es seit ein paar Jahren eine Norm gibt, die vorsieht, in einem Mehrfamilienhaus vom HÜP aus getrennte Kabel an einen zentralen Punkt in jeder Wohnung zu legen und von dort aus dann die Leitungen sternförmig an die Dosen heranzuführen. Ich verstehe das so, dass man zB nur einmal eine Multimediadose von UM installiert, an die man dann (wenn man TriplePlay gebucht hat) das Modem anschließt, von dem aus dann die einzelnen Anschlussdosen versorgt werden.

Der Elektriker sagt mir nun, er wolle alle Unitymedia-Dosen (also mehrere Multimedia-Dosen je Wohnung) im gesamten Haus miteinander verbinden und es würden jeweils Verstärker eingebaut. Das widerspricht nun allem, was ich bisher ausgekundschaftet habe. Das würde doch sicher bedeuten, dass im Falle einer Störung das ganze Haus betroffen wäre und würde doch u.U. auch zu einer geringeren Durchsatzrate führen. Der Elektriker sagt, die sternförmige Verkabelung sei nur in Einfamilienhäusern statthaft. bei Mehrfamilienhäusern schreibe Unitymedia ein Durchschleifen aller Dosen vor. Ich wiederum fand eine Informationsbroschüre von Unitymedia für Bauherren, in der die Sternverkabelung für Mehrfamilienhaus-Neubauten dringend empfohlen wird.

Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand sagen könnte, ob ich mit meiner Meinung auf dem richtigen oder dem falschen Dampfer bin!
koennger
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2010, 14:51

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon elo22 » 02.02.2010, 17:52

koennger hat geschrieben:Meine Recherchen hatten ergeben, dass es seit ein paar Jahren eine Norm gibt, die vorsieht, in einem Mehrfamilienhaus vom HÜP aus getrennte Kabel an einen zentralen Punkt in jeder Wohnung zu legen und von dort aus dann die Leitungen sternförmig an die Dosen heranzuführen.


IMHO Unsinn. Sternförmig ja aber ab HÜP.

koennger hat geschrieben: Ich verstehe das so, dass man zB nur einmal eine Multimediadose von UM installiert, an die man dann (wenn man TriplePlay gebucht hat) das Modem anschließt, von dem aus dann die einzelnen Anschlussdosen versorgt werden.


Eine MMD ja, Rest s.o.

koennger hat geschrieben:
Der Elektriker sagt mir nun, er wolle alle Unitymedia-Dosen (also mehrere Multimedia-Dosen je Wohnung) im gesamten Haus miteinander verbinden und es würden jeweils Verstärker eingebaut.


Blödsinn.

koennger hat geschrieben: Das widerspricht nun allem, was ich bisher ausgekundschaftet habe. Das würde doch sicher bedeuten, dass im Falle einer Störung das ganze Haus betroffen wäre und würde doch u.U. auch zu einer geringeren Durchsatzrate führen. Der Elektriker sagt, die sternförmige Verkabelung sei nur in Einfamilienhäusern statthaft.


Der Mann hat keine Ahnung.

koennger hat geschrieben:Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand sagen könnte, ob ich mit meiner Meinung auf dem richtigen oder dem falschen Dampfer bin!


Nicht ganz. s.o.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 364
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon koennger » 02.02.2010, 21:06

Besten Dank,
das hilft sehr. Ich dachte, auch innerhalb der Wohnung sei es sinnvoll, Kabel- und Datendosen sternförmig anzuschließen, damit man sie von einer zentralen Stelle aus nach Belieben aktivieren kann. Warum siehts Du das anders? (und: was heißt IMHO?)

Gruß Koennger
koennger
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2010, 14:51

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon HENIC » 02.02.2010, 21:23

koennger hat geschrieben: (und: was heißt IMHO?)



Das heißt: „In My Humble/Honest Opinion“ in Deutsch etwa „Meiner unmaßgeblichen/bescheidenen/ehrlichen Meinung nach“ :smile:
Benutzeravatar
HENIC
Kabelneuling
 
Beiträge: 42
Registriert: 10.01.2010, 15:23

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon Dinniz » 03.02.2010, 01:09

Leider machen viele Elektriker in dieser entscheidenen Phase fast alle den gleichen Fehler und vermurksen die Anlage schon bei der Erstinstallation.

Kleiner Anreiz (ÜP ist 2m entfernt)

Bild
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon dj-chris » 03.02.2010, 01:14

Dinniz hat geschrieben:Leider machen viele Elektriker in dieser entscheidenen Phase fast alle den gleichen Fehler und vermurksen die Anlage schon bei der Erstinstallation.

Kleiner Anreiz (ÜP ist 2m entfernt)

Bild




Kannst du einem unwissenden mal erklären wo da die Fehler sind?
Bild
Bild
dj-chris
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 29.01.2010, 00:50
Wohnort: Niederkrüchten

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon Dinniz » 03.02.2010, 09:49

Eigentlich sollte da keiner sein .. so in der Art sollte es eigentlich aussehen.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon koennger » 03.02.2010, 15:44

Ich muss wegen des Fotos noch mal nachfragen. Was man sieht, ist der Knoten in der Wohnung, von dem aus einzelnenLeitungen zu jeder einzelnen Dose gehen. RIchtig?
koennger
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2010, 14:51

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon jenne1710 » 03.02.2010, 16:51

koennger hat geschrieben:Ich muss wegen des Fotos noch mal nachfragen. Was man sieht, ist der Knoten in der Wohnung, von dem aus einzelnenLeitungen zu jeder einzelnen Dose gehen. RIchtig?


Falsch....

was man sieht ist der Verstärker in unmittelbarer Nähe des ÜP (wie deniz schreibt, 2 m entfernt). Deswegen sicherlich im Keller des Gebäudes. Und dann sieht man die einzelnen Kabel, welche in die jeweiligen We´en geleitet werden.
jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 689
Registriert: 27.04.2009, 12:05

Re: Verkabelung in Mehrfamilienhaus-Neubau

Beitragvon Firefucker112 » 03.02.2010, 16:55

Ich hoffe das Bild wurde im Keller gemacht :winken:
Wobei sich so eine Wand im Wohnzimmer bestimmt auch gut machen würde :mussweg:

So ist ja eine Sternverkabelung richtig aufgebaut. Vom HÜP aus zu jeder Dose einzeln eine Leitung.

Wir haben im Haus (6 Fam. Haus) leider eine Baumstruktur - Hätten wir hier Sternförmige Leitungen - Würde ich schon längst über Sat gucken :zwinker:

Meine bescheidene Meinung: wenn die Kabel noch nicht in der Wand sind-> besteh auf eine vernünftige Verkabelung die dir auch später alle Möglichkeiten offen hält.
Seit 29.12.2010 Unitymedia 3Play 64000 Allstars HD
Ping Onlinekosten.de - 8ms
Ich bin begeistert ;-)
Firefucker112
Kabelexperte
 
Beiträge: 238
Registriert: 08.06.2007, 00:15
Wohnort: Remscheid

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 8 Gäste