- Anzeige -

3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon wdgddgf » 26.01.2010, 14:18

Guten Tag Forum.

Auf Grund der möglichen Bandbreite interessiere ich mich für einen Internet-Anschluss auf meinem bestehenden (analogen) Kabelfernseh-Kanal.
Da >2MBit nur im 3play funktioniert also ein solcher Anschluss.

Das Problem: Der Kabelvertrag läuft über den Vermieter (und wird mit der Miete abgegolten) - Ist nun ein 3play überhaupt möglich, oder müsste dazu der Vermieter den Vertrag (für alle Haushalte?) abschließen?
Verstehen sich die 25€ überhaupt ZUSÄTLICH zu den 17€, die bisher zu Zahlen sind (eine Art "Kabelgrundgebühr") oder einschließlich?!

Falls es möglich ist würde mich noch interessieren, wie das ganze technisch funktioniert - das ganze ist ja 1 Anschluss, und da das analoge Fernsehsignal sich an alle Geräte verteilt, müsste doch mein Internetsignal dann auch von allen Anschlüssen im Haus zu empfangen sein, oder?

Zudem: Wie habe ich mir das vorzustellen, wird an eine der Kabelbuchsen dann eine Art Splitter gehängt? Ist es (technisch) möglich, an jede Buchse ein Kabelmodem zu hängen, und so das WLAN zu ersetzen?

Zudem frage ich mich, wie das in großen Mehrfamilienhäusern klappt, dass wie ein Unitymedia-Mitarbeiter mir sagte "Jeder Anschluss 54 MBIt Kapazität" hat - dann müsste ja zB bei 10 Familien der Kabelanschluss 540MBit + Videosignal leisten können?!

Ist eigentlich ein Abschalten des analogen Signals durch Unitymedia angekündigt?

edit:

Gibt es von UnityMedia eigentlich ein "Softphone"?
wieviele VoIP-Nummern sind möglich?
Sehe ich das richtig, dass ich entweder für den 2. und 3. TV selbst ein DVB-C Reciever kaufe oder mit anaolgen TV "leben muss"?
Ist das normal, dass de Sender "MTV" zumindest im analogen Kabel nicht mehr ausgestrahlt wird?


Lieben Fank für Antworten
wdgddgf
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 26.01.2010, 14:06

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon elo22 » 26.01.2010, 15:15

wdgddgf hat geschrieben:Falls es möglich ist würde mich noch interessieren, wie das ganze technisch funktioniert - das ganze ist ja 1 Anschluss, und da das analoge Fernsehsignal sich an alle Geräte verteilt, müsste doch mein Internetsignal dann auch von allen Anschlüssen im Haus zu empfangen sein, oder?


Nein, nur dort wo die MultiMediaDose installiert wird.


wdgddgf hat geschrieben:Wie habe ich mir das vorzustellen, wird an eine der Kabelbuchsen dann eine Art Splitter gehängt?


Nein. An die MMD kommt das Modem von dem es weiter zum Router geht.

wdgddgf hat geschrieben:Ist es (technisch) möglich, an jede Buchse ein Kabelmodem zu hängen, und so das WLAN zu ersetzen?


Ja, wenn Du für jede MMDose eine Vertrag machst.

wdgddgf hat geschrieben:Zudem frage ich mich, wie das in großen Mehrfamilienhäusern klappt, dass wie ein Unitymedia-Mitarbeiter mir sagte "Jeder Anschluss 54 MBIt Kapazität" hat - dann müsste ja zB bei 10 Familien der Kabelanschluss 540MBit + Videosignal leisten können?!


Sicher nicht. Das wird in die Knie gehen.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon wdgddgf » 26.01.2010, 16:09

elo22 hat geschrieben:
wdgddgf hat geschrieben:Falls es möglich ist würde mich noch interessieren, wie das ganze technisch funktioniert - das ganze ist ja 1 Anschluss, und da das analoge Fernsehsignal sich an alle Geräte verteilt, müsste doch mein Internetsignal dann auch von allen Anschlüssen im Haus zu empfangen sein, oder?


Nein, nur dort wo die MultiMediaDose installiert wird.


aha, und welche Technik steckt "hinter" der MMD? - Das Signal muss ja am Haus über die normale Leitung ankommen, es wird ja keien neue gelegt - das klingt wie ein Splitter direkt am Kabelverteiler ?! - wie ein Signal nur nach draußen gelangt (mein INet), wenn gleichzeitig auf der gleichen Leitung ein reinkommendes Signal an alle verteilt wird - das verstehe ich nicht wirklich.
Das die anderen mit dem Signal vieleicht nichts anfangen können (Verschlüsselung?!), das kann ich mir noch vorstellen, aber das sie das Signal nicht erreicht?!

Wenn es eine solche "MMD" gibt, heißt das wohl, dass ein Techniker vorbeikommen muss (zusammenstecken kriegt man ja selber hin, aber die Dose tauschen) - oder wird gar ein zusätzliches Kabel aus dem Keller zur MMD gelegt?!

und wer trägt die Kosten der installation?! Unitimedia oder ich selbst?!
wdgddgf
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 26.01.2010, 14:06

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon Dinniz » 26.01.2010, 16:37

mit nen bisschen Eigeninitiative und suchen kannst dir alle Fragen hier selbst beantworten.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon benifs » 26.01.2010, 20:59

Warum brauch man für DSL einen Splitter? Nunja, für DSL werden zusätzliche Frequenzen im Kabel übertragen und damit kommt das normale Telefon nicht klar. Der Splitter trennt die Frequenzbereiche wieder auf, einen fürs Telefon und einen fürs Internet. Das Kabel über das Fernsehen läuft ist von vornherein mit verschiedenen Frequenzen belegt und hat (ich rechne mal nur überschlagsmäßig) 100 Kanäle à 8 MHz. Jeder Kanal schafft etwa 50 MBit/s, macht also eine Gesamtkapazität von 5 GBit/s. Wenn ich jetzt für jeden analogen Kanal 50 MBit/s abziehe und für jedes 8. digitale Programm ebenfalls dann kommst du auf.... Okay ich schummel und guck nach: Über 20 Kanäle die für Internet übrig blieben. Das Fernsehkabel ist ein Rundfunkmedium, hier liegt alles gleichzeitig an. Das Telefonkabel ist für Punktverbindungen gedacht, daher teilen sich Internet und IPTV die verfügbare Geschwindigkeit. Beim Fernsehkabel filterst du hingegen nur das raus was du brauchst.
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon wdgddgf » 26.01.2010, 23:12

müsste dann (zumindest beim analogen) Sendersuchlauf nicht auf die Internetkanäle anspringen?!

Rundfunkmedium, ja, deshalb wundert mich ja auch, dass die anderen Haushalte das Internetsignal nicht erreichen soll.....

Wenn es eine Multimedia-Dose gibt, muss das Signal ja offenbar irgendwo aufgeteilt werden, sonst würde es ja eine normale Dose tun?!

Und wie ist das nun eigentlich mit der Mehrhaushalt-Problematik?

was zudem noch ungeklärt bleibt:

Gibt es von UnityMedia eigentlich ein "Softphone"?
wieviele VoIP-Nummern sind möglich?
Sehe ich das richtig, dass ich entweder für den 2. und 3. TV selbst ein DVB-C Reciever kaufe oder mit anaolgen TV "leben muss"?
Ist das normal, dass de Sender "MTV" zumindest im analogen Kabel nicht mehr ausgestrahlt wird?

danke schonmal :)
wdgddgf
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 26.01.2010, 14:06

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon benifs » 27.01.2010, 07:42

Der analoge Suchlauf springt warum nicht an? Die digitalen Träger sind zu den analogen Trägern verschoben und die Raster wo gesucht werden sind vorgegeben. Und warum liegt dein Internetsignal nicht an allen Dosen des Hauses an? Tut es, nur die Modems wissen was für sie bestimmt ist und holen nur das. Und welche Mehrhaushaltsproblematik? Du hast über 20 Kanäle mit je 50 MBit/s im Kabel frei.
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon wdgddgf » 27.01.2010, 11:35

Die Problematik, ob ich für meinen (und nur meinen) Haushalt einen (Internet/3play-)Kabelvertrag auf dem bestehenden (analogen Kabel) abschließen kann. - Wenn das Signal alle erreicht, wie wird dann sichergestellt, dass sich kein andere Haushalt "für mich" einklingt ?

was zudem noch ungeklärt bleibt:

Gibt es von UnityMedia eigentlich ein "Softphone"?
wieviele VoIP-Nummern sind möglich?
Sehe ich das richtig, dass ich entweder für den 2. und 3. TV selbst ein DVB-C Reciever kaufe oder mit anaolgen TV "leben muss"?
Ist das normal, dass de Sender "MTV" zumindest im analogen Kabel nicht mehr ausgestrahlt wird?
Funktionsweise der Dose (Extra-Strippe, Splitter-Funktion, Verteiler-Funktion?!)
Installation der Dose (we? Kosten?)
Gesammtpreis 17+25€ oder 25€ ?
wdgddgf
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 26.01.2010, 14:06

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon fainherb » 27.01.2010, 12:23

Moin !!

Also deine zugangsberechtigung sowie der Telefonanschluss werden vom Modem, welches du von Unitymedia bekommst, bewerkstelligt :zwinker: !
Natürlich kannst du dein Modem an jedem Xbeliebiegen Unitymedia Anschluss hängen es wird funktionieren !

Jeder abbonierte I-net Anschluss bekommt nur 1 Modem - willst du das ganze Haus versorgen geht das nur mit W-lan :super: !

Möchtest du mehreren Bewohnern eine eigene Rufnummer zukommen lassen dann mußt du Telefon + Buchen was ich empfehlen würde da du so bis zu 3 Rufnummern bekommst und obedrein eine Fritzbox 7270 !!

Bei 3rd Play ist ein Digitalreceiver ( DigiTV ) umsonst dabei also wenn du den brauchst .... !


hoffe ich konnte ein bischen helfen !


greets
fainherb
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 15.09.2009, 11:54

Re: 3play in Mehrfamilienhaushalt /diverse weitere Fragen

Beitragvon koax » 27.01.2010, 12:25

wdgddgf hat geschrieben:Die Problematik, ob ich für meinen (und nur meinen) Haushalt einen (Internet/3play-)Kabelvertrag auf dem bestehenden (analogen Kabel) abschließen kann. - Wenn das Signal alle erreicht, wie wird dann sichergestellt, dass sich kein andere Haushalt "für mich" einklingt ?

Nur das Dir vom Unitymedia zur Verfügung gestellte Modem kann sich in Deinem Namen mit synchronisieren.
Wenn Dein Hausnachbar Dein Modem klaut, kann er in Deinem Namen online gehen. :zwinker:

Gibt es von UnityMedia eigentlich ein "Softphone"?

M.W. nein.

wieviele VoIP-Nummern sind möglich?

VoIP-Nummern bekommst Du von UM nur, wenn Du Telefon plus bestellst. Der "normale" Anschluss läuft nicht über VoIP.
Bei Telefon plus bekommst Du 3 Nummern.

Sehe ich das richtig, dass ich entweder für den 2. und 3. TV selbst ein DVB-C Reciever kaufe oder mit anaolgen TV "leben muss"?

Ja, wenn Du nur einen Vertrag bestellst. Du kannst natürlich für 3,90 € einen weiteren Vertrag abschließen und bekommst einen weiteren Receiver. Moderne LCD-TVs haben (natürlich wenn man auf dieses Feature achtet) auch DVB-C-Tuner eingebaut.

Ist das normal, dass de Sender "MTV" zumindest im analogen Kabel nicht mehr ausgestrahlt wird?

Nein. Bei mir zumidest gibt es ihn. Erscheint auf Programmplatz 26 auf meinem TV-Gerät. In wieweit das regional verschieden ist, weiß ich nicht.

Funktionsweise der Dose (Extra-Strippe, Splitter-Funktion, Verteiler-Funktion?!)

Lies doch eifach die hier und auf den UM-Seiten zigfach vorhandenen Erklärungen. Was Du in Zusammenhang mit der Dose mit "Extra-Strippe, Splitter-Funktion, Verteiler-Funktion?!)" meinst, erschließt sich mir nicht. Es gibt keinen Splitter. Du bekommst zur Abdeckung des "Internet/Telefon-Anteils" eine Multimediadose, die im Gegensatz zu einer normalen TV/Radio-Dose einen weiteren Anschluss für das Modem hat.

Installation der Dose (we? Kosten?)

Keine.

Gesammtpreis 17+25€ oder 25€

Für 3Play brauchst Du einen Vertrag über einen analogen Kabelanschluss und der kostet je nach Vertragskonditionen (Einzelnutzer, Mieter bei Hausvertrag) unterschiedlich, liegt aber so bei 17 €, also 17+25 €.
Bei 2Play (Nur Internet und Telefon) wären es mur 25 €.
Das deckt aber nur das Basic-Angebot ab. Wenn Du mehr Programme wpnschst, bezahlst Du natürlich auch mehr.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste