- Anzeige -

Unitymedia und Gebag

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unitymedia und Gebag

Beitragvon bernd2411 » 22.12.2009, 11:45

Ich wende mich nun mal hier ans Forum weil ich mir hier ein wenig hilfe erhoffe. Ich steh im moment wie ein Ochs vorm Berg. Ich wohne in einem Mietshaus der Gebag in Duisburg. Ich selber habe Unitymedia 3 Play 20.000. Die Multimedia dose hat der Vormieter schon gehabt,weil er wohl das gleiche Angebot nutze.

Vor ein paar Wochen kam dann ein Aushang,dass die Gebag und Unitymedia nun wohl zusammenarbeiten und daher alle Wohnungen mit der Multimedia Dose ausgerüstet werden und das nun alle Bewohner diesen Anschluss nutzen können. Ich rief dann bei Unitymedia an und der Kerl vom Call Center meinte,ich solle niemanden an die Dose lassen,es läuft schließlich alles perfekt und es liegt da kein Auftrag vor.

Der Techniker kam und sagte, modernisierung bla bla und neue Dose einsetzen. Ich sagte ihm,dass ich Unitymedia habe und die Dose nicht benötige und ich ihn laut Call Center nicht dranlassen soll. Er erklärte und zeigte mir die Dose,er meinte,dass sind nun neue Dosen die wären wohl störungsunempfindlicher und der vom Call Center sitzt nur am Telefon und hat keine Ahnung.

Er montierte die neue Dose. Dann kam noch jemand der mir die Vorzüge erklären wollte. Ich sagte ihm,ich hab ja schon Unitymedia und wisse schon soweit alles.

Soweit so gut :

Aber!!

Nun habe ich erfahren,dass ich die Digitale Grundgebühr von 3,95 Euro Kabelanschluss nun auf 17,90 Euro erhöt wird zum 1.1.2010.

Jetzt kommt das witzige: Ich bezahle ja schon an Unitymedia und jetzt soll ich also nochmal den zusätzlichen Betrag über die Mietnebenkosten bezahlen. Sozusagen zahle ich ab dem 1.1.2010 doppelt an Unitymedia.

Unitymedia verweist mich an die Gebag,die Gebag stellt sich stur und beharrt darauf,dass der Anschluss zum Mietvertrag gehört. sollte ich mich weigern zu zahlen an die Gebag,wollen die mir den Anschluss abklemmen lassen,obwohl ich ja an Unitymedia zahle.

Was kann ich da tun? Im moment steigere ich mich da enorm rein und ein Anwalt meinte,ich könnte ein Sonderkündigungsrecht rausschicken mit der Begründung der doppelten Abzocke.

Hat da jemand ne Idee?
bernd2411
Übergabepunkt
 
Beiträge: 307
Registriert: 26.10.2009, 22:44

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon benifs » 22.12.2009, 12:08

Hilf mir mal auf die Sprünge, 3play 20.000 kostet 25 Euro im Monat (oder 30 nach MVLZ). Und die hast du bisher auch bezahlt und nun steigen die Nebenkosten für Fernsehen von 3,95 auf 17,90? Ich sehe kein Problem dabei. Vorraussetzung für 3play ist ein bestehender Kabelanschluss (ab 16,90 mtl.) der bei dir wohl jetzt voll über die Nebenkosten läuft. Willkommen in der Preiswelt eines Einzelnutzeranschlusses :naughty: Und was ich den Preislisten erkennen konnte ändert sich 2010 nichts an den Gebühren (Anschluss/DigitalTV), es wird sich also wohl um eine Umlage der Gebag handeln.
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon mischobo » 22.12.2009, 12:15

@bernd2411
... wie zahlst du denn aktuell für den Kabelanschluss ?
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon bernd2411 » 22.12.2009, 12:27

Siehst du da sind wir beim Problem was ich habe. Ich habe ja auch Digital TV. Daher bezahle ich 30 Euro fürs 3 Play + 17,90 fürs den Digital TV Anschluss an Unitymedia. Nun sollen über meine Nebenkosten nochmal 17,90 abgerechnet werden obwohl ich die ja schon so an UM zahle. Und das sehe ich nicht ein.
bernd2411
Übergabepunkt
 
Beiträge: 307
Registriert: 26.10.2009, 22:44

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon bernd2411 » 22.12.2009, 12:28

Im moment zahle ich 47,90 Euro

3 Play für 30 Euro
Kabelanschluss 17,90 Euro
bernd2411
Übergabepunkt
 
Beiträge: 307
Registriert: 26.10.2009, 22:44

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon Unity-User » 22.12.2009, 13:47

Hi Bernd!

Hast du die 17,90 bisher an Unitymedia oder Unitymedia-Services gzahlt?
Meines Wissens nach werden solche Verträge (Multimediaanschluss) wie Sie die GEBAG abgeschlossen hat über Unitymedia-Services abgerechnet.

Vorschlag von mir:

Zahlst du bisher schon an Um-Services, rufe dort an und frag ob sie die Kündigung deines Einzelnutzervertrages
telefonisch annehmen können.
Falls du über die 0800er anrufst, lass dich mit UM-Services verbinden!

Zahlst du biser an Unitymedia, schicke denen eine Kündigung zum 31.12.09 mit dem Hinweis,
dass die GEBAG mit denen nun einen Multimediaanschluss abgeschlossen hat und du zukünftig über deine NK den Anschluss zahlst.

Gruß
Unity-User
3play PREMIUM 150
Allstars inkl Allstars HD
Sky Film. Sport BuLi inkl. HD
Unity-User
Kabelexperte
 
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2009, 22:27
Wohnort: Hattingen

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon gordon » 22.12.2009, 14:27

ich glaube eher, dass die Nebenkosten nun 17,90 betragen... wobei ich das für nen Multimediaanschluss schon ungewöhnlich hoch finde.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon Dinniz » 22.12.2009, 19:10

Das ist ein ganz normaler Vorgang .. Unitymedia betreut jetzt deine Anlage in allen belangen und somit steigen die Grundpreise - es hätte dir auch nicht geholfen den TK nicht reinzulassen (dann hättest du jetzt garkein Signal mehr).
Die Mehrkosten werden in der Regel aber vorher in einem Brief angekündigt.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon bernd2411 » 23.12.2009, 11:52

Ich hab das wohl blöd erklärt,also:

Ich bin Unitymedia Kunde und zahle an Unitymedia 47,90 Euro. Ich beziehe TV, Internet, Telefon komplett alles. Dadrin sind bereits die Kabelgebühren mit drin enthalten von 17,90 Euro (da man ja nen Anschluss bei Unitymedia zahlen muss,wenn man Digital TV nutzen möchte.). Über die Nebenkosten wurde bis dato nichts einbehalten , da laut Mietvertrag man sich selber um einen entsprechenden Vertrag kümmern sollte. Es waren nur die Analoge Kabelgrundgebühr von 3,90 Euro aufgelistet. Dies ,so die Vermietergesellschaft,ist die bereitstellung fürs Analoge TV.

Nun wurde das aber auf 17,90 Euro erhöht ,damit mein Anschluss Digital wird '(was er aber schon zu diesem Zeitpunkt war). Gucken kann ich dann aber immer noch nicht. Zu diesem PReis hab ich nun noch nen Internetanschluss mit DSL 1000 und kann über diese Leitung telefonieren und digitales TV gucken,wobei ich dann aber wieder einen zusatzvertrag abschliesen muss. Praktisch gesehen zahle ich daher ab dem 1.1.2009 für 2 Anschlüsse.

Unitymedia betreut diese Anlage hier schon seit ewigkeiten und hat erst vor 1 Jahr die Hausanlage komplett erneuer.

Übrigens hier ein Artike der WAZ

http://www.derwesten.de/staedte/duisbur ... 16988.html
bernd2411
Übergabepunkt
 
Beiträge: 307
Registriert: 26.10.2009, 22:44

Re: Unitymedia und Gebag

Beitragvon mischobo » 23.12.2009, 14:23

@Bernd2411

... wenn ich das richtig sehe, zahlst du über die Mietnebenkosten 3,95 € für eine analoge Grundversorgung. Wenn du das volle Programme sehen willst, musst du dich selbst um einen Kabel-TV-Vertrag kümmern. Offensichtlich wird das Objekt schon heute von Unitymedia Services betreut. Um das volle Kabelangebot nutzen zu können, mußtest du mit Unitymedia Services einen Kabelmietvertrag abschliessen, für den du 17,90 € im Monat zahlst. Darüberhinaus zahlst du dann noch die Entgelte die im Rahmen deines 3play-Vertrages anfallen.
Allerdings stellt sich mir die Frage, warum du weiterhin die 3,95 € für die analoge Grundversorgung zahlen musst.
So stellt sich mir deine aktuelle Situation dar.

Was die Situation ab 1.1.2010 angaht: bist du schriftlich über die Preiserhöhnung infomiert worden ? So wie ich das sehe, wird es für dich keine Preiserhöhung geben. So wie du das darstellst, dürfte die Sache für dich sogar preiswerter werden. Deinen Ausführungen entnehme ich, dass die analoge Grundversorgung durch die Vollversorgung erstetzt wird. Damit steigt aber auch das Entgelt, das über die Mietnebenkosten berechnet wird, von 3,95 € auf 17,90 €. Dein bisheriger von dir mit Unitymedia Serivces abgeschlossene Kabelmietvertrag wird damit hinfällig. Ob du den bestehenden Kabelmietvertrag aufgrund den veränderten Rahmenbedingungen selbst kündigen mußt oder ob das automatisch geschieht, solltest du einfach mal bei Unitymedia Services erfragen.

Die WAZ solltest du in deiner Situation auch nicht unbedingt lesen, denn deren Berichterstattung über Unitymedia wird dich eher verwirren.
Wenn Lies'chen Müller beim Putzen versehentlich den Antennenstecker aus der Dose gezogen hat und sie kein Fernsehen mehr gucken kann, macht die WAZ daraus eine Schlagzeile und aquiriert in Folge wieder zusätzliche Beschwerden für die Verbraucherzentrale NRW, die damit dann widerrum über etwas verfügen, womit sie auf ihre Daseinberechtigung hinweisen können ;)
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste