- Anzeige -

Unity Media-Tochter arena erteilt Premiere bundesweite Satel

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unity Media-Tochter arena erteilt Premiere bundesweite Satel

Beitragvon websurfer83 » 08.02.2007, 14:32

Unity Media-Tochter arena erteilt Premiere bundesweite Satelliten-Verbreitungsrechte

Vereinbarung von Unity Media und Premiere AG ermöglicht flächendeckende Verbreitung von Premiere im Kabel

Köln, 8. Februar 2007. Die Unity Media Gruppe hat eine weit reichende Vereinbarung mit Premiere geschlossen. Damit erhalten noch mehr Verbraucher vereinfachten Zugang zu einem erweiterten digitalen Programmangebot.

Wesentliche Fakten

  • Unity Media integriert Premiere-Programminhalte in seine Triple-Play-Angebote für Kabelkunden in Hessen und NRW und forciert die Weiterentwicklung von arena.
  • Unity Media sichert langfristig das Premiere-Angebot für Kabelkunden in Hessen und NRW, darunter Premiere Blockbuster, Premiere Entertainment, Premiere Sport und Premiere Fußball
  • Unity Media vereinbart einen Vertrag über technische Diensteistungen für Premiere im Kabel und leitet so die vollständige Trennung von der Digitalplattform der Kabel Deutschland (KDG) ein.
  • Premiere wird den Sender arena mit seinem gesamten Sportprogramm einschließlich Bundesliga live auch über seine eigene Sat-Plattform ausstrahlen. Diese Vereinbarung gilt jedoch nicht exklusiv.
  • Unity Media erhält 16,4 Millionen neue Premiere-Stammaktien (entsprechend rund 16,7 Prozent des erhöhten Premiere-Grundkapitals) , gehalten durch ein unabhängiges Finanzinstitut , als Vergütungsbestandteil für die Sacheinlage der Satellitenvertriebs- und Vermarktungsrechte
  • Außerdem erbringt Premiere für arena Dienstleistungen für die Betreuung der technischen Satelliten-Plattform.

Kommentar

Parm Sandhu, CEO der Unity Media Gruppe, kommentiert die Vereinbarung wie folgt:

„Diese Vereinbarung eröffnet den Zuschauern den direkten Zugang zu einem noch breiteren, hochwertigen digitalen Programmangebot und fördert so das Wachstum des digitalen Pay TV-Markts insgesamt. Sie macht das Leben für den Kunden deutlich einfacher und beseitigt bisherige Hürden durch verschiedene Infrastrukturen und Digital-Receiver. Premiere-Satellitenkunden können arena jetzt ohne Wechsel des Receivers empfangen. Kabelkunden von Unity Media wiederum können aus einer noch umfangreicheren Palette attraktiver Pay-TV-Programme wählen und diese individuell zusammenstellen. Außerdem begrüßen wir ab März 2007 alle neuen Abonnenten unseres digitalen Angebots im Kabel mit einem attraktiven Premiere-Aktionsangebot.

Unity Media positioniert sich so als einer der führenden Anbieter von Triple Play-Diensten. Die volle Integration der Premiere-Programme forciert unser Wachstum und stärkt unsere Position im Infrastrukturwettbewerb, insbesondere im Triple-Play-Markt.

arena hat diesem Markt entscheidende Impulse gegeben, die durch diese Vereinbarung weiter verstärkt werden. Wir werden die so gewonnenen strategischen Vorteile für unsere Wachstumsstrategie im Digital-TV nutzen.

Durch arena ist das Pay-TV-Angebot für Kunden in Deutschland innerhalb kurzer Zeit deutlich umfangreicher und günstiger geworden. Diese Vereinbarung baut auf dem bisherigen Erfolg auf: die Reichweite von arena wird um den Abonnentenkreis von Premiere erweitert. arena wird sich auch weiterhin um hochwertige Premium-Sport- und andere Programmrechte bewerben und so die Wachstumsstrategie von Unity Media als integriertes Medienunternehmen konsequent umsetzen. Wir haben die volle Unterstützung der DFL, die den noch einfacheren Zugang zur Bundesliga-Live-Berichterstattung für die Fans begrüßt.“

Hintergrund

Neben den strategischen Vorteilen für Unity Media stellen die finanziellen Vertragsbedingungen eine erhebliche zusätzliche Wertsteigerung dar; von denen Unity Media direkt profitieren soll.

Entsprechend den marktüblichen Konditionen erhält arena den Großteil des Umsatzes, der durch die Vermarktung auf der Satelliten-Plattform von Premiere generiert wird. Unity Media steht zudem der geringere Anteil der zusätzlichen Einnahmen aus der Vermarktung der neuen Premiere-Programme in den Kabelnetzen von NRW und Hessen zu.

Hinsichtlich der Satelliten-Verbreitungsrechte garantiert Premiere ein bestimmtes Mindestvolumen von stetig steigenden Zahlungen.

Vereinbarungsgemäß erhält Unity Media zudem eine Vergütung von Premiere für die Erbringung von technischen Dienstleistungen.

Schließlich erhält Unity Media 16,4 Millionen neue Premiere-Stammaktien (entsprechend rund 16,7 Prozent des erhöhten Premiere-Grundkapitals) als Vergütungsbestandteil für die Sacheinlage der Satellitenvertriebs- und Vermarktungsrechte


Quelle: http://www.ish.de/presse/archiv/2007/08_02_2007.html#1 und http://www.iesy.de/presse/archiv/2007/08_02_07.html#1

Als besonderen Service bieten wir Ihnen diese Pressemitteilung auch als PDF-Dokument zum Download an. Hier klicken!
Online shoppen und gleichzeitig das Forum unterstützen!

Bild Mit dem RSS-Feed des Unitymedia-Forums keine neuen Postings mehr verpassen! :cool:

Wichtiger Hinweis: Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht! Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!
Benutzeravatar
websurfer83
Administrator
 
Beiträge: 2056
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: D-73760 Ostfildern-Kemnat / Stuttgart

Beitragvon mischobo » 09.02.2007, 02:35

... auch wer bei Premiere arena über Sat abonniert, zahlt das Satnutzungsentgelt i.H.v. 5 €. Das Entgelt entfällt beim 5er/7er-Paket.

Außerdem haben die UM-Unternehmen ihre FAQ's angepasst:

-> FAQ ish
-> FAQ iesy
-> FAQ arena
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste